mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Railgun 9 10 15


Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schaut euch das mal an:
http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,5...

Warum zum Teufel können wir so etwas nicht entwickeln? Damals wahren wir 
in der Rüstungstechnologie mal ganz vorne!

Genau wie bei der Kernkraft, da wahren wir auch mal führend. Und jetzt 
wird hier ein Milliardenkapital vernichtet, während alle anderen Länder 
wieder einsteigen und Frankreich ein Milliardengeschäft damit macht.

Bald wird ja noch nicht mal mehr Hochtechnologie wie Mobilfunk in DE 
entwickelt, sind wir jetzt Techologiestandort oder nicht?
Das peinlichste daran ist ja, dass die Siemens Handysparte nicht wegen 
Marketing oder Missmanagement Konkurs gegangen ist sondern wegen der 
Inkompetenz der Entwickler und mangelhafter Innovation.

Langsam glaube ich echt, dass wir nur noch Autos bauen können. Und 
selbst da geben wir nicht mehr den Ton an, das machen inzwischen die 
Japaner und die Franzosen (außer in der Luxusklasse).

Die jahrzehnte lange staatliche Überversorgung und der Wohlstand haben 
uns anscheinend depressiv und fett gemacht. Wir sind es schon so sehr 
gewohnt, uns um nichts mehr selber kümmern zu müssen, dass wir keinen 
Antrieb und keine Ziele mehr im Leben haben.
Aber in dem Maße wie dem Staat das Geld ausgeht und die 
Eigenverantwortung steigt wird sich auch harte Arbeit endlich wieder 
lohnen.

Autor: gdo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Seit rund drei jahrzehnten gibt es immer nur Experimnente die zwar 
aufsehneregend sind aber noch lange keine einsatzfähige Waffe hergeben.
auch in diesem artikel wird auf frühestens 2020 verwiesen.

Jetzt hat die Presse mal wieder das Thema aufgegriffen.
Also lass dampf ab.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas wrote:
> Warum zum Teufel können wir so etwas nicht entwickeln? Damals wahren wir
> in der Rüstungstechnologie mal ganz vorne!

Aber heute nicht mal mehr in Orthographie...

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe vor einigen Jahren schon mal gelesen, dass man hofft mit dieser 
Technologie irgend wann einmal zu einem Bruchteil der heutigen Kosten 
auch Satelliten in Weltall befördern zu können.

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Warum zum Teufel können wir so etwas nicht entwickeln? Damals wahren wir
> in der Rüstungstechnologie mal ganz vorne!

Gegenfrage: Warum zum Teufel muss man überhaupt noch Waffen 
entwickeln?!?

Gruß,
Magnetus

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Thomas (Gast)

>Das peinlichste daran ist ja, dass die Siemens Handysparte nicht wegen
>Marketing oder Missmanagement Konkurs gegangen ist sondern wegen der
>Inkompetenz der Entwickler und mangelhafter Innovation.

Du hast grosses Potential zum Karikaturisten ! Selten so gelacht. :-0

>Langsam glaube ich echt, dass wir nur noch Autos bauen können. Und

Nicht mal das. Schau mal VX / & Co von innen an (ich meine die 
Firmenabläufe). Da wird dir schlecht.

>Die jahrzehnte lange staatliche Überversorgung und der Wohlstand haben
>uns anscheinend depressiv und fett gemacht. Wir sind es schon so sehr

In gewisser Weise.

>Aber in dem Maße wie dem Staat das Geld ausgeht und die
>Eigenverantwortung steigt wird sich auch harte Arbeit endlich wieder
>lohnen.

Das halte ich für eine gewagte Aussage. Von harter Arbeit sind bisher 
nur wenige reich geworden. Von Schiebereien wesentlich mehr.

MFG
Falk

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Gegenfrage: Warum zum Teufel muss man überhaupt noch Waffen entwickeln?!?

Rational?
-> Weil der Markt danach verlangt.

Du willst eine moralische Motivation?
-> Zur Erhaltung des Wohlstandes und zur Sicherung des Friedens.

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Magnus Müller

>Gegenfrage: Warum zum Teufel muss man überhaupt noch Waffen
>entwickeln?!?

Damit die Amis weiter die Demokratie verbreiten können.
Schliesslich gibt es noch ne Menge Länder mit Ölvorkommen,
die ganz dringend auf Ihre Befreiung von dieser Last warten.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das der Spiegel schon lange in Sturzflug ist und technische Sachverhalte 
immer nur mässig aufbereitet werden ist nichts neues.

"Ein Joule entspricht der Energie, die notwendig ist, um ein Watt 
Leistung für eine Sekunde zu erzeugen."

