mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik drahtlose Datenübertragung bei Rotor Display


Autor: Tobias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
Ich bin gerade dabei, mir ein Rotordisplay zu bauen. Allerdings bin ich 
mir noch nicht sicher, wie ich die Datenübertragung von dem AVR im Fuß 
zu den Schieberegistern mit den LEDs machen soll. Ich habe mir gedacht, 
dass ich ein Rohr als Welle nach oben nehme und dann in das Rohr 
rundherum Fotodioden baue, die sich dann also mitdrehen. Daneben, also 
am Fuß, wollte ich schnelle Infrarot LEDs bauen, sodass ich die LEDs an 
den Bus anschließe, die dann im Takt des Buses "blinken". Die Fotodioden 
nehmen das auf und senden es weiter. Somit hätte ich eine Drahtlose 
Infrarot Datenübertragung. Die LEDs und die Fotodioden müssen natürlich 
so angeordnet sein, dass bei jeder möglichen Position der Drehung 
mindestens eine Fotodiode eine LED "sieht". Übereinander wollte ich dann 
mehrere Ringe nach diesem Prinzip anordnen, sodass ich für alle SPI 
Leitungen einen Ring habe. Meine Frage: Funktioniert das so? Ist die 
Übertragung schnell genug? Und kann ich die Datenleitung von den 
Schieberegistern zum AVR zurück weglassen, da ich ja keine Antwort von 
den Schieberegistern brauche? Ich wollte einen AtMega 644P, die AS1110 
von Austriamicrosystems als Schieberegister verwenden. Außerdem habe ich 
folgende Fotodiode (Osram SFH 2701) und folgende LED (Osram SFH 4503) 
ins Auge gefasst.
Freundliche Grüße
Tobias Piwczyk

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Tobias (Gast)

>rundherum Fotodioden baue, die sich dann also mitdrehen. Daneben, also
>am Fuß, wollte ich schnelle Infrarot LEDs bauen, sodass ich die LEDs an
>den Bus anschließe, die dann im Takt des Buses "blinken". Die Fotodioden
>nehmen das auf und senden es weiter. Somit hätte ich eine Drahtlose

Naja, sehr gewagtes Design. Besser ist es, das über eine Photodiode zu 
machen, die auf der Achse montiert ist. Die muss ein wenig von oben 
beleuchtet werden, dann passt das.

>mehrere Ringe nach diesem Prinzip anordnen, sodass ich für alle SPI
>Leitungen einen Ring habe. Meine Frage: Funktioniert das so? Ist die

Nicht wirklich. Viel zu aufwändig und anfällig. Du braucht einen 
Controller auf dem Rotor, der die Schieberegister steuert. Der hat 
entwerder die Daten fest im Flash programmiert oder bekommt neue Daten 
per Infrarot-Signal.

>Übertragung schnell genug? Und kann ich die Datenleitung von den
>Schieberegistern zum AVR zurück weglassen, da ich ja keine Antwort von
>den Schieberegistern brauche? Ich wollte einen AtMega 644P, die AS1110

Ja.

>von Austriamicrosystems als Schieberegister verwenden. Außerdem habe ich
>folgende Fotodiode (Osram SFH 2701) und folgende LED (Osram SFH 4503)
>ins Auge gefasst.

Kenn die Dioden jetzt nich speziell, könnte passen. Aber nicht mit 
deinem LED-Kranz.

Deine Schleifringe kannst du zur Energieversorgung des Rotors nutzen.

MfG
Falk

Autor: Tobias (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:
  • preview image for 3.JPG
    3.JPG
    87,8 KB, 319 Downloads

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie meinst du, eine Fotodiode schräg von oben beleuchten? etwa so wie im 
Anhang? Ginge auch, ist aber nicht so schön, da dann ja der Rotor 
komplett am Plexiglas fest ist, welches ich dann ja irgendwie 
aufeinander kleben müsste.
Daher wäre ein Rohr als Achse besser, da es so viel stabiler wäre, oder 
habe ich da jetzt einen Denkfehler?

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Tobias (Gast)

>Wie meinst du, eine Fotodiode schräg von oben beleuchten? etwa so wie im
>Anhang?

Ja.

> Ginge auch, ist aber nicht so schön, da dann ja der Rotor
>komplett am Plexiglas fest ist, welches ich dann ja irgendwie
>aufeinander kleben müsste.
>Daher wäre ein Rohr als Achse besser, da es so viel stabiler wäre, oder
>habe ich da jetzt einen Denkfehler?

Stimmt schon. Aber die Diode muss nicht GENAU auf der Achse sitzen, die 
kann auch ein Stück daneben sitzen. Muss man dann nur wieder mit einem 
anderen Bauteil auswuchten. Alternativ kann mana uch die 
Datenübertragung über die Stromversogung machen. Einfach den Strom mit 
einem RS232 Signal schalten. Wenn kein Symbol übertragen wird -> Stopbit 
= 1 = Volle Spannung. Bei Null eben keine Spannung. Mit einer Diode und 
grossem Pufferelko auf dem Rotor geht das. Been there, done that. Mit 
einem Widerstand gehts an den RXD vom Prozessor.

Mfg
Falk

Autor: Tobias (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So meine ich das

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Tobias (Gast)

>So meine ich das

Schon klar, halt ich aber dennoch nicht viel davon. Platzier doch 
einfach die IR-Diode oben drauf.

MfG
Falk

Autor: Tobias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie oben drauf?
Ich habe doch mehrere Datenleitungen (MOSI, SCK, ...)

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Tobias (Gast)

>Ich habe doch mehrere Datenleitungen (MOSI, SCK, ...)

Liest du auch was ich schreibe? Das mit SPI über IR-Dioden ist Unsinn! 
Du brauchst einen Controller auf dem Rotor. Über IR kannst du nur 
Daten in RS232 oder anderen asynchronen Verfahren übertragen, z.b. 
Fernbedienungscodes RC5 etc. .

MfG
Falk

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.