mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Netzteil mit ungewöhnlichen Spannungen


Autor: Stefan Essig (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, ich benötige für ein ziemlich altes Radio ein Netzteil welches 
-1,5V +90V +60V mit je ca 100mA und +3,6V mit ca 4A bringt. Hat jemand 
eine Ahnung ob es im Netz einen Schaltplan gibt? Ätzen könnte ich 
selbst, Layout wäre auch kein Problem falls man nichts besonderes 
beachten muss nur für den Schaltplan reichen meine Kenntnisse bei weitem 
nicht aus...

Hat also jemand eine relativ günstige Methode diese 4 Spannungen 
bereitzustellen?


Grüßle vom Essig

Autor: 6636 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja. Trafo, Gleichrichter, Spannungsregler.

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In Jogis Röhrenbude schon nachgesehen?

NG-1: http://www.jogis-roehrenbude.de/Bastelschule/Ng-1/NG-1.htm
NG-2: http://www.jogis-roehrenbude.de/Bastelschule/Ng-2/NG-2.htm

http://www.jogis-roehrenbude.de/Bastelschule/KFZ-S...
http://www.jogis-roehrenbude.de/Bastelschule/Funks...
http://www.jogis-roehrenbude.de/Bastelschule/Kaskade.htm

Interessant sieht das Netzgerät für Batterie-Röhrenradios von Volker 
Jeschkeit aus: 1,4-1,5V und 90V sind da
http://www.jogis-roehrenbude.de/Bastelschule/Battr...

Für deine 60V hat vielleicht Burkhard Kainka einen Lösungsansatz mit 
dem Spannungswandler von 1,2V auf 60V
http://www.b-kainka.de/bastel65.htm

Die 3,6V mit 4A fallen IMHO komplett aus dem Rahmen. Sollen die für den 
Verstärker/Endstufe sein? Da würde ich ein getrenntes Netzteil aufbauen 
und das Netzteil für den Empfänger sprichwörtlich in Ruhe lassen.

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Deine Stromangaben passen irgendwie zu keiner mir bekannten (alten) 
Radiokonstruktion...

Sag mal was zum Typ, Hersteller, Röhrenbestückung.

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: karadur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

schau mal nach ob die 3,6V nicht 6,3V heissen soll. Das ist eine 
typische Heizspannung für Röhren der E-Reihe.

Autor: Netbird (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zu E-Röhren passen 90V Anodenspannung nicht, die hatten 200V..300V.
Die A-Typen hatten 4V Heizspannung, aber der Strom scheint mir zu hoch 
dafür.

>Sag mal was zum Typ, Hersteller, Röhrenbestückung.
Das kann helfen.

Autor: Stefan Essig (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also bei den Spannungen bin ich mir sicher dass ich +90 +60 -1,5 Volt 
brauche (steht so im Schaltplan) allerdings sind mir die Ströme völlig 
unbekannt (nur dass sie klein sind weiss ich)
http://img526.imageshack.us/my.php?image=dsc00015fx0.jpg
http://img150.imageshack.us/my.php?image=dsc00016sh4.jpg

Dann eben noch die Heizspannung der Röhren die bei 3,5V liegt, aber 
irgendjemand hat mir gesagt ich solle lieber etwas höher gehn da ich ja 
die potis habe und somit die heizspannung genau auf 3,5V einstellen 
kann.

Die 4A waren wohl etwas übertrieben aber auch da hab cih mich auf 
jemanden verlassen der gemeint hat typische röhren bräuchten 1-1,2A 
Heizstrom...

Bei den röhren handelt es sich um Telefunken RE144/054/154 also ist auch 
der heizstrom deutlich niedriger (0,06A bei RE054 und 0,18A bei RE144 
der dritte heizstrom fehlt mir noch...)


Riesengroßes dankeschön an alle die helfen!

Grüßle vom Essig

Autor: Stefan Essig (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bin grad noch per zufall auf den heizstrom der 3. röhre gestoßen: 0,17A
Sorry wegen Doppelpost aber ich kann nix editieren

Autor: Bernhard R. (barnyhh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die RE144 steht in Jogis-roehrenbude.de . Einschließlich Referenz zum 
Datenblatt.

Grüße
Bernhard

Autor: Stefan Essig (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also die Röhren haben folgende Technische Daten (danke an Dirk)

RE054:
Heizstrom = 0,06A bei 3,5V,
Anodenstromverbrauch bis ca. 0,13mA
Emission = 4-6mA

RE144:
Heizstrom = 0,18A bei 3,5V
Anodenstromverbrauch bis ca. 3mA
Emission = 20mA

RE154:
Heizstrom = 0,17A bei 3,5V
Anodenstromverbrauch bis ca. 9mA
Emission = 20-25mA

D.h. ich brauche nur ca 500mA Heizstrom (3,5V) und 20mA Anodenstrom 
(90V)

Unklar ist mir weiterhin der Strom der bei 60V und bei -1,5V fließt, 
beide sind aber wohl nicht höher als 100mA


Leider habe ich bisher keine zufriedenstellenden Informationen über ein 
Netzteil welches diese spannungen bereitstellt gefunden, falls also 
jemand irgendwelche Tipps geben kann bitte her damit. Ich bin für jeden 
hinweis dankbar.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.