Jaja, sachlich richtig, aber der allgemeine Leser ist jetzt genauso 
schlau wie vorher ;-)

MFG
Falk

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Thema Railgun wird von den Medien fast jedes Jahr wieder neu 
angewärmt.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Du hast grosses Potential zum Karikaturisten ! Selten so gelacht. :-0
Hmm, das war eigentlich ernst gemeint, Siemens Handys hatten enorme 
Qualitätsprobleme.

>VX
Wer oder was ist VX?

>Das halte ich für eine gewagte Aussage. Von harter Arbeit sind bisher
>nur wenige reich geworden.
Das war auch nicht meine Aussage. Ich wollte damit sagen, dass die 
Spanne zwischen staatlicher Fürsorge und harter Arbeit wieder größer 
werden wird.

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas wrote:
>> Gegenfrage: Warum zum Teufel muss man überhaupt noch Waffen entwickeln?!?
>
> Rational?
> -> Weil der Markt danach verlangt.

Na super. Nur weil ein Markt nach etwas "verlangt" ist es auch in 
Ordnung wenn man dieses Verlangen stillt? Nach "Geiz ist geil" kommt 
also "Profit ist geil".

> Du willst eine moralische Motivation?
> -> Zur Erhaltung des Wohlstandes und zur Sicherung des Friedens.

Da ist er wieder, der heilige Profit. Hauptsache Kohle scheffeln, egal 
womit. Und zur "Sicherung des Friedens" ist es bestimmt nicht zwingend 
notwendig, dass solche Waffen von deutschen Ings entwickelt werden.

Gruß,
Magnetus

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach ja, noch etwas:

> Du willst eine moralische Motivation?
> -> Zur Erhaltung des Wohlstandes und zur Sicherung des Friedens.

Zur Erhaltung wessen Wohlstandes ?

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Thomas (Gast)

>>Du hast grosses Potential zum Karikaturisten ! Selten so gelacht. :-0
>Hmm, das war eigentlich ernst gemeint, Siemens Handys hatten enorme
>Qualitätsprobleme.

Hast du schon mal so einen Laden von innen gesehen ? Weist du, welche 
Prozesse, oder viel mehr welches Chaos dort herrscht? So ein VEB ist 
träge, wie Sau. Und da zählt die Innovation und das Mitdenken der 
Mitarbeiter praktisch GAR NICHT! Dort wird der Verwaltungsakt 
zelebriert, Grabenkämpfe und sonstiger Schwachsinn. Stromberg für Ings. 
Das ist KEIN Scherz.

http://www.amazon.de/Das-Dilbert-Prinzip-Scott-Ada...

Lesen, lachen, verstehen, weinen.

>Das war auch nicht meine Aussage. Ich wollte damit sagen, dass die
>Spanne zwischen staatlicher Fürsorge und harter Arbeit wieder größer
>werden wird.

Dann sag das auch so.

MFG
Falk

Autor: Golimar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So langsam bekomme ich das Gefühl, das Falk Brunner früher schon mal 
unter einem anderen (nicht registrierten) Namen hier im Forum seine 
politischen Parolen abgegeben hat. Dummerweise fällt mir dieser Name 
jetzt nicht ein...seltsam ist sein plötzliches Engagement bei politisch 
angehauchten Themen schon. Findet ihr nicht auch?

Autor: Thomas W. (thomas_v2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also diese deutsch/französische Anlage hat zumindest laut Webseite 10 MJ 
Energie:

http://www.isl.eu/de/Content/el-beschleuniger%20.aspx

Was ich mich Frage ist, warum das Geschoss der Navy einen Feuerball 
hinter sich herzieht?

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Was ich mich Frage ist, warum das Geschoss der Navy einen Feuerball
> hinter sich herzieht?

Das hat mich auch gewundert...

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Magnus Müller wrote:
> Nach "Geiz ist geil" kommt also "Profit ist geil".

Nee, der Profit kommt zuerst. Das mit dem Geiz wurde nur erfunden, daß 
man die Qualität des Krempels, mit dem man den Profit macht, gegen Null 
fahren kann.

Autor: Gerard Choinka (gerardchoinka)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas wrote:
>> Gegenfrage: Warum zum Teufel muss man überhaupt noch Waffen entwickeln?!?
>
> Rational?
> -> Weil der Markt danach verlangt.

ich möchte nicht wissen wie viel es den US-Bürger an Steuergelder 
gekostet hat, das kriegt man glaube ich nie wieder rein (mit verkäufen),

Autor: Maxim S. (maxim) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas wrote:
> Ich habe vor einigen Jahren schon mal gelesen, dass man hofft mit dieser
> Technologie irgend wann einmal zu einem Bruchteil der heutigen Kosten
> auch Satelliten in Weltall befördern zu können.

Dafür erhält man nach der "Beförderung" auch nur Bruchteile des 
Satelliten. :D

Autor: ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich wollte damit sagen, dass die
> Spanne zwischen staatlicher Fürsorge und harter Arbeit wieder größer
> werden wird.

