mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Richtiges Kabel für digitale Verbindung CD Player Receiver


Autor: HiFi Fan (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich habe einen neuen CD Player der über einen digitalen Koax Ausgang 
verfügt.
Ich möchte jetzt also Receiver und CD Player digital verbinden. Dazu 
habe ich ein Kabel im Internet bestellt.

Jetzt bin ich aber skeptisch ob das das richtige ist. da ist überall nur 
die Rede von einer Sat Schüssel.

Im Anhang habe ich mal die Packung gescannt...

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Kabel ist das richtige, es hat an beiden Enden Cinch- (RCA)-Stecker.

Welcher Denkvorgang den Verpackungsdesigner der Firma Hama dazu gebracht 
hat, das ganze mit 'ner Sat-Schüssel und entsprechender Beschriftung zu 
versehen, ist gänzlich unerklärlich. Sat- und sonstige Antennentechnik 
verwendet keine Cinch-Steckverbindungen.

Du hast vermutlich viel zu viel Geld für dieses Kabel ausgegeben, für 
die Aufgabe hätte jedes beliebige Cinch-Kabel vollends genügt - ja, auch 
die billige Beipackstrippe vom zwanzig Jahre alten CD-Player.

Autor: HiFi Fan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Danke für die Antwort.
Das Kabel hat 9€ gekostet. Das ich ein ganz normales Cinchkabel nehmen 
kann wusste ich leider nicht. Das hätte ich noch gehabt.

Naja ich bilde mir jetzt einfach ein die Qualität ist mit dem gekauften 
Kabel besser, dann brauch ich mich nicht ärgern ;-).

Danke!

Autor: Jens Plappert (Firma: Bei mir und dir.) (gravewarrior)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Digital, na klar....

Autor: Marco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Woher kommt eigentlich die Meinung bei digitalen Signalen gäbe es keinen 
Qualitätsunterschied?

Das ist völliger Blödsinn. Natürlich hat ein solches Kabel eine bessere 
Qualität als ein 20Jahre altes billigiges Kabel.

Wenn Fehler auftreten müssen diese korrigiert werden. 
Fehlerkorrekturverfahren arbeiten aber nicht 100%ig. Und je schlechter 
das Kabel desto mehr Fehler treten auf.

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Von den gleichen Leuten, die denken eine 1000Base-T Verbindung klappt 
auch mit eigenhändig verdrilltem Klingeldraht. ;-)

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach ja, sicherlich.
Einerseits verwendet die S/PDIF-Übertragung keine 
Fehlerkorrekturverfahren, andererseits werden die elektrischen 
Parameter, die für ein S/PDIF-Kabel gefordert werden, auch von der 
Billigstrippe eingehalten.

Und das Auftreten von Fehlern hört man sehr schnell - es gibt im 
Grunde genommen nur zweieinhalb Zustände:
geht  geht nicht  geht mit Störgeräusch (Prasseln etc.)

Und was jetzt an einem 9-EUR-Kabel "besser" sein soll als an einem 
30ct-Kabel, das versuche doch bitte mal zu erklären.
Nein, nicht "audiophil".

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, normal verwendet SPDIF koaxial 75 Ohm Kabel...also einfaches 
Audio-Cinch Kabel kann klappen, muss aber nicht. Siehe oben. Nimm halt 
ein Video-Kabel, die mit dem gelben Stecker und 75 Ohm Wellenwiderstand.

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Rufus

Ich stimme dir schon zu, dass S/PDIF auch mit einem billig Kabel läuft. 
Die allgemeine Aussage (wohlgemerkt nicht von dir):

>Bei Digital, na klar....

ist aber trotzdem so nicht richtig. Auch bei einer digitalen Übertragung 
können die Eigenschaften des Kabels sehr wohl eine Rolle spielen.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Timo (Gast)

>ist aber trotzdem so nicht richtig. Auch bei einer digitalen Übertragung
>können die Eigenschaften des Kabels sehr wohl eine Rolle spielen.

Das tun sie, aber die Toleranzen sind WESENTLICH entspannter. Und 
verdrillter klingeldraht ist auch Twisted Pair Kabel und gar nicht sooo 
schlecht wie immer behauptet wird.

MFG
Falk

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist wohl richtig, ich wollte auch nur gegen das Gerücht 
"anstänkern", dass die Qualität der Leitungen bei digitalen 
Übertragungen VOLLKOMMEN unerheblich ist.

>Und verdrillter klingeldraht ist auch Twisted Pair Kabel...

Deshalb hab ich das ja auch (halb ironisch) geschrieben. :-)

Obwohl mich es schon interessieren würde, ob du mit vier einfachen 
verdrillten Klingeldrahtpaaren ohne zusätzliche Schirmung eine 
1000Base-T Übertragung über 100 m hinbekommst ;-)

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.