mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Problem mit FT232-USB-RS232Chip


Autor: Philipp H. (magier)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Habe endlich meine Testplatine für meinen Busconverter fertig, ein 
Atmega16 soll zwischen RS-232 und I2C übersetzten. Mein Problem ist nur 
das der FT232 von FTDI sich weigert Zeichen zu senden oder zu empfangen.

Ich habe überprüft den Mega16
 -er sendet klar und sauber "Hallo Welt" in einer Endlosschleife.
  (überprüft mit einem alten Max232 Com Adapter)
 -die Singale kommen bis zur FT232.
  (Singale an SMD Pin Beine mit Osci. nachgeprüft und da)
 -chip wirklich Okay da ich drei status LEDs je nach Programmcode 
Blinken
   lassen kann.

Ich habe den FT232 getestet
 -wird unter Windows richtig und ohne Probleme als FTDI USB to RS232
  Wandler
  erkannt und als Com-Schnittstelle bereitgestellt.
 -MProg von der FTDI WebSeite erkennt den Chip ebenfalls, Einstellungen
  wie Self Power werden übernommen und abgespeichert.

Trotzdem sehe ich in keinem Terminal Program das ich ausporbiert habe 
nur ein Zeichen, nicht mal Zeichen Müll. Der Port wird von den 
Programmen immer geöffnet aber der Terminal bleibt leer.
Hatte jemand schon mal ähnliche Probleme? Ich habe mit MProg die Prots 
invertiert, testweise, brachte aber keine veränderung.

Zum Aufbau:
Der FT232 schwebt leider über der Lochraster Platine auf einer 
SMD-Adapter  (ca 1cm darüber), habe die Schaltung wie im Datenblatt 
beschrieben nach Self-Power aufgebaut und zwei LEDs als Status 
hinzugefügt, auch wie im Datenblatt.

Die nicht benutzen I/O Ports sind offen, habe in einem der anderen Post 
gelessen das man die auf GND legen sollte, könnte das den Fehler 
verursachen?

Bin Rat und Ideenlos!!!!

Hilfe und Danke schon mal....
Magier

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Philipp Hein (magier)

>Bin Rat und Ideenlos!!!!

RXD und TXD gekreuzt?

MFG
Falk

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ganz sicher RXD und TXD zwischen FTDI und ATMega gekreuzt?

Autor: Philipp H. (magier)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ähm erst mal DAAAAAAAAANNNNNNNNNNNKKKKKKKKKEEEEEEEEE das war schnell

und dann UPS. Jo das wars.... ähm ja wie dumm muß man sein... Naja!

Aber wirklich noch mal DANKE

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.