mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Gibt es Ladeschaltung/IC für 2x9V Blockbatterie?


Autor: Roland T. (rolandt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

habe ein Gerät mit 2x9V Blockbatterie für eine symmetrische 
Spannungsversorgung.

Nun suche sich schon seit längerem eine Ladeschaltung für beide 
Batterien (in Serie), die ich in das Gerät einbauen kann.

Es sollte sich um eine Ladeschaltung mit kontrolliertem Ladevorgang 
sein, damit die Batterien möglichst lange am Leben bleiben, da das 
Austauschen der Batterien leider einiges an Arbeit bedeutet.

Kennt jemand eine Schaltung oder einen IC, der das kann? Habe selbst 
lange im Netz gesucht, aber leider nichts gefunden.

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine  >Blockbatterie  ist kein Akku.

Oder meinst Du die tatsächlich die ebenfalls erhältlichen (sehr teuren) 
NiCd oder NiMH - AKKUS in Form des "9V-Blocks" ?

Diese haben ca.  8,4 V / 150 mAh   oder 170 mAh

Diese dürfen meines Wissens nach nur mit sehr mickrigem Strom geladen 
werden, 1/10 C, das wären dann ca. 15 mA bei 14 Stunden.
Ob es "schnell-ladefähige" davon gibt, kann ich nicht sagen.

Autor: asdf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du suchst eine Ladeschaltung für 2*7 NiMH Zellen mit jeweils ungefähr 
140mAh.

Mit zwei Li-ion Zellen kommst du auf 8.2V Ladeschlusspannung.

Autor: Roland T. (rolandt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okay, sorry, natürlich meinte ich 2x 9V Block Akku.

So, habe also eine Schaltung gesucht. Bei Maxim-IC habe ich den MAX1641 
gesehen. Was meint Ihr?
( http://datasheets.maxim-ic.com/en/ds/MAX1640-MAX1641.pdf )

Oder gibt es einen "Standard-IC", den man so überlicherweise für das 
Laden von 14 Zellen verwenden kann und nicht hunderte von zusätzlichen 
Bauteilen benötigt.

Mir ist halt nur wichtig, dass die Batterien dann auch noch in ein paar 
Jahren funktionieren und nicht durch unsachgemäße Ladung den Geist nach 
ein paar Monaten aufgeben.

Autor: asdf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Roland,
das was du gefunden hast ist eine Stromquelle mit ein paar zusätzlichen 
Bauteilen. Das IC kannst du so nicht verwenden :/

Wenn du auch noch in ein paar Jahren Zuverlässigkeit möchtest, dann 
brauchst du mit 9V-Blockbatterien gar nicht erst an zu fangen. In 
welchem finanziellem Rahmen bewgt sich das Projekt?

14Zellen Charger ICs könnte man für Akkuschrauber-akkus finden. Wobei 
gerade die üblicherweise mit temperaturabschaltung geladen werden... 
Aber du kannst ja mal schauen.

Autor: Roland T. (rolandt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der finanzielle Rahmen spielt bei diesem Projekt keine Rolle.
Es handelt sich um einen hochwertigen Kopfhörerverstärker mit 
symmetrischer Spannungsversorgung, +/-9V sollten es schon sein.

Das Problem wird der Platz für die Akkus sein, deswegen habe ich mich 
eigentlich für die 9V Block Akkus entschieden, da die auf jeden Fall 
Platz in dem Gehäuse hätten.

Da die Stromaufnahme gering ist und der Verstärker nur die Akkus 
anzapfen soll, wenn er eingeschaltet wird, benötige ich deswegen eine 
Ladeschaltung die die beiden Akkus auflädt und frisch hält, wenn der 
Verstärker nicht in Betrieb ist.

Bin über jeden Tipp dankbar!

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau dir mal den Max 712 oder 713 an !

Autor: Roland T. (rolandt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Thomas,

danke, das sieht wirklich gut aus. Damit werde ich es versuchen. :)

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
da hab ich schon was fertiges wenns dich interressiert , hast du die 
Möglichkeit Platinen zu ätzen ?

