mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Problem mit Atmega8 und IRL3803


Autor: julian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,
arbeite grad an einem pwm-regler für mehre rgb power led ( à 3 * 1W).
Habe dazu an den 3 Ausgängen meines Atmega8 3 IRL3803 über je einen 100 
Ohm Widerstand.
An den IRL´s hängen die Leds über 33 Ohm an 9V.
Nun hab ich das das Problem, dass alles Wunderbar funktioniert, nur dass 
das Fet nur 200mA durchlässt und nicht die benötigten 350mA für volle 
Lichtleistung. Habe schon niedrigere Widerstandwerte probiert, bring 
aber nich, über 200mA schaff ich einfach nicht,
Weiß jemand, wie ich den Strom erhöhen könnt, bzw ob ich vor das Fet 
noch was hängen kann?
Vielen Dank!

Autor: Düsentrieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
viel ahnung von mosfets haste nicht oder?
das is n 140A monster-fet!!!!! was hängt dran? 400 leds???
pwm speed?
nimm nen irl530 oder 540 und es geht...

Autor: julian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ne hab ich nicht;)
Wieso genau funktioniert es denn mit dem irl3803 nicht richtig?

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ julian (Gast)

>Ne hab ich nicht;)
>Wieso genau funktioniert es denn mit dem irl3803 nicht richtig?

Da hast du wohl irgend was falsch verschalten. Auch wenn das Ding um den 
Faktor 100 überdimensioniert ist sollte es gehen. Selbst bei nur 3,3V 
Gate-Source Voltage schafft der 10A. Poste mal einen Schaltplan. Und 
prüfe deine Verbindungen GENAU.

MfG
Falk

Autor: Der Neue (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da ich grade erst was mit dem 3803 gebastelt habe, bin ich mir sicher 
das Du was falsch machst...

Teste mal das Gate direkt an 5V.
Last hängt am Drain?
Source direkt an GND?

Autor: Arno H. (arno_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
wie viele LED hast du in Reihe geschaltet, ab 3 sind 9Volt zu wenig.

Arno

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du hast nicht verraten, was für LEDs das sind, aber ich nehme mal an, 
dass diese Dinger so ca. 3V verbraten. Macht
  I = U / R = (9V - 3V) / 33Ohm = 180mA.
So geht's also schonmal nicht.

Je dicker der MOSFET desto höher dessen Gateladung. Was bei 100Hz 
PWM-Frequenz kein Problem ist. Aber solltest du unbedingt mit 10KHz 
operieren wollen, dann packt der AVR dessen Ansteuerung nicht mehr. Du 
musst damit rechnen, dass jeder einzelne Schaltvorgang zig µs braucht.

Autor: julian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, Problem gelöst!
Lag wirklich dran das ich die last an Source hängen hat....
Jetzt läuft es über Drain und mit 16 Ohm und die PWM funktioniert 
perfekt.
Naja aus Fehlern wird man klug:)
Vielen Dank an Alle!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.