mikrocontroller.net

Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Paar Fragen zum Fräsen


Autor: Maxim S. (maxim) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachdem ich nun eine Fräse so stark abgestumpft habe, dass die für 
Kupfer nicht mehr reicht, frage ich lieber nochmal nach, wie man richtig 
fräst.

Das Fräsgerät ist MF70 von Proxxon. Ich habe ein paar industrielle 
Fräser bekommen, also nicht das "Fräswerkzeug" aus dem Baumarkt. Zwei 
davon sind ca. 2mm im Durchmesser und haben 3 Schneiden. Einer ist wie 
schon erwähnt etwas stumpf. Das liegt aber bestimmt an meinem 
laienhaften Umgang damit.

Ich muss aus einem Kupferblock eine Fläche von 25x25mm ausfräsen, die 
Tiefe liegt bei etwa 4mm. Ich habe zuerst die Kontur des Rechtecks 
ausgefräst und dann immer hin und her mit der Fräse rumgefahren um das 
restliche Material abzutragen. Dabei habe ich eine fast 2mm breite Linie 
pro Richtung abgetragen. Der ganze Kupferblock (etwa 2kg) wurde warm. 
Dann entdeckte ich irgendwo im Internet eine Skizze, wo der Fräser nur 
zur Hälfte im Material ist. Hab also den stumpfen Fräser ausgetauscht 
und wie in der Skizze weitergemacht. Bis jetzt lief es nicht schlecht. 
Jetzt muss ich nochmal zwei solcher "Kanäle" im Kupferblock ausfräsen.

Kann mir jemand Tipps geben? Warum ist der erste Fräser so schnell 
abgestumpft?

Habe in Google nichts Brauchbares gefunden, nur Werbung und irgendwelche 
CNC-Firmen. Ich bräuchte so 'ne Anleitung für Anfänger oder etwas 
Ähnliches.

: Verschoben durch Admin
Autor: Thomas B. (detritus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kupfer ist zwar weich, neigt daher aber zum Schmieren und kann den 
Fräser verstopfen, der dann überhitzt oder auch bricht. Ähnlich wie beim 
Alu.
Also: Kühlen! Seifenwasser tuts wohl ganz gut, Spiritus auch, und echtes 
Kühlschmiermittel erst recht. Das Kupfer leitet dir zwar die Wärme ganz 
gut ab, aber am Fräser kann die Temperatur dennoch zu hoch werden.

Dann: Voll durchs Material fahren ist tendenziell problematisch, da hohe 
Kraft auf den Fräser und unsichere Spanabfuhr. Damit dann auch wieder 
Überhitzung.
Besser ist es, nur zum Teil und NICHT mittig drin zu sein. Schau dir 
dazu auch mal unbedingt den Unterschied zwischen Gleich- und 
Gegenlauffräsen an.
http://de.wikipedia.org/wiki/Fr%C3%A4sen

Ne 25x25 Tasche mit 4mm Tiefe ist auch nicht unbedingt das ideale Opfer 
für nen 2mm Fräser. Ein grösseres Kaliber verzeiht mehr Fehler.

Ausserdem gibts Formeln und Tabellen für Schnittgeschwindigkeit und 
Vorschub. Lohnt sich ebenfalls.

Autor: Duck und weg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kupfer ... ist ein echt zermuerbendes Material, da es zwar weich, aber 
zaeh ist. Als Hobbymechaniker, der sich auch an eine Fraese traut, 
ueberlass ich Arbeiten mit Kupfer lieber den Profis. Wenn "es anhaengt" 
wird alles warm umd verzieht sich. Dann kann man aufhoeren. Ein 2mm 
Fraeser ist auch nicht wirklich das Arbeitspferd, um Material 
wegzumachen, nimm da einen 6er.

Autor: Maxim S. (maxim) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Spülwasser ist einfach Wasser mit Spülmittel? Wozu Spülmittel?

Autor: Thomas B. (detritus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schmiert zumindest besser als reines Wasser.

Autor: Xor (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wasser selbst benetzt nicht, mit Spueli schon.

