mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Dell Optiplex sx270 hat Kondensatordefekt


Autor: Dominic S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe neulich zwangsläufig mitbekommen das mein Pc (sx270 von 
Dell)unkontrollierte Neustarts machte,und sich dann nach einer gewissen 
Zeit auch willkürlich wieder eingeschaltet hat.
Die Garantie ist abgelaufen aber es gab bis Ende Januar noch eine 
Umtauschaktion.(Keine Rückrufaktion,da Dell meinte nicht alle hätten 
Probleme mit ihrem System)
Ist es nun gerechtfertigt mir den Umtausch zu verweigern? Nur weil ich 
mich am 1.Februar gemeldet habe?
Kann ich noch weitere Schritte gegen Dell einleiten,um die zur Vernunft 
zu bringen und mir das ca 50€ Mainboard zuzuschicken=
Meine Meinung ist:Dell to Hell^^
Ne aber Mal im ernst,andere sind da viel großzügiger,ich werde KEINEN PC 
MEHR BEI DELL KAUFEN!!
(Entschuldigt das Offtopic)
Nja... es gäb dann noch 2 möglichkeiten:
Neues Board über Ebay oder neue Kondensatoren einlöten.
Ersmal sollte ich mir dafür zwar ne Lötstation kaufen,die auch geerdet 
ist und so... aber wär kein Problem.. wollt ich mir sowieso Mal 
anschaffen... nicht immer mit Meinem popeligen Conrad-Lötkolben...

Appell zum Schluss:
KAUFT EUCH KEINEN OPTIPLEX PC!!
Lieber ITX (o.Ä.) Board von Via

Autor: Bernd Rüter (Firma: Promaxx.net) (bigwumpus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist Standard bei dem Modell !!
Ich habe den ELKO gegen einen anderen Low-ESR-Typen aus einem defekten 
Mobo getauscht. Habe noch einige ELKOs liegen...

Autor: reflection (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hatten wir in der Firma auch, waren einige PC's. Aber ja, man kauft 
schliesslich auch keinen Dell, da haste recht :o))

Greets

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hatte das auch schon. Hab neue Elkos gekauft, die dann aber nicht lange 
hielten. Ich denke die Fehlerquelle ist das unterdimensionierte 
Netzteil.

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

es müssen schon geeignete Elkos sein. LowESR und 105 Grad sind Pflicht, 
gerade die 85 Grad-Typen leben auf warmen Boards nicht lange.
Ein passender Markenhersteller ist hier durchaus auch angebracht.

Mein Bekannter mat mir bestimmt schon 10 Boards mit neuen geeigneten 
Elkos bestückt, da ist noch nicht eins wieder ausgefallen.

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Elkos waren Low-ESR, natürlich. Die waren sauteuer. Vielleicht lag 
das auch daran, dass die Maschine fast immer unter volllast lief (nach 
dem neueinsetzen der ELKOS), war mein Compilier-Knecht für Gentoo. :-))

Autor: Dominic S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also erstmal danke für die Posts,ich glaube dell macht sich nicht gerade 
einen Vorteil daraus so inkooperativ zu sein.
Ich würde am liebsten alle Größeren Kondensatoren austauschen,die 
kleinen sind nach meiner Sichtprüfung optisch noch intakt.
Ich habe nun auf www.badcaps.net ein Kondensator Kit für das GX270 Board 
gefunden,dieses wird im Versand sehr teuer sein.
Es ist jedoch nicht für das sx270 board,ich würde gerne erfahren welche 
Kondensatoren auf meinem Board verbaut sind,ich kann leider nicht alle 
Bezeichnungen erkennen,da viele Kondensatoren so verbaut sind,dass 
andere Bauteile die Schrift verdecken.

Autor: Oliver N. (nixo2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast Du persönlich mit der Fa. Kontakt aufgenommen und bist abgewimmelt 
worden? Es ist schließlich ein Standardproblem, vielleicht zeigt man 
sich ja kulant. Das würde ich mal als erstes versuchen.

