mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Ist das so richig?


Autor: MichZet (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Hoffe das bild ist in Anhang.

Auf den bild in der Schaltung ist ein Widerstand 10K (10 Kilo Ohm ???).
Der Anschluss liegt auf D1 und geht auf masse.
Und von CON kommt auch eine Verbindung. ???

Oder ist das kein Widerstand?

Gruß Michi

Autor: Marc Seiffert (eurofighter) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das ist ein sog. Potentiometer ;) google mal danach...

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Auf den bild in der Schaltung ist ein Widerstand 10K (10 Kilo Ohm ???).

- 10 Kiloohm ist richtig
- Widerstand ist nicht ganz richtig. Es handelt sich um ein
  Potenziometer (früher hieß es noch Potentiometer).

> Der Anschluss liegt auf D1

Stimmt

> und geht auf masse.

Falsch --> auf VDD (4,5V Betriebsspannung)

> Und von CON kommt auch eine Verbindung. ???

Jau, das ist dann der Schleifer des Potis.

Gruß,
Magnetus

Autor: MichZet (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ging ja fix. Danke

Eine Lücke bleibt.!
Es handelt sich um ein Display.

Ein Poti, hier 3 Beine.

?-Einngang?
?-Steuerung?
?-Gesteuerter Ausgang?

es ist Sonntag und ich habe so einen 10K Poti net parat.

Steuert sich das Ding von alleine oder gehe ich da mit einem 
Schraubendreher bei : )
(wisst schon, Radio, Volumen, laut leise)

somit geht auch ein Transistor mit einem 10K widerstand davor?
Collector, Emitter?

Grus Michi

Danke nochmals.

Autor: mr.chip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Poti kannst du auch durch zwei in Serie geschaltete Widerstände 
ersetzen.

   _  |  _ 
-|_  _ _ _  _|-

wird zu

   _    |    _ 
-|_ _ _|- - -|_ _ _|-


Zusammen sollten die Widerstände 10 k Ohm ergeben, das Verhältnis musst 
du ausprobieren.

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Poti liegt zwischen Masse und 4,5V (Batterie) - es ist die 
Kontrasteinstellung für das Display - ein Transistor hilft Dir da nicht 
- Du benötigst ein Trimmpoti oder ein paar Widerstände und ein wenig 
Geduld, um mit den Widerständen einen geeigneten Spannungsteiler 
aufzubauen...

Gruss Otto

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
des Quarzes Kondensatoren müssten doch gegen Masse geschaltet werden und 
nicht gegen Betriebsspannung.

Autor: Michael P. (desilva)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stimmt schon, aber für Wechselstrom ist es gleich.. 32kHz gehen schon 
durch eine Batterie durch :-)

Die Kontrasteinstellung von einem Text-LCD liegt meist nahe bei GND; es 
könnte einfach ein 1k Widerstand zwischen GND und CON reichen.

Autor: MichZet (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke.

Einen 10K Potentiometer habe ich gefunden.
Zwischengeschaltet und funtzt.
Nachgemessen und schau mal da, ein widerstand von 4,45 KOhm.
Somit drei hintereinander gelegt zu 4,5 KOhm und geht.

Bei einem Potentiometer legt man noch des dritte Bein auf minus damit 
die Lebensdauer des Potis verlängert wird. Der wird dann eben net mehr 
so heiß : )

Fazit. ? ? ?

Hält die Batterie länger durch mit einem widerstand oder mit einem Poti 
oder bleib es sich gleich?
Wobei ich selber für mich + auf – ? ? ?, schweißen kann man damit nicht 
aber + auf – und 10 KOhm dazwischen und der Verbraucher, aber trotzdem 
bei der Musikanlage sag ich mal ja, wegen der rausch Unterdrückung, aber 
hier extra Strom verbrauch, oder?

Also 4,45 KOhm ist Tipp top.
Ein Kondensator, ein Transistor und ein widerstand = Fertig ???
Je schwächer die Batterie um so geringer der widerstand um so größer der 
Durchfluss = Konstante Beleuchtung.

Gleicher Strom verbrauch wie beim Poti, jedoch stellt sich der Kontrast 
von alleine nach, oder?

Stimmt mir jemand zu.

Gruß Michi

Autor: Bensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Bei einem Potentiometer legt man noch des dritte Bein auf minus damit
> die Lebensdauer des Potis verlängert wird. Der wird dann eben net mehr
> so heiß : )

Die Logik dieses Absatzes erschliesst sich mir nicht so ganz....

