mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Ich krieg den ATMEGA8 nicht zum laufen


Autor: Steffen Flämig (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich bin mit den AVR's noch ganz am Anfang. Ich habe mir im hiesigen
Shop einen Programmieradapter und einen ATMEGA8L-8PI gekauft.
Dann habe ich auf einer UNI-Platiene erst einmal eine Minimalschaltung
aufgebaut:
Also den ATMEGA8 mit Stromversorgung und 10nF C,
einen 4 MHz Quarz mit zwei 22pF C's gegen Masse in Ermangelung eines
Quarzosilators
und die Leitungen MOSI, RST, SCK, MISO, Vcc und Ground des ATMEGA8 mit
den gleichnamigen des Programmieradapters verbunden.

Das alles über LPT1 mit dem PC verbunden, Betriebsspannung ein, yaap
gestarter und "Detect Device" geklickt.
Ergebniss: "Init failed. Is target connected and powered on?"
Ja, ist es.
SCK und MISO sind low und bleiben es bei Betätigen von "Detect
Device",
RSR ist auf H-Pegel und geht nach low bei Betätigen von "Detect
Device". Klickt man dann auf "OK" (in yaap) geht es wieder auf H.
MOSI ist auf H-Pegel, erhöht sich aber bei Betätigen von "Detect
Device" noch minimal.
Am Quarz kann ich mit dem Oszi keine Schwingung messen (aber ich
glaube, wenn der ATMEGA8 noch Jungfrau ist, ist sowiso der interne
Oszilator aktiviert, oder?)

Kann mir mit dieser Fehlerbeschreibung einen Tip geben?

Autor: thkais (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Yaap kenne ich leider nicht, aber allgemein könnte es ein Problem des PC
sein. Nicht alle Betriebssysteme mögen eine manipulation am
Drucker-Port, allerdings ist es schonmal ein gutes Zeichen, daß an den
Leitungen etwas stattfindet. Gibt es beim Yaap irgendwo eine Option, in
der das Timing eingestellt werden kann? Vielleicht ist der PC zu
schnell oder zu langsam.
Mit dem Quarz hast Du recht: Wenn am Mega-8 noch nichts umprogrammiert
wurde, läuft er mit dem internen Oszillator.

Autor: frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
am LPT Port liegt es nicht, denn ich habe den Orginal Programmieradapter
vom Shop. Mit diesem funktioniert es!
Aber wenn ich die Schaltung auf meinem Steckbrett aufbaue, kommt mir
bei Yaap der gleiche Fehler!

Jemand eine Idee was falsch ist?

Autor: Steffen Flämig (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

"am LPT Port liegt es nicht, denn ich habe den Orginal
Programmieradapter
vom Shop. Mit diesem funktioniert es!
Aber wenn ich die Schaltung auf meinem Steckbrett aufbaue, kommt mir
bei Yaap der gleiche Fehler!"

Danke für deine Antwort aber ich verstehe es nicht richtig:
Funktioniert es nun bei dir oder nicht? Oder nur nicht beim Aufbau der
Schlaltung auf dem Steckbrett / beim benutzen von Yaap?

Wie baut denn ihr anderen so euere Versuchsschaltungen auf und welche
Programmiersoftware benutzt ihr?

Bin für jeden Tip dankbar ;-|

Viele Grüße
Steffen

Autor: Steffen Flämig (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe jetzt statt yaap mal PonyProg verwendet.
Das Ergebnis:
erstmal wieder die Fehlermeldung "device missing or unknown device"
(Device Type steht auf AVR bzw. AVR auto)
Auf der Resetleitung messe ich ein paar L Impulse => der
Programieradapter scheint also estwas von sich zu geben.
Am MISO kann ich auch Impulse mit dem Oszi sehen.
Kommen die auch vom Programmieradapter oder aus dem ATMEGA?
SCK liegt konstant auf L-Pegel und an MOSI messe ich wieder H-Pegel der
sich beim Zugriffsversuch noch leicht erhöht.

Wo kann man eigentlich etwas über die Signale auf disen Leitungen beim
programmieren in Erfahrung bringen?

Viele Grüße
Steffen

Autor: Steffen Flämig (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kleiner Nachtrag:
ich habe schon zwei nagelneue ATMEGA8 probiert, Ergebnis ist immer
gleich.

MfG Steffen

Autor: Jörg Maaßen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Steffen

im Datenblatt des Mega8 Kapitel Serial Programming Pin Mapping ist eine
Schaltung mit den zu beschaltenden Pins. Dort ist auch angegeben, dass
AVCC mit einer Spannung von VCC-0.3 < AVCC < VCC+0.3, beschaltet sein
muss.

Vielleicht liegt es daran.

Gruß Jörg

Autor: Steffen Flämig (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Jörg,

AVCC war zwar die ganze Zeit über nicht beschaltet aber von sich aus
auf Vcc. Ich hab's netzt noch mal dierekt auf Vcc gelegt.
Verhalten unverändert.