Autor: tastendrücker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieses Problem haben wohl nicht nur DELL Rechner. Das mal minderwertige 
Kondensatoren im Umlauf waren (2004?) ging auch durch die Presse. Ich 
habe eigentlich sehr gute Erfahrungen mit dem DELL Support. Sooowohl im 
Großkundenbereich als auch privat.

Autor: Oliver N. (nixo2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eben deswegen frage ich, da ich die Firma auch als sehr kulant und 
kooperativ kennengelernt habe. Jedoch als Business-Kunde mit vielen 
vielen Geräten...

Autor: Dominic S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zuerst mal eine der Antworten auf meine Faxe,Emails und Anrufe:


Leider kam es in der Vergangenheit bei Dell zu Schwierigkeiten mit einer 
Hauptplatinenkomponente in einigen Desktops der Reihen OptiPlex™ SX270, 
GX270 und GX280 sowie Precision 470 und 670. Auch wenn nicht alle 
Systeme hiervon betroffen waren, hatten wir uns dazu entschieden, in der 
gesamten EMEA-Region für eine bestimmte Zeit ein einzigartiges Programm 
für den Support nach Ablauf der Gewährleistung einzuführen. Im Rahmen 
dieses Programms wurden Defekte der Hauptplatine, die auf ausgelaufene 
oder ausgebeulte Kondensatoren zurückzuführen waren, abgedeckt.

Der Support zum Austausch der Hauptplatine nach Ablauf der 
Gewährleistung galt für die Dauer von fünf Jahren ab Kaufdatum oder bis 
zum 31. Januar 2008, je nachdem welcher Zeitpunkt zuerst eintrat. Das 
Programm ist also seit dem 31. Januar 2008 beendet.

Aus diesem Grund bitten wir Kunden, die eine Hauptplatine im Rahmen nach 
Ablauf der Gewährleistung reparieren lassen möchten, dies nunmehr über 
den Standardservice unseres technischen Supports zu tun. Alternativ 
empfehlen wir Kunden, die ein neues System erwerben möchten, sich an ihr 
Vertriebsteam zu wenden.


Wenn das nicht inkooperativ ist...

Autor: Dominic S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ps diese Mail sieht nicht nur vorgefertigt aus sie sieht nicht gerade 
kulant aus...
Auch diese nicht

Es tut mir Leid, dass Ihnen der Rechner Aerger macht.

Laut den Daten in unserer Datenbank wurde das System mit dem Service Tag 
8B8CS0J vor mehr als 3 Jahren gekauft. Anhand dieser Information muss 
ich Ihnen leider mitteilen, dass aus diesem Grund dieses System außer 
Gewaehrleistung steht und in diesem Fall, koennen wir es leider nicht 
mehr kostenlos austauschen.

Trotz dieser Tatsache habe ich meine Kompetenz ueberschritten und meinen 
Vorgesetzten um eine Ausnahme in Ihrem Fall gebeten, welche aber leider 
abgelehnt wurde.


Falls Sie trotzdem an einer Reparatur interessiert sein sollten, senden 
Sie mir bitte Ihre Telefonnummer und Kontaktadresse.
Ich werde dann Ihren Wunsch an unsere Solution Center Abteilung 
weiterleiten und die Kollegen werden sich bei Ihnen innerhalb von 3-4 
Tagen per E-Mail oder telefonisch mit einem Kostenvoranschlag melden.

(Teilen Sie mir bitte, welche von den Moeglichkeiten Ihnen angenehmer 
sein wuerde.)


Hauptsache mein System hat einen anderen Service Tag....
Also wenn dann schon richtig...

Autor: Dominic S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich wollte mal fragen ob die euch auch schon so abgewimmelt haben?