(Die des Rests allerdings auch nicht)

Autor: Marvin M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@MichZet: Ich glaube, du hast nicht verstanden, wie ein Potentiometer 
funktioniert bzw. welchen Sinn das in dieser Schaltung hat.
Lies z.B. das mal: 
http://www.elektronik-kompendium.de/sites/bau/1011211.htm
In dem konkreten Fall Deiner Schaltung wird das Potentiometer als 
Spannungsteiler genutzt und ist für das Einstellen des Kontrastes 
zuständig. Von alleine regelt sich da nix. Zufall, dass das nun so 
funktioniert, wie Du das zusammengepappt hast.

Autor: ARM-Fan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wenn da was heiß wird, dann isses mal ganz verkehrt.

Autor: MichZet (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dazu kommt jetzt eine Lichtschranke.

Ein Rundenzähler soll es werden.

(Und später, später, später, mit Zwischenspeicher der Zeiten und 
auslesen der schnellsten zeit)

Hat das liebe Forum vielleicht ein Paar Adressen zu einfachen Assembler 
Beispielprogrammen. Ich suche und suche und suche. Alles was ich bis 
jetzt gefunden habe ist noch eine Stufe zu hoch. Da haben einige von 
euch Recht. Und soll ich jetzt putzen gehen. Ne. Aber wenn ihr Lust habt 
mich einwenig weiter zu leiten, danke ich denjenigen.

Gruß Michi

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,
manchmal wird ja gern zu schnell gerieben: guck doch ins tutorial! aber 
ich glaub da findest du gute programme zum anfangen. und wenn du dir für 
eine lichtschranke die kapitel I/O, interrupts und timer 
zusammenschraubst bekommst du auch gleich eine beschreibung dazu.
und wenn dir mal nicht gleich was klar ist, wie zB oben das mit dem Poti 
;-), Wikipedia hilft!
http://de.wikipedia.org/wiki/Potentiometer
http://de.wikipedia.org/wiki/Spannungsteiler
zu ganz speziellen sachen vllt nicht mehr, aber sonst immer gut.

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
Las dich nicht unterbuttern!
http://www.sprut.de/electronic/pic/programm/index.htm
http://www.sprut.de/electronic/pic/programm/lcd.htm
einfache asm  für 16F84
nehme später 16F627/28
viel erfolg und spaß

Autor: MichZet (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Danke Danke


Leute ich danke euch für die hilfreichen : ) Beiträge und Debatten. 
(Deutschland(Politik)Geldverdienen)
(ich sitze genau so wie Ihr vor einer Steckdose und blicke in die weite 
weite WWW Welt (Hi, Hi) und)
Komme somit auf die gleichen WWW Seiten wie ihr.
Und wenn man dann wirklich wirklich wirkilich nicht weiter kommt, 
behilft man sich der Freundlichkeit der Mitmenschen und stehlt ihnen 
ihre zeit.
Dafür danke ich denjenigen. Danke.

Die Kritiker und Besserwisser und und und, Wissens eben besser.

Ich für mich, gehe öfters Menschen entgegen und schenke dehnen was 
persönliches aus der Trickkiste oder selbst gestricktes, und freue mich 
daß es Verwendung findet.

Ich bin aber auch kein Frusti. ( NET Poti. Frusti. = frustrierte Person)

Lange Rede kurzer Sinn:

Es lag am Quarz: Ich hatte noch den 32.768 Khz drin. Und verlangt waren 
4 Mhz.

Als Belohnung eine Aufgabe zur Entspannung
„ Das Bild was ich mitgeschickt habe“

Meinen Intuition dieses Bildes = Still, Zurückhaltend und trotzdem 
Kraftvoll. Respekt.
(Ich glaube da und links im Bild ist auch  ein Mikrocontroller verbaut. 
Hi Hi)

Darf ich noch eine Frage stellen und dann schweige ich auch bevor ich 
mir noch richtige Feinde verschaffe.

Um wie viele Nullen ist der Khz zu langsam:
32.768 Khz = 0,32768 Mhz ???


Gruß Michi

Ps.: Ein richtiges Beispiel währe, eine Seite mit Beispiel Dateien.
       ( Doch die Egos unter Uns wissen bescheid ( meins meins meins )

        http://www.piclist.com/techref/io/lcd/pic.htm

Autor: Hasser der modernen Bildungspolitik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um genau so viele Nullen wie das Kiloohm zum Megaohm du Schwätzer!
Es ist dem Kilo und dem Mega vollkommen Wurscht, ob hinten dran Ohms, 
Hertzens oder sonstiges stehen. Dies sind einfach nur Ersetzungen für 
Zehnerpotenzen. Scheinbar wird in den Schulen für jede Maßeinheit die 
Umrechnung einzeln gelehrt und irgendwann reicht das Gedächtnis nicht 
mehr aus.

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Um wie viele Nullen ist der Khz zu langsam:
> 32.768 Khz = 0,32768 Mhz ???

32.768 KHz = 0,032768 MHz !
               ^

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.