mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software "Rubbeln" (Juddering) von Videos auf neuem TFT Monitor


Autor: Markus Burrer (Firma: Embedit Mikrocontrollertechnik) (_mb_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
ich hab seit Freitag einen neuen Monitor von Iiyama. Einen Prolite 
E2403WS. Am Desktop Arbeiten und Spielen funktioniert damit wunderbar, 
aber Videos schauen macht damit gar keinen Spaß.

Ich habe schon alles mögliche probiert. Andere Auflösungen und 
Bildwiederholfrequenzen, verschiedene Player mit und ohne 
"Nachbearbeitung",  VGA statt DVI, anderer PC, Linux/Windows usw, aber 
überall habe ich den gleichen Effekt. Videos ruckeln. Und zwar so das es 
teilweise richtig unangenehm ist. "Rubbeln" beschreibt es noch am 
besten. So ein kurzes hängenbleiben ca 2x pro Sekunde.

Ich hab jetzt schon viel ausprobiert und viel gelesen. Angeblich soll es 
an abweichenden Bildwiederholfrequenzen liegen (die ich wie gesagt auch 
schon im Rahmen des möglichen geändert habe) und man soll das mit Hilfe 
von Software verbessern können. Aber bisher ist mir noch kein 
signifikanter Durchbruch gelungen.

Als "Referenz" habe ich noch meinen alten 19" TFT daneben stehen (Dual 
Head). Auf dem Monitor laufen die gleichen Videos ohne diesen 
Rubbeleffekt. Der PC ist problemlos in der Lage das abzuspielen. Der 
alte Monitor hat 1280x1024@75Hz mit 25ms, der neue 1920x1200@60Hz mit 
2ms. Ich habe aber auf beiden Monitoren auch mit der Auflösung und 
Frequenz experimentiert

Hat/hatte jemand ähnliche Probleme? Kann man das irgendwie lösen? Ist 
das ein generelles Problem moderner PC Monitore oder liegt das speziell 
an meinem? Bei Testberichten liest man schon von dem sog. Juddering 
Effekt bei Monitoren, die mit 60Hz arbeiten, aber ob das, was meiner 
produziert, da noch drunter fällt bezweifle ich fast.

Autor: Kai G. (runtimeterror)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du vielleicht noch 'nen anderen TFT zum Vergleich rumstehen? Ich 
habe das bisher noch bei keinem unserer TFTs (5 verschiedene) gesehen 
und reagiere auf sowas eigentlich immer ziemlich allergisch. In welchem 
Rahmen konnstest du denn die Frequenz beim Monitor einstellen? Bei 
einigen geht das gar nicht ohne Gewalt.

Autor: Kai G. (runtimeterror)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach ja... ggf. liegt's auch am Grafikkartentreiber. Wenn der beim V-Sync 
Mist baut oder mit der Auflösung (warum auch immer) nicht klar kommt, 
kann sowas auch auftreten. Ich glaub's auch nicht, aber wenn man einmal 
den Regler hat, mit dem man die Situation verschlimmern kann muss man ja 
einfach nur in die andere Richtung drehen ;)

Versuch mal V-Sync abzustellen, falls dein Treiber die Option bietet.

Autor: Markus Burrer (Firma: Embedit Mikrocontrollertechnik) (_mb_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus Burrer wrote:

> Als "Referenz" habe ich noch meinen alten 19" TFT daneben stehen (Dual
> Head). Auf dem Monitor laufen die gleichen Videos ohne diesen
> Rubbeleffekt. Der PC ist problemlos in der Lage das abzuspielen. Der
> alte Monitor hat 1280x1024@75Hz mit 25ms, der neue 1920x1200@60Hz mit
> 2ms. Ich habe aber auf beiden Monitoren auch mit der Auflösung und
> Frequenz experimentiert


Hatte ich bereits geschrieben. Wenn ich bei dem neuen Monitor die 
1920x1200 einstelle kann ich nur 60Hz verwenden. Ich kann das aber zb 
auf 1280x1024@75Hz oder 72Hz stellen. Ändert aber an dem Problem nicht 
das geringste.

Autor: Markus Burrer (Firma: Embedit Mikrocontrollertechnik) (_mb_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kai Giebeler wrote:
> Ach ja... ggf. liegt's auch am Grafikkartentreiber. Wenn der beim V-Sync
> Mist baut oder mit der Auflösung (warum auch immer) nicht klar kommt,
> kann sowas auch auftreten. Ich glaub's auch nicht, aber wenn man einmal
> den Regler hat, mit dem man die Situation verschlimmern kann muss man ja
> einfach nur in die andere Richtung drehen ;)
>
> Versuch mal V-Sync abzustellen, falls dein Treiber die Option bietet.


Ob mit oder ohne VSync, ob VGA oder DVI, ob Windows oder Linux ob PC1 
oder PC2; völlig egal

Autor: Kai G. (runtimeterror)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hatte den alten Monitor als CRT gelesen, sorry.

Fällt mir nur noch ein sich duch die 
Bildschirmkonfigurationsmöglichkeiten zu wühlen und alles mit (r) oder 
(tm) abzuschalten. Denke aber nicht, dass du was finden wirst.

Autor: Markus Burrer (Firma: Embedit Mikrocontrollertechnik) (_mb_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab ja schon gelesen das es bei Monitoren mit 60Hz zu diesem 
Juddering Effekt kommen soll und das es auch Software gibt die das 
versucht zu kompensieren
Als De-Juddering bezeichnet man den Prozess, bei dem der ursprünglich
mit 24 Bildern pro Sekunde aufgenommene Film mittels Vektor-basierter 
Motion-Estimation- und Kompensationstechnik in die für TV-Displays typische 
Bildwiederholfrequenz von 50 oder 60 Hz umgewandelt wird.

Aber das hilft bei mir alles nix. Ich denke ich werde den Monitor 
umtauschen. So wie das Videobild jetzt ist kann man es einfach nicht 
akzeptieren

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.