mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Bewerbung zum Ingenieur


Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich werde im nächsten Monat meine Diplomarbeit abgeben und bin dann mit 
meinem Studium fertig.

Will mich jetzt schon um eine geeignete Stelle bewerben.
Nun meine Frage, was sollte man alles in den Anhang in die Bewerbung 
packen?

- Praktikumszeugnisse (ist klar)
- aktuelle Notenliste (ist klar)
- Vordiplom (ist klar)
- Fachabi Zeugnis (juckt das noch jemanden?)
- Ausbildungszeugnis (juckt das noch jemanden?)

MFG
Christian

Autor: STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>- Fachabi Zeugnis (juckt das noch jemanden?)
>- Ausbildungszeugnis (juckt das noch jemanden?)

Ja.

Autor: Willi Wacker (williwacker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst nichts verkehrt machen, wenn Du diese Zeugnisse auch beilegst, 
wohl aber, wenn Du sie nicht beilegst.

Viel Erfolg!

Autor: megalomania (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Abischnitt habe ich im Lebenslauf angegeben. Eine Zeugniskopie habe ich 
nie beigelegt. Meinen 2,7er-Wisch wollte auch nie jemand sehen...

Autor: Ingo Elsen (ogni42)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn bei einer Ingenieurstellenausschreibung irgendwo steht "... mit 
vollständigen Unterlagen" sind damit in der Regel alle Zeugnisse, 
beginnend mit dem (Fach)abitur-Zeugnis gemeint.

Ausbildungszeugnisse gehören da auf jeden Fall dazu, Praktikumszeugnisse 
maximal bei der ersten Stellenbewerbung nach dem Studium, danach hat man 
Arbeitgeberzeugnisse.

Wie Mell mal sinngemäß sagte: Zeugnisse lassen in der Regel die weg, die 
damit nicht punkten können, sprich: Weglassen ist auch eine Aussage.

Autor: Rahmkater (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und Zugnisse beilegen "tun" diejenigen, die glauben, damit punkten zu 
können und zu müssen, weil sie durch sonst nichts überzeugen.

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>-Und Zugnisse beilegen "tun" diejenigen, die glauben, damit punkten zu
>-können und zu müssen, weil sie durch sonst nichts überzeugen.

Mit was will ein Absolvent denn sonst bei der ersten Sichtung und 
Auslese seiner Unterlagen punkten?

Dachte nur, das Fachabi Zeugnis sei hinfällig nach dem Vordiplom.
Aber danke für die vielen Antworten, werde nun alles beilegen, ich 
persönlich finds eh besser.

MFG

Autor: QMler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du erstmal ein paar Jahre gearbeitet hast und dann Arbeitszeugnisse 
vorweisen kannst, dann brauchst Du Dein Abi-Zeugnis bei einer Bewerbung 
nicht unbedingt mehr vorlegen.
Bei der ersten Stelle - da stimme ich mein Vorschreibern zu - solltest 
Du aber das Zeugnis lieber mitschicken, als nachher beim 
Vorstellungsgespräch begründen zu müssen, warum Du es nicht mitgeschickt 
hast.

mfg

Autor: Willi Wacker (williwacker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jungs, Ihr schafft es, jedes, aber auch wirklich jedes Thema in einen 
Glaubenskrieg ausarten zu lassen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.