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Spülmittel im Wasser setze dessen Oberflächspannung herab.

Autor: Maxim S. (maxim) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch eine Frage für die Zukunft. Wo kann ich Fräser bestellen? Conrad 
und co. sind auf dem Gebiet nicht zu gebrauchen ...

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm Spiritus um Buntmetalle zu schmieren. Wirst sehen, das wirkt 
Wunder! Übrigens auch beim Gewindeschneiden in Alu.
Nimm lieber langsame Drehzahl und kleinen Vorschub.

Autor: Maxim S. (maxim) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thilo M. wrote:
> Nimm Spiritus um Buntmetalle zu schmieren. Wirst sehen, das wirkt
> Wunder! Übrigens auch beim Gewindeschneiden in Alu.
> Nimm lieber langsame Drehzahl und kleinen Vorschub.

Was bedeutet konkret langsame Drehzahl und kleiner Vorschub?

Ich fräse mit 3mm TiN Zweizahnfräser und 2mm Vierzahnfräser (glaub ich, 
vielleicht sind es auch drei). Die Drehzalh habe ich immer auf max., 
also 20.000 U/min, da es keine Probleme mit der Temperatur gibt. Das 
Werkstück und der Fräser sind immer kühl. Der Vorschub liegt bei etwa 1 
bis 2 mm/Sekunde.

Ich werde jetzt mal Spiritus ausprobieren.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kupfer hat die Eigenschaft, bei starker (und schneller) mechanischer 
Beanspruchung hart und spröde zu werden. Wenn dein Fräser zu schnell 
'reinfährt passiert das und er wird schnell stumpf. Also Drehzahlen über 
10000 würde ich nicht nehmen (bis max. 5mm Fräser), 2mm/s ist auch recht 
schnell, probier's mal mit der Hälfte.

Autor: Thomas B. (detritus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Spiritus ist zum Gewindeschneiden echt gut. Zum Fräsen würd ich es aber 
nur nehmen, wenn gleichmässige Zufuhr an die Schneiden gewährleistet 
wird. Immerhin kühlt es ziemlich heftig runter, was bei heissem Fräser 
zu Rissbildung führen kann (vor allem für die harten Beschichtungen ist 
es nicht soo günstig, dem zäheren HS-Kern macht es wohl nicht so viel 
aus).
Naja, und brennbar ist es auch.

Und:

Es gibt für die Einstellung von Drehzahl und Vorschub Tabellen.
Bei deinem genannten Schnittdaten (20.000/min und 60mm/min) schätz ich 
jetzt mal ganz grob, dass der Fräser gar nicht schneidet, sondern nur 
schleift. Das heisst, die Schneide greit nicht ordentlich in das 
Werkstück ein, sondern kratzt die ganze Zeit nur drüber. Das macht die 
Dinger ebenso wie zu hoher Vorschub schnell kaputt, da sie eben zum 
Schneiden gemacht wurden.

Also erstmal die Drehzahl rechnen, dann den Vorschub.

P.S.
Beschreib mal die Form der Späne.

Autor: Maxim S. (maxim) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die sehen wie eine Klammer ) aus, also leicht gebogen. Je nach Vorschub 
und Fräser zwischen einem und drei Millimeter lang. Ich versuche immer 
nur im Gleichlauf zu fräsen.

Mit Spiritus ging es wirklich besser.

btw: Mir ist einer (3mm - 3 Schneiden - Schaftfräser) abgebrochen, 
allerdings nicht heute. Gefräst wurde ebenfalls Kupfer. Der Fräser war 
4mm tief im Kupfer. Ich habe einen etwa ein Millimeter breiten Streifen 
im Gleichlauf abgetragen, bei 20.000 U/min.
Bevor er abbrach, spürte ich, dass er anfing zu stolpern. Es waren 
deutliche Schläge auf die Spindel spürbar. Vorschub war bei etwa 
2mm/sek.

Auf lange Sich wird ein Fachbuch sicherlich billiger rauskommen. ;)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.