Gruß Steffen

Autor: thkais (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"SCK liegt konstant auf L-Pegel"

Da ist der Fehler. Das darf nicht sein, die SCK-Leitung gibt den Takt
vor (wird vom PC gesteuert). Schau mal, ob die SCK-Leitung auch Low
bleibt, wenn Du keinen Controller angeschlossen hast
(Spannungsversorgung für den Adapter natürlich nicht vergessen). Mit
einem Oszi solltest Du da etwas sehen können.

Autor: Steffen Flämig (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@thkais,

""SCK liegt konstant auf L-Pegel"

Da ist der Fehler. Das darf nicht sein, die SCK-Leitung gibt den Takt
vor (wird vom PC gesteuert). Schau mal, ob die SCK-Leitung auch Low
bleibt, wenn Du keinen Controller angeschlossen hast"

Auch ohne Controller bleibt SCK konstant (was man so mit 'nem normalen
Oszi sehen kann) auf L. Sowohl beim Versuch mit yaap, als auch mit
PonyProg.

Sollte etwa der Programmer hin sein...
Hab das Teil hier im Shop gekauft und erstmals eingesezt...?
(soll kein Vorwurf an den Shop sein)

Hat jemand 'ne Idee, wie man das testen könnte?

MfG Steffen

Autor: thkais (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich gehe mal davon aus, daß die Schaltung des Programmers identisch mit
der von www.lancos.com ist (Home von Ponyprog). Ab und an hört man
immer wieder von Unverträglichkeiten, da manche Boards nur 3,3V
ausgeben.
Es gibt sicherlich Programme, die den Parallelport Bit für Bit
ansprechen können (ich habe so etwas früher mal in QBASIC gebastelt).
Damit kannst Du dann Leitung für Leitung auf high oder low setzen und
schauen, ob alles in Ordnung ist (auch ohne Oszi). Du mußt nur darauf
achten, daß der 74XX244 via select-Leitung aktiviert werden muß
(select->low). Schau Dir den Schaltplan mal an, wenn noch was unklar
ist können wir das klären.

Autor: Marco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Steffen

Gesundes neues Jahr!

Ich habe seit dem ich WIN XP auf meiner Kiste zu laufen habe auch
problem gehabt, den Atmel zum laufen zu bringen. Keine
Programmiersoftware (PonyProg,Yaap,...) wollte über den Parallelport
auch nur glauben, dass da ein Atmel an der anderen Seite wartet. Da
halfen auch die Tools zum direkten Zugriff auf die PORT-Kontrolle
nichts. Dann habe ich mich für die serielle Programierschnittstelle
entschieden. Schau mal unter:
http://www.geocities.com/SouthBeach/Port/1592/adapter.htm
nach. Ich nutze die Sercon-Mini Variante. Mit dem WIN-AVR dieser Seite
als Prog-Software habe ich seit dem unter WIN XP und  WIN 2000 null
Probleme und mein ATmega8 tanzt nach meiner Pfeife :-). Vielleicht ist
das ja auch 'ne Lösung Deiner Probleme?

Mit freundlichen Grüßen
Marco

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich benutze zwar immer das STK500 zum Programmieren, aber ich habe auch
noch den LPT-ISP-Adapter. Gerade probiert - funktioniert auch unter XP,
als Software habe ich allerdings das Programmiertool von Codevision
(ist auch in der Testversion komplett drin) verwendet, die anderen
(yaap, pony usw.) habe ich gar nicht und brauche ich auch nicht.

Autor: Marco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin's nochmal

Kurze Korrektur meiner Aussage. Die Prog-Software heißt nicht
WIN-AVR...das ist ja der Compiler den ich nutze (WIN-AVR-GCC). Die
Prog-Software heißt AT-Prog.

Autor: Steffen Flämig (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

erstmal danke an alle, die mich hier mit Antworten bedenken.
ich habe jetzt einige Programmier-Tools ausprobiert, überall der
gleiche Effekt.
Die Schnittestelle bringt auch einen vernünftigen Pegel, ich hatte das
früher schon mal wegen etwas anderem überprüft.

Da ich jetzt sehr den Programmieradapter in Verdacht habe (SCK bleibt
bei allen Versuchen auf L), werden ich als nächstes mal den hier
nachbauen:
http://rumil.de/hardware/avrisp.html

Ich melde mich dann noch einmal, wenns was neuen (+ / -) gibt.

MfG Steffen

Autor: Steffen Flämig (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

es geht!!!

Ich habe den Programmieradapter von
http://rumil.de/hardware/avrisp.html nachgebaut und siehe da: ich kann
mit yaap meinen ATMEGA8 lesen und schreiben :-))).
Wahrscheinlich war das Teil aus dem hiesigen Shop tatsächlich defekt.
Sei es drum.
Jetzt fang ich mal mit dem programmieren an. Da werde ich wohl schon
bald wieder mit ein paar Fragen auf der matte stehen.

MfG Steffen

Autor: thkais (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na, wunderbar! Dann mal ran an die Bits und Bytes ;-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.