Da kann man nicht viel weiter gehen als jetzt. Der Mob pocht auf einen 
gewissen Lebensstandard. Wenn der nicht gegeben ist, steigt die 
Kriminalität. D.h. der Mob nimmt sich, was er gedenkt zu brauchen. Der 
Sozialstaat hat seine Fürsorge etwas übertrieben. Jetzt sind die Leute 
verwöhnt und halten einen relativ hohen Lebensstandard als Grundrecht.

Autor: David (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Was ich mich Frage ist, warum das Geschoss der Navy einen Feuerball
hinter sich herzieht?"

Verbrannte Teile der rails und des Prejektils vermutlich.
Hat ja seinen Grund, dass die Schienen nach ein paar Schuss hinüber 
sind.
(Scheint wohl auch eines der größeren Probleme bei der Entwicklung zu 
sein.)

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja. Schaut euch mal Bild 3 an. Da sieht man den Aufwand wie die Schiene 
zusammengeschraubt ist. Diese mal schnell auszutauschen, mitten im 
Gefecht, ist etwas schwer.
Das Labelbündel ist auch interessant. Irgendwo muss eine richtig fette 
Kondensatorbank rumstehen. Eine Railgun ist groß, schwer und teuer. Ich 
würde sowas eher als wissenschaftliche Spielerei sehen, als eine echte 
Waffe.
Eine interessante Seite zu dem Thena Railgun: http://www.powerlabs.org/

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
David wrote:
> "Was ich mich Frage ist, warum das Geschoss der Navy einen Feuerball
> hinter sich herzieht?"
>
> Verbrannte Teile der rails und des Prejektils vermutlich.

Ich hab mal bei Youtube nach Railgun gesehen und bin dort auf folgendes 
Video gestossen:

Youtube-Video "Railgun Projectile Test"

Hier sieht man eindeutig, dass es sich hierbei um ein "normales" 
Kanonenrohr handelt. Keine Spulen, keine riesige Kondensatornbank --> 
also nix mit Railgun. Der Titel des Videos lautet auch
Railgun projectile test ! Es handelt sich hierbei um einen 
Projektiltest welcher mit einer gewöhnlichen Treibladung gezündet wurde.

Gruß,
Magnetus

Autor: Thomas W. (thomas_v2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Magnus Müller wrote:

> Hier sieht man eindeutig, dass es sich hierbei um ein "normales"
> Kanonenrohr handelt. Keine Spulen, keine riesige Kondensatornbank -->
> also nix mit Railgun. Der Titel des Videos lautet auch
> Railgun projectile test ! Es handelt sich hierbei um einen
> Projektiltest welcher mit einer gewöhnlichen Treibladung gezündet wurde.

Stimmt, in dem Video sieht man von der Railgun Hardware nichts.
Aber auf der offiziellen Navy Seite

http://www.navy.mil/search/display.asp?story_id=34718

steht allerdings zu dem Video:
"...taken from a high-speed video camera during a record-setting firing 
of an electromagnetic railgun (EMRG) at Naval Surface Warfare Center, 
Dahlgren, Va., on January 31, 2008, firing at 10.64MJ (megajoules) with 
a muzzle velocity of 2520 meters per second...."

Irgendwie passt das nicht zusammen.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Benedikt K. (benedikt)

>Kondensatorbank rumstehen. Eine Railgun ist groß, schwer und teuer. Ich
>würde sowas eher als wissenschaftliche Spielerei sehen, als eine echte
>Waffe.

Noch. Das hat man von der Atombombe auch erst gedacht, dass man die nur 
per Schiff vor Ort transportieren könnte. Ein paar Jahre später flog ein 
Langsteckenbomber nach Japan . . .

MFG
Falk

Autor: Topentwickler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Gegenfrage: Warum zum Teufel muss man überhaupt noch Waffen
> entwickeln?!?


Klare Antwort: Weil es den Faustkeil gab, und, weil es heute noch 
Küchenmesser gibt.

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Was ich mich Frage ist, warum das Geschoss der Navy einen Feuerball
> hinter sich herzieht?

Damit es cool aussieht?

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Mach 7 wird in Luft schon ein wenig warm...

Autor: helga_b (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Artikel repräsentiert sehr schön die Natur des Menschen: Warum eine 
Technologie zivil nutzen, wenn man sich auch genauso gut damit selber 
zerstören kann. Machen wir uns selber "kaputt".
Angesichts des Startposts kann man (...) froh sein, dass virtuelle 
Kopfnüsse heutzutage leider (zum Glück) nicht möglich sind.

Autor: Topentwickler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Krieg ist der Vater aller Dinge.
Erst kommt die militärische Nutzung, dann vielleicht die zivile Nutzung.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.