Autor: Toddy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welche Elkos müssen denn getauscht werden? Habe hier ein GX270 und einen 
GX280. Help please :-)

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das sieht man den Elkos i.d.R. an. Sie sind gebeult, ihre 
Überdruckventile sind geöffnet und braune Suppe ist ausgetreten. Auch 
Varianten davon treten auf. Diese Kondensatoren sind allesamt sogenannte 
Low-ESR-Typen (geringer Innenwiderstand) und dürfen auch nur durch 
solche ersetzt werden. Ebenso muss der aufgedruckte Temperaturbereich 
bei Ersatzkondensatoren eingehalten werden - also nur 105°-Typen nehmen, 
keine 85°-Typen!

Ist in einer Gruppe von gleichartigen Kondensatoren einer optisch 
defekt, sollten gleich alle Kondensatoren der Gruppe getauscht werden.

Autor: Firma Golytronic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
moin,

ich habe dieses Netzteil genaustens untersucht. Ich mache das nicht das 
erste mal und ich weis genau wovon ich spreche. Dell hat hierfür 
definitiv keine Techniker, sonst hätten sie dieses Netzteil nicht so 
ausgelegt und hätten besser darauf geachtet und hätten wenigstens einen 
Techniker auf das Innenleben dieses Netzteiles angesetzt. Wie immer 
wahrscheinlich zu teuer.
Fazit : das Netzteil ist dermassen unterdimmensioniert, aufwendig 
aufzuwerten, geht aber, so dass es mehr als 10 Jahre heben sollte, hat 
nunmehr die Zeit seines Ablebens erreicht (Mann, wie kann man da nur so 
billige Komponenten verbauen, dann der Aktivlüfter, der muss 
aussetzen...)

Wichtig ist hierbei nicht Dell selbst anzugreifen, die können im 
Endeffekt wenig dafür, vielmehr ist es der Hersteller des Netzteiles 
(der Rest liegt bei der zu kaufenden Firma) anzugreifen. Es kann nicht 
angehen.., aber Geiz ist geil ? nun ein Desktop braucht ein schmales 
Netzteil, O.K, aber was bringt es, wenn der Rechner nur ein paar Jahre 
hebt ? - nichts - !!!

Für Betroffene : Wir können das schon machen, aber mal eben knapp 100€ 
in diese Maschine zu investieren ist schon arg. Wenn es ein Kassensystem 
etc. ist O.K, ansonsten lieber die Finger weg. Ich bin der Überzeugung, 
nach unserer Überholung geht das Netzteil ca. 10 Jahre, versprechen kann 
man das nicht, garantieren kann ich auf unsere Arbeit 3 Jahre minimum 
und mehr.

thats it im groben, unsere Tel. ist : 07231-101901

Fa. Golytronic 75175 Pforzheim Östliche Karl Friedrichstrasse 37

euer Jürgen Geissbauer

www.golytronic.de

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier geht es nicht um das PC-Netzteil, sondern um die auf der 
Hauptplatine (vulgo Motherboard) untergebrachten Kondensatoren der 
Prozessorspannungsversorgung.

Autor: agrupe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

bitte nicht schimpfen, wenn ich als gewerblicher Verkäufer hier poste. 
Ich vertreibe ausschließlich Low-ESR Elkos und in den letzten 2 Monaten 
haben sich die Kunden mit Dell Boards (SX bzw. GX 270, 280) stark 
erhöht.

Betroffen sind fast immer die 6.3V 1800uF sowie die 16V 1800uF 
Kondensatoren. Wer Lust hat mag sich mal meine Webseite ansehen 
(www.elko-verkauf.de).

Ich suche momentan jemand, der Lust hat, seine Löterfahrung bei einem 
DELL-Board in Form einer kurzen Anleitung (mit ein paar Fotos) zu 
dokumentieren, liefere im Gegenzug dazu dann die Low-ESR Kondensatoren 
kostenfrei.

Bei Interesse bitte kurze Info an mich zwecks Absprache der Details; 
danke.


Gruß Andreas
(info@newsales.de)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.