mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Can Dongle selber bauen, can200


Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich versuche mich gerade ein wenig an CAN. ICh bin nun auf der Suche 
nach einem Dongle für den PC. LPT, USB....die Teile, die käuflich zu 
erwerben sind z.B. 145 Euro von PeakSystem, sind mir doch ein wenig zu 
teuer.

Ich habe im Internet nun das Projekt Can200 gefunden, um einen Dongle 
selber zu bauen. Hat das jemand schon einmal aufgebaut und erfahrungen 
damit gemacht oder kennt jemand noch andere CAN-Dongle zum selber bauen.


Grüße
Steffen

Autor: Top Soft (topsoft)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja ich,

hat auch sofort gefunzt. Das war aber eine Version mit 16 MHz aus 
Elektor. Habe mich damit auf einen DB Motor Can mit 1 Mbit gehangen und 
auf den Innenraum Can mit 83,3333 kbit. Alles ohne Probleme, da meine PC 
nun aber keine LPT mehr haben suche ich nach einer USB Version.

Gruß Rene

Autor: Werner A. (gnuopfer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier gibts einen dongle um 19.- :

http://www.ehitex.de/p_info.php?xPD=113_117&produc...


PS.: Die beschreibung beachten! Da ist eine entsprechende 
windows-software für das mithören am CAN schon dabei.

mfg

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

vielen Dank. Ich glaube, dann werde ich das ganze einmal aufbauen und 
auch einmal testen.

Gibt es denn da auch geeignete Programme für den PC, um auf den CAN-Bus 
zu horchen?

Eine USB Version wäre auch nicht schlecht, aber bis jetzt habe ich 
nichts in dieser Richtung gefunden.

Grüße

Autor: Daniel Duesentrieb (daniel1976d)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie waere es damit: 
http://sine.ni.com/nips/cds/view/p/lang/en/nid/203382

Fertig und sollte doch wohl funktionieren...

Viele Gruesse

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sicher nicht schlecht, aber wer soll sich das denn leisten? Wenn ich ds 
richtig gesehen habe, kostet das 299 Euro, ein wneig viel für den 
Otto-Normal-Verbraucher.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Willivonbienemaya .. (willivonbienemaya)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein USB CAN Dongle für den Hausgebrauch kann man sich eigentlich recht 
leicht selbst bauen.
Man brauch ja nur einen FT245 oä, einen beliebigen Mikrocontroller, 
eventuell einen CAN Controller und fertig.
Dann kann man sich nach belieben austoben.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.