mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik AT91CAP (MCU+?)


Autor: Achim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

habt Ihr schon mal was von dem AT91CAP gehört?
Die Chips von Atmel haben einen ARM7/9 Core und einen "MP-Block" (metal 
programmable block). Scheint so als ob die einen fpga, cpld o.ä. 
integriert haben. Weiß zufällig jemand ein wenig mehr darüber? Auf der 
Produktseite erfährt man zwar, dass man mit diesem MP-Block einen 
zweiten Controller, einen DSP oder mehrere Interfaces zusammenstricken 
kann, aber nicht wie man das macht.

Mich würde interessieren wie und mit wieviel Aufwand man z.B. 5 weitere 
Hardware-UARTs oder irgendwelche anderen Schnittstellen generieren kann. 
Die Benutzung soll wohl recht komfortabel sein, da die Hardware wohl auf 
interne Register gemappt ist und darüber ein direkter Zugriff erfolgen 
kann.

Grüße Achim

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

Also dieser MP-Block wird meines Wissens von Atmel programmiert, in der 
Designphase nutzt man nen FPGA zur Entwicklung der Logik. Dafür gibts 
auch nen entsprechendes Dev-Board von Atmel (AT91CAP9A-DK).
Ist somit für größere Stückzahlen interessant um sich nen zusätzlichen 
FPGA auf dem Board zu sparen.

Gruß
Martin

Autor: Robert Teufel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Achim,
falls Du diesen Chip in einem groesseren Design einsetzen moechtest 
(z.B. 10k oder mehr) dann frag Dich mal bei Atmel durch, ansonsten such 
lieber die Funktionen die Du brauchst auf einem fertigen Chip.
Ohne genau zu wissen wie hoch die Einmalkosten sind, falls es wirklich 
in die Metalllagen auf dem Chip geht, sprechen wir von mehreren (n*) 
10000 Einmalkosten, die schon bei der Fertigung des Chips anfallen. 
Falls es sich um Flash Technologie handelt ist das wieder anders.
Eines kann ich Dir versichern, der Chip ist nicht zum basteln oder fuer 
Kleinserien gedacht.
Uebrigens 5 oder mehr HW UARTs hat meines Wissens der SAM926? und der 
LPC3180. Wenn Du denkts die hochpinnigen BGAs sind nicht sehr 
benutzerfreundlich, dann kann ich leider auch nicht helfen.
Robert

Autor: Achim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

danke für die Antworten. Hab nur Interesse halber gefragt. Hab nix 
spezielles im Kopf und die 5 UARTs waren auch ein (zugegeben sinnloses) 
Beispiel. Ich fande nur die Idee ziemlich krass, dass man sich die 
Hardware selbst dazu stricken kann. Ist ja aber scheinbar nicht so. 
Schade. Hätte ich richtig klasse gefunden, da man dann nicht mehr x 
Entwicklungsumgebungen für µC, fpga oder cpld benötigen würde und das 
Zusammenspiel evtl. erleichtert würde.

Wie ich das jetzt verstanden habe, muss man erst mittels fpga die 
hardware designen und lässt dann von Atmal seinen speziell angepassten 
Chip (in entsprechenden Stückzahlen) fertigen. Oder?

Naja wär ja auch zu schön gewesen.

Gruß Achim

Autor: gerhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@achim:
was du suchst ist so etwas wie der fpslic (avr+fpga):
http://www.atmel.com/products/FPSLIC/

gruss
gerhard

Autor: Arc Net (arc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achim wrote:
> Hi,
>
> danke für die Antworten. Hab nur Interesse halber gefragt. Hab nix
> spezielles im Kopf und die 5 UARTs waren auch ein (zugegeben sinnloses)
> Beispiel. Ich fande nur die Idee ziemlich krass, dass man sich die
> Hardware selbst dazu stricken kann. Ist ja aber scheinbar nicht so.
> Schade. Hätte ich richtig klasse gefunden, da man dann nicht mehr x
> Entwicklungsumgebungen für µC, fpga oder cpld benötigen würde und das
> Zusammenspiel evtl. erleichtert würde.
>
> Wie ich das jetzt verstanden habe, muss man erst mittels fpga die
> hardware designen und lässt dann von Atmal seinen speziell angepassten
> Chip (in entsprechenden Stückzahlen) fertigen. Oder?
>
> Naja wär ja auch zu schön gewesen.
>
> Gruß Achim

Wenn's nicht unbedingt ein ARM sein muss, gibt's sowas mit 8032ern von 
ST (http://www.st.com/mcu/inchtml-pages-upsd.html) oder auch sehr 
flexibel als PSoC von Cypress 
(http://www.cypress.com/products/?gid=13&fid=24&cat...;).
Xilinx hat noch FPGAs mit PowerPC-Core im Angebot.
Der Trend geht da allerdings Richtung Soft Core wo dann von 
herstellereigenen Cores ala MicroBlaze oder Nios über 8051 oder Z80 bis 
hin zu div. 32-Bit-Cores so gut wie alles möglich ist.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.