mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Scheinbare Helligkeit einer LED


Autor: Daniel W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich wollte eine LED per PWM dimmen. Wenn ich diese linear dimme scheint 
das überhaupt nicht linear von Auge. Sieht unser Auge die Helligkeit 
logarithmisch die das Ohr hört?

Dann könnte man doch Strom sparen indem man LEDs immer auf 80% dimmt. 
Sieht fast aus wie 100% und spart 20% Strom.

Autor: 6636 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist richtig. Das Auge sieht logarithmisch. Richtig. Man muss sich 
auch ueberlegen, was man beleuchten will. Man kann auch auf 10% strom 
runtergehen uns sieht es immer noch fast genau gleich gut.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: yalu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Dann könnte man doch Strom sparen indem man LEDs immer auf 80%
> dimmt. Sieht fast aus wie 100% und spart 20% Strom.

Statt die LED per PWM nur bis 80% zu betreiben, kann man auch den
Strom auf 80% reduzieren. Damit steigt - gerade bei Hochleistungs-
LDSs - der optische Wirkungsgrad, wodurch der wahrgenommene
Helligkeitsunterschied noch geringer ausfällt.

Autor: Kai G. (runtimeterror)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Dann könnte man doch Strom sparen indem man LEDs immer auf 80% dimmt.
>Sieht fast aus wie 100% und spart 20% Strom.
Ist immer eine Kompromisslösung.

>Das ist richtig. Das Auge sieht logarithmisch.
Das ist falsch: http://de.wikipedia.org/wiki/Stevenssche_Potenzfunktion
Der Artikel Gammakorrektur 
(http://de.wikipedia.org/wiki/Gamma-Korrektur) verweist fehlerhafter 
Weise auf das Weber-Fechner-Gesetz 
(http://de.wikipedia.org/wiki/Weber-Fechner-Gesetz) - welches seit 
nunmehr 50 Jahren als überholt gilt.

Der Unterschied ist marginal, aber wenn eine bessere Funktion existiert 
sollte man die auch nutzen.

Autor: Prof. Dr. Müllmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kommt drauf an, ob die LED direkt angesehen wird oder ob sie indirekt 
etwas beleuchtet. Bei indirekter Beleuchtung hängt die Helligkeit mehr 
von der Stromstärke als von der Wahrnehmung ab.

Autor: Kai G. (runtimeterror)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hö? Dafür hätte ich aber gerne eine Quelle.

Dass man für flächige Lichter eine andere Gamma-Korrektur verwendet als 
für punktförmige sehe ich ein.

Autor: Prof. Dr. Müllmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Quelle: eigene Beobachtung

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Prof. Dr. Müllmann (Gast)

>Quelle: eigene Beobachtung

Brille: Fielmann?

SCNR
Falk

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.