mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Elektronik über ein Ethernet Netzwerk steuern?


Autor: Thomas Stollberg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

seit einiger Zeit hab ich in der Schule (12BG) ein neues Fach -
Automatisierungstechnik. Und da ich mich für dieses ganze Elektronik-
und Computerzeugs interessiere und es mir in der Schule zu langsam
voran geht hab ich beschlossen mich privat mit dem Thema
auseinanderzusetzen.
Ich habe vor mir einen kleines Gerät zu bauen, mit dem es möglich sein
soll elektronische Sachen über ein Ethernet-Netzwerk zu steuern.
Ich hoffe mal ich überneheme mich da nicht.
Eigentlich hab ich von Microcontrollern o.ä. noch gar keine Ahnung.
Aber ich brauch ein Gerät mit dem ich übers Netzwerk z.B. eine LED ein-
und ausschalten kann.
Ich bin da auch schon auf ein ähnliches Projekt gestoßen.
->http://141.47.75.234/%7Eepic/richtig/index2.htm
Sowas würde ich mir gerne auch bauen.
Könntet ihr mir mal kurz auflisten, was ich dafür alles brauche und was
ich alles Programmieren muß?

mfg
Thomas

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du brauchst ein Modul mit einem Mikrocontroller und einem Ethernet-Chip
(z.B. CS8900 oder RTL8029). Dann musst du einen IP-Stack programmieren
bzw. auf dein System portieren, und irgendeinen Server schreiben der
auf Befehle aus dem Netzwerk reagiert (Webserver, SMTP-Server, ...).
Näheres erfährst du in der Forum-Suche und in Google.

Autor: Dilli (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

bei der Doku von E-Lab findet man ein kleines Schaltbild (s. Anhang).

Viel Erfolg

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schau mal auf die seite... www.ethernut.de ... da is schon das meiste da
... bräuchtest nur mehr den server anpassn... is auch genug arbeit da
was gescheites zu entwickeln...

73de oe6jwf / hans

Autor: Thomas Burkhardt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Thomas (was ne Seuche hier g)

vor kurzem wurde hier auch das IIM7000 besprochen. Nennt sich als Modul
"Easy TCP/IP". Ist zwar auch nicht ganz umsonst, erspart dir aber
wohl einiges an Arbeit. Im Gegensatz zu den CS8900 oder RTL8029
brauchst du nämlich keinen IP-Stack implementieren, das kann das Teil
schon selber. Folge den Links in dem Forumsbeitrag, da steht einiges
über die Paramter und Anwendung.

Suchhinweis: "Easy TCP/IP"


Viele Grüße

Autor: Thomas Stollberg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

vielen dank euch allen für eure Antworten.
Ich hab jetzt bei einem Elektronikladen dieses "Easy TCP/IP" mit
einer Basisplatine gefunden.
Hier mal der Link -> http://www.elektronikladen.de/easytcpip.html

Ich rede von diesem EASYTCPIP/KIT. Kann man einem Anfänger wie mir
zutrauen das zu einem funktionfähigen Microcontroller zusammenzubauen?
Und was brauch ich zusätzlich zu diesem Basiskit noch an Bauteilen?

Im Vorraus schonmal danke an eure Hilfe!

mfg
Thomas

Autor: Nik Bamert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

Leider musst du dir alle Bauteile noch selbst bestellen, das gibts noch
nicht als Bausatz. Aber die Bauteile kann man aus dem Schaltplan gut
herauslesen (auch auf elektronikladen.de zum herunterladen). Sowas
versuche ich im Moment nämlich auch gerade. Aber ich muss das ganze
erst noch bestellen...

Beim kit sind soviel ich weiss nämlich einfach das Modul iim7000 die
Ethernet Buchse, und die grosse Platime dabei. Dies gibts
wahrscheinlich nicht als Bausatz, weil manche Anwender einzelne Teile
gar nicht brauchen werden. Wenn du z.B. nichts über RS232 senden oder
empfangen möchtest, dann brauchst du diese Buchse (rs232) und auch den
Max232 nicht usw... Das selbe ist natürlich auch mit dem Display der
Fall.


MFG Nik

Autor: Marko Berger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf der Bascom-Homepage findet man unter
http://www.mcselec.com/an_126.htm eine Applikation mit einer
ISA-Netzwerkkarte.

Autor: Thomas Stollberg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

so ich hab mich in den letzten Tagen nochmal damit beschäftigt (bin
aber nicht viel schlauer geworden g).
Also dieses Easy TCP/IP Starter Kit arbeitet mit dem Mega161L AVR
zusammen. Wenn ich bei reichelt.de "Mega161L" als Suchbegriff
eingebe
bekomme ich 5 Ergebnisse:
ATMEGA 16-16 DIP ATMega AVR-RISC-Controller, DIL-40
ATMEGA 16-16 TQ ATMega AVR-RISC-Controller, TQFP-44
ATMEGA 161-8 DIP ATMega AVR-RISC-Controller, DIL-40 - Auslauf
ATMEGA 161-8 TQ ATMega AVR-RISC-Controller, TQFP-44

Welche ist denn der richtige?

Und ich würde den Controller dann gerne über eine Serielle
schnittstelle programmieren können. Geht das überhaupt?
Aber ich brauch doch dazu sicherlich noch viel mehr Teile, es wird doch
nicht das Kit, der AVR und die rs232 Buchse ausreichen oder?
Auf http://www.mcselec.com/easy_tcp_ip.htm seh ich da ein paar mehr
Teile auf der Platine :(
Und wie schließ ich den überhaupt an den Strom an?

Kann mir bitte nochmal jemand dabei helfen?

mfg
Thomas

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.