mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Anschluss eines Soundmoduls an den PC


Autor: xeox (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,
ich habe aus einer grußkarte mit soundchip (spielt eine melodie beim 
aufklappen) den chip ausgebaut. davon hab ich den lautsprecher abgelötet 
und das soundmodul mit dem line-in-anschluss meiner soundkarte verbunden 
(testweise auch mit regelbaren widerstand bis 10m-ohm).
mein problem: beim bloßen ausgeben an die lautsprecher (5.1 system) hört 
sich der sound halbwegs normal an, nehme ich ihn allerdings auch höre 
ich trotz höchsten auflösungen außer kratzen nicht viel..
kennt jemand das problem oder habt ihr ne idee zur behebung?
thx schonmal!
gruß
xeox

ps: das modul ist nur mit einem aufnahmekanal verbunden.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Versuch mal das Poti als Spannungsteiler zu schalten.

Autor: xeox (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mit zwei widerständen in reihe nach gnd und das signal in der mitte 
abgreifen, oder wie meinst du das?

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja.

Autor: xeox (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bringt leider nichts.. allerdings läuft die schaltung auch nur mit 1.5 v 
und mit dem multimeter kann ich am ausgang max 0.7 v wechselstrom 
messen..

Autor: jack (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du mußt den Lautsprecher dranlassen, da er den (PWM?)-Sound glättet.

Autor: xeox (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
leider nein :( aber morgen kann ich mir das signal am oszi anschauen und 
damit genauere daten zu spannung und form liefern..
wie muss das signal denn aussehen dass es "entkratzt" wird?

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
xeox wrote:
> wie muss das signal denn aussehen dass es "entkratzt" wird?

Ich würde mal sagen möglichst ein sauberes Rechteck/Sinus oder sonst 
eine saubere Kurve.

Ich vermute, dass entweder ein Piezo als Lautsprecher verwendet wurde, 
dessen kapazität jetzt eventuell fehlt (weil zur Lautstärkeerhöhung 
eventuell eine Spule verwendet wird), oder dass ein normaler 
Lautsprecher verwendet wurde, und die Schaltung nur einen Open Kollektor 
Ausgang hat.

Näheres werden deine Messungen zeigen.

Autor: xeox (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
verwendet wird ein normaler lautsprecher (32ohm mit plastik-membran) und 
auf der platine ist nur ein smd-widerstand sowie der ic.

Autor: Dr.Seltsam (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OT:
Was ist eigentlich das Ziel des ganzen? Wäre es nicht einfacher, ne 
Midi-Datei mit dem betreffenden Lied zu suchen oder zu erstellen?


Gruß
Dr.Seltsam

Autor: xeox (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Was ist eigentlich das Ziel des ganzen?
1. lernen
2. is n kewler motorrad-sound den ich versuche in nen klingelton zu 
konvertieren ;)

soo.. hab mir das ganze mal am oszi angeschaut. es ist ein pwm-sound und 
damit eine rechteckspannung mit spitzenwerten von +/- 3v.
seltsam dabei ist dass das die 0v-linie am hellsten leuchtet, während 
relativ schwache linien an der oberen und unteren grenze zu sehen sind 
(dazwischen nichts)

also in etwa so:
- -- - ---
==========
 -  - -

mit angeschlossenem lautsprecher fransen die rechtecke noch mehr aus -.-

ich habe jetzt parallel einen 33ohm-widerstand sowie einen 
560uf-kondensator angeschlossen und greife das signal ab. das ergebnis 
ist schon wesentlich besser! jetzt muss ich nur mal mit den werten 
spielen wie man den sound noch weiter optimieren kann..

hat noch jemand ne andre idee?

gruß
xeox

Autor: xeox (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
[edit]der kondensator hat 560nf, nicht uf[/edit]

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.