mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Frequenzerzeugung bis 50MHz wie digital einstellen?


Autor: Martinw (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich will mir einen Funktionsgenerator bauen und dafür brauche ich als
erstes einmal einen einfachen Frequenzgenerator bei dem ich digital die
Frequenz von fast 0 bis ~50MHz einstellen kann. Der Takt soll dann
einen Zähler speisen der dann wiederrum ein SRAM speist welches mit den
Daten wiederrum einen DAC speist.

Gibts da irgendwie einen speziellen Chip? Oder wie mach ich das am
besten über einen so großen Frequenzbereich?

Danke

MfG Martin W

Autor: Helmut Lenzen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau mal bei analog devices nach
die haben sogenannte DDS Chips im angebot
zum beispiel den Type AD9850 der geht wenn man ihn mit maximalen
Takt von 128 MHz versorgt bis auf eine ausgangs frequenz von 64 Mhz
praktisch bleibt man aber immer etwas darunter (ca. 2/3 vom Takt)um das
ausgangs filter auch praktisch aufbauen zu koennen.(cauer tiefpass 7
Ordnung) Mit diesem DDS Chip kann man
frequenzen erzeugen von 0 Hz bis zu den 50 Mhz mit einer aufloesung von
128Mhz / 2^32 = 0.029 Hz

Autor: Martinw (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke genau wonach ich gesucht habe :-)
Ich glaub da bekomm ich vielleicht so gar einen als Sample! Naja ich
probiers halt ;-) Wo bekomm ich die sonst? Conrad hab ich die nicht
gesehen?

MfG Martin W

Autor: edi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hier:

Elektor heft 10  oktober 2003....

AM/FM MESS-SENDER....8515.

Autor: Martinw (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Passt dann hab ich auch noch die passenden Unterlagen!
DANKE!

MfG Martin W

Autor: Helmut Lenzen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Chips bekommst du bei Segor in Berlin oder bei Spoerle (Analog
devices distributor)

Autor: Martinw (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo an alle

Also hab mir so einen AD9850 und AD9851 besorgt. Ist auch super präzise
zum einstellen usw nur, ich benötige das Teil eigentlich um einen
synchronen binären Zähler anzusteuern. Diese DDS erzeugen aber einen
Sinus, was erstens vollkommen überdimensioniert ist (ein einfaches H/L
Signal würde mir reichen) und das zweite problem ist das ich das Sinus
Signal einfach nicht sauber mit einem Schmitt Trigger umwandeln kann.
Am Oszi sieht man einfach dass er manchmal zuviel / zuwenig oft
schaltet...
Jetzt die Frage. Es müsste doch so einen Baustein geben der gleich wie
der AD9851 ist nur keinen SLUT hat (Sine Look Up Table)! Wäre doch auch
viel billiger und Trottel einfach vom Aufbau!
Jemand Vorschläge? Ich mein sich teuer einen Sinus mit oberschwingungen
zu erzeugen um ihn dann erst wieder in ein Rechteckssignal umzuwandeln
ist doch doof oder?

Danke

MfG Martin W

Autor: Manfred Glahe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Martinw

Schau Dir mal den DS1077 von Dallas/Maxim an.

MfG  Manfred Glahe

Autor: Reiner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Martinw

Der AD9850/51 gibt ja eigentlich kein Sinussignal ab.  Das entsteht
erst nach der Filterung.  Er hat auch einen High speed Komparator, mit
dem sich ein Rechtecksignal erzeugen läßt.
Aber, jetzt schlägt die Physik zu:  Wenn man nicht erst ein schönes
gefiltertes Sinussignal erzeugt, bekommt man den ganzen Jitter, den
eine DDS nunmal erzeugt (außer der Teilfaktor ist eine ganze Zahl z.B.
Fout = Fclock/4)
Die Physik und der Algorithmus der hinter einer DDS steckt ist
unabhängig vom Chiptyp.

MfG Reiner

Autor: Martinw (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Reiner

Ja eben! Ich brauch ja gar keine Umwandlung in Sinus. Ein einfacher
high Speed Timer (32 Bit) würde mir ja reichen... Was anderes ist im
DDS ja auch net drinnen...
Und der filtert das nicht sondern da ist ein DAC drinnen der aus einer
Tabelle die Sinus werte ausließt, mehr net....
Oder versteh ich da was falsch?


MfG Martin W

Autor: Martinw (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Manfred Glahe

Naja der von dir genannte Chip ist zwar so ziemlich genau nach dem was
ich suche nur leider geht er nur bis 8,1 kHz runter...

MfG Martin W

Autor: Manfred Glahe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Martinw

Wenn Du noch weiter runter möchtest, dann kannst Du das mit einem
weiteren TTL Zählerbaustein am Ausgang erledigen.

MfG  Manfred Glahe

Autor: Martinw (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Manred!

Schon klar ;-) Nur müsste ich dann auch noch umschalten damit ich auch
die hohen Frequenzen nutzen kann. Naja ich probiers halt mal mit dem
Comparator nur ich bekomm das leider nicht ganz gebacken da ich keine
kleinen Induktivitäten und einen Tiefpassfilter rumliegen hab...

MfG Martin W

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.