mikrocontroller.net

Forum: FPGA, VHDL & Co. Mit welcher FPGA-Familie / welchem Board beginnen?


Autor: mr.chip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Nachdem ich im Mikrocontroller-Forum schon hunderten :-) Anfängern einen 
Tipp für ihren ersten Mikrocontroller gegeben habe, komme ich nun mal zu 
euch rüber und stelle die selbe Frage: Wie steigt man in die Welt der 
FPGAs ein?

Meine Situation: Student Elektrotechnik, gute Programmierkenntnisse in C 
und Assembler (primär auf AVR), recht umfangreiche Kenntnisse in 
Digitaltechnik und natürlich zu all dem immer ein Mangel an Zeit zum 
basteln :-)

Nun denn, ich weiss nicht recht, was ihr für eine sinnvolle Beratung 
noch wissen müsst. Natürlich sollte ein Starterkit und Software nicht zu 
teuer sein, coll wäre auch, wenn es von der betreffenden FPGA-Familie 
welche gibt, die man noch selbst löten kann. (Sollte man einmal auf die 
Idee kommen, ein Projekt tatsächlich aufzubauen...) Mein primäres Ziel 
ist halt zunächst mal eine allgemeine Einarbeitung, später möchte ich 
(rein interessehalber) mal ein einfaches Prozessordesign sowie einen 
Grafik-Chip implementieren.

Nun, welche FPGA-Familie sowie welches Board empfiehlt man einem 
Einsteiger? ^^

Gruss

Michael

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Spartan 3(E) ist eine gute Wahl. Als Board wuerde ich das Nexys (2) von 
Digilent empfehlen. Enthaelt viele nuetzliche Schnittstellen, ist aber 
nicht ueberladen (im Gegensatz zu gewissen anderen Boards).

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ mr.chip (Gast)

>welche gibt, die man noch selbst löten kann. (Sollte man einmal auf die

Kann man alle, wenn du von 0,5mm Pitch keine Angst hat.

>Nun, welche FPGA-Familie sowie welches Board empfiehlt man einem
>Einsteiger? ^^

Spartan 3, such dir eins der Dutzenden Boards aus.

MfG
Falk

P.S. Oder Altera Cyclon II. Oder Oder.

Autor: mr.chip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Spartan 3, such dir eins der Dutzenden Boards aus.

Gibt's da besondere Empfehlungen, neben dem Nexys?


Und wie schaut's so mit Software aus? Kann man mit dem Web-Pack von 
Xilinx vernünftig arbeiten, oder sollte man sich was anders besorgen? 
(An ner Uni hat man typischerweise Zugriff auf verschiedenste 
Softwares.)

Autor: Mathi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde Dir Altera empfehlen. Deren Quartus ist eine gute IDE.
Boards gibt es auch einige. Am Besten was schönes mit Cyclone 3 ;)

Autor: ----- (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde dir auch Altera empfehlen.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ mr.chip (Gast)

>Und wie schaut's so mit Software aus? Kann man mit dem Web-Pack von
>Xilinx vernünftig arbeiten,

Ja, mann muss/sollte auch nicht unbedingt die neuste Version nehmen. 6.3 
reicht dicke. Die neuren haben viele Macken und sind riesig, fas 2GB :-0

> oder sollte man sich was anders besorgen?

Nicht nötig.

>(An ner Uni hat man typischerweise Zugriff auf verschiedenste
>Softwares.)

Und die ist frei kopierbar. . . .? ;-)

MFG
Falk

Autor: mr.chip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Und die ist frei kopierbar. . . .? ;-)

Ich denke eigentlich eher an diverse massiv vergünstigte/freie 
Studentenversionen.

Autor: Morin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> > Spartan 3, such dir eins der Dutzenden Boards aus.
>
> Gibt's da besondere Empfehlungen, neben dem Nexys?

Das hier für den Anfang: http://www.xess.com/prod035.php3

und wenn du etwas Erfahrung hast lässt es sich mit diesem kombinieren: 
http://www.xess.com/prod037.php3

Jeweils $200 plus Lieferung. Dafür hat diese Kombo aber auch 
Peripherie-Anschlüsse ohne Ende, d.h. du kannst Jahre damit verbringen 
ohne dass du dir ein anderes Board wünscht.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die 90er Jahre haben angerufen, sie wollen ihren Parallelport zurück...

Autor: Morin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Und wie schaut's so mit Software aus? Kann man mit dem Web-Pack von
> Xilinx vernünftig arbeiten, oder sollte man sich was anders besorgen?
> (An ner Uni hat man typischerweise Zugriff auf verschiedenste
> Softwares.)

Mit dem Web-Pack kann man einiges machen. "Vernünftig arbeiten" ist 
relativ: Ich hab in der Hardware-Ecke noch kein Programm gesehen dass so 
glatt läuft wie z.B. der GCC, geschweige denn wie die Java-Toolchain. 
WebPack ist unter seinesgleichen aber recht brauchbar. Wichtig ist die 
Version, wie ja schon gesagt wurde (die neueste ist Schrott).

Autor: Rick Dangerus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vom Xilinx-Webpack gibt es auch eine Linux-Version, das war für mich 
ausschlaggebend. Leider ist Software, naja, teilweise nicht so der 
Bringer (gilt auch für die Windowsversion). Da kann man schon mal 
unverständlichen und unerklärlichen Fehlermeldungen hinterherjagen.

Wenn Du Deine Leiterplatten selber machen willst, dann schau Dir Altium 
Designer an. Da sind Schaltplaneditor, Leiterplattencad, graphische und 
schriftliche Hardwarebeschreibung (FPGA, CPLD), diverse Softcores (uC im 
FPGA) inklusive Assembler und Compiler in einem Paket und einer 
Oberfläche. Leider nur für Windows und für den Privatgebrauch nicht 
bezahlbar.

Rick

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [vhdl]VHDL-Code[/vhdl]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.