Autor: Jurij G. (jtr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Thomas:
Wenn du ein fertiges Layout für den 713 hast würde ich mich darüber 
freuen, wollte schon seit langem mal was damit machen, die Teile liegen 
schon hier...

Autor: Roland T. (rolandt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Thomas,

jepp, kann Ätzen. Hast Du ein Layout?

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja hab Layout. Aber alles nur für die SMD Varianten des MAX ! Ich stells 
einfach mal rein im Laufe des Tages.

@Rolandt: Da ich annehme das du die 9V Akkus in Reihe schaltest und 
lädst benötigst du beim MAX eine UB von 28,1 V. Hast du NiMH oder NiCD 
Akkus ?

Autor: Roland T. (rolandt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Thomas,

habe das Datenblatt noch nicht angeschaut, aber muss die Spannung 
wirklich so hoch sein? Betreibe den Verstärker bisher mit externen 19V 
einer elektr. Filterschaltung danach mit einem 15V Spannungsregler und 
anschließender Umwandlung in 2x 7,5V.

Da der Spannungsregler bis 30V kann, sollte das jedoch kein Problem 
sein, muss ich halt das externe Netzteil austauschen.

Ich würde auf jeden Fall NiMH verwenden. 2x 8,4V in Reihe.

Das Layout für die SMD Variante ist ok. :))

Autor: Roland T. (rolandt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, habe mir mal das Datenblatt des MAX713 angeschaut.

Stimmt schon, die Versorgungsspannung sollte bei ca. 28V liegen, da man 
beim Laden mit bis zu 1,9V pro Zelle rechnen muss. Und die 
Spannungsversorgung der gesamten Schaltung sollte um min. 1,5V höher 
sein.
-> 14 Zellen * 1,9V + 1,5V = 28,1V

Autor: Winfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Frage ist ja, welche Ladestrategie du fahren willst. Die 9V 
Blockakkus können meist nur mit I/10 geladen werden. Damit kannst du 
-Delta-U-Abschaltung vergessen, das funktioniert bei diesen Strömen 
nicht. Insofern hast du kein Abschaltkriterium. Einzig schonendes 
Ladeverfahren wäre dann, zuerst zu entladen, um dann z.B. 15 Stunden mit 
I/10 zu laden. Dazu braucht man dann nur einen Timer-IC oder Prozessor 
und eine Konstantstromquelle, die im einfachsten Fall aus einem 
Widerstand besteht.

Für die 9V-Blöcke wird gerne der U2400 als Timer-Lader verwendet.

Eine andere Strategie wäre, wenn du Prozessorgesteuert genau vermessen 
würdest, wieviel Ladung entzogen wurde, um dann gezielt wieder nachladen 
zu können. Aber das ist sehr aufwändig.

Autor: Winfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ansonsten: Bei 3 Euro pro Stück 9V-Akku z.B. alle 6 Monate bei Aldi, 
lohnt sich der Aufwand wirklich? Ob die nun 3 Jahre oder 5 Jahre halten, 
ist doch bei solchen Preisen ziemlich wurscht. Es sei denn, es ist ein 
Seriengerät und davon würden sehr viele profitieren. Bei Einzelstück 
sehe ich da kaum Sinn drin.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Rolandt,

wie versprochen hier die Eagle Dateien. Nachbau natürlich auf eigene 
Gefahr ;-)
 Du must noch die Drahtbrücken passend nach deinen Bedürfnissen einlöten 
(Zellenzahl, Timer usw.) und den Ladestrom anpassen (möglichst klein 
wählen).

Viel Spaß !

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Äh noch ne Sache ! Beachte das, wenn du deine Schaltung auch beim Laden 
der Akkus angeschlossen hast, die Akkus nicht entfernst. Dann würde der 
Max eine Spannung an deine Schaltung legen die um einiges höher ist wie 
die Zellenspannung ! Datenblatt lesen !

Autor: Roland T. (rolandt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Thomas

Danke für das Layout und Deinen Tipp!! :))

Ja über die Beschaltung habe ich mir auch Gedanken gemacht.
Ich werde es so machen, dass das Gerät nach dem Einschalten nur
über die Akkus betrieben wird und nach dem Ausschalten die Akkus
geladen werden.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.