mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Welche Drossel für USB?


Autor: Philipp C. (philippo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
wenn ich USB im Auto einsetze, dann würde ich die Datenleitungen gerne 
entstören. Welchen Wert verwendet man da? Ich finde keine Beispiele, 
weil die div. Schaltungen auf Heften meist keine haben und Würth einen 
großen Bereich liefert.

Philipp

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde mir da keine große "Rübe" um das Entstören der Datenleitungen 
machen. Grund: USB arbeitet mit dem Pegel*unterschied* auf den 
Datenleitungen, so daß sich eine Störung auf beide Leitungen auswirkt 
und sich damit aufhebt.

MfG Paul

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Paul Baumann (Gast)
Richtig. Trotzdem könnten auch Gleichtaktstörungen negativen Einfluss 
auf das andere Innenleben haben.

Man könnte so z.B. auch mit einem Klapp-Ferrit ev. auftretende Probleme 
reduziern.

Autor: Philipp C. (philippo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klapp-Ferrit, so was am Kabel? Ich hab nur Angst, daß ich eben was 
zurück bekomme und ich die Störungen dann im Gerät habe. So ein 
Autoboardnetz ist doch ziemlich versaut :-)

Also ich habe ein Referenzgerät hier und da ist eine drinnen. Aufdruck 
.800, also 80 x 2^0 = 80uH. Aber welchen Reihenwiderstand? 47-340 Ohm 
bei 100MHz hat Würth zum anbieten. Also ich würde die Anzahl der 
Prototype gerne so gering wie möglich halten.

ciao,
Philipp

Autor: dbollivo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

kenne Deine Anwendung zwar nicht (USB-Host oder USB-Device?) aber
wenn ich mir die Widerstandswerte der o.g. Drosseln anschaue hätte
ich doch Bedenken: In USB-Devices befinden sich idR Reihenwiederstände
von 25-27R in den Datenleitungen, da sind die Werte der Drosseln schon
deutlich 'drüber. Das machts womöglich eher schlimmer.
Ich persönlich würd's eher wie von "Paul Baumann" schon geschrieben 
halten,
plus "HildeK"'s Klappferrit. Für bessere EMV-Eigenschaften bei 
USB-Devices evtl. noch zwei 47pF (USB1.1) bzw. zwei 22pF (USB2.0) 
Kondensatoren gegen Masse in die Datenleitungen und fertig. Hab' da sehr 
gute Erfahrungen in "versauter" Industrieumgebung gemacht.
Nebenbei gefragt: Die Drossel im Referenzgerät hängt wirklich in den 
Datenleitungen? Oder doch in VCC?

grüße,
dbollivo

Autor: Philipp C. (philippo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo  dbollivo,
sorry die ist in den Stromzuleitungen. Ich mache jetzt im Gerät selbst 
nichts, ausser für die +5V zur USB Buchse. Der Reihenwiderstand hat mich 
auch etwas gestört.

ciao,
Philipp

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.