mikrocontroller.net

Forum: Markt Zollgebühr bei Digikey


Autor: FreieMeinung (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Servus,

ich habe eine Bestellung von Digikey erhalten und mußte jetzt noch 
15,-EUR Zoll bezahlen. Ich dachte das ist schon in den Gebühren drin. 
Weiß jemand von was diese Gebühren abhängig sind?

Gruß
Stefan

Autor: DonKarotte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht über die englische Seite bestellt? In Dollar bezahlt?

Autor: FreieMeinung (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nö, ganz normal über deutsche Seite bestellt. Meine Frau hat da beim 
Empfang des Paketes die 15 EUR abdrücken müssen.

Autor: Christian K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
FreieMeinung schreibt:
> Nö, ganz normal über deutsche Seite bestellt. Meine Frau hat da beim
> Empfang des Paketes die 15 EUR abdrücken müssen.

Vielleicht war es die Einfuhrumsatzsteuer.

Christian.

Autor: Bernd G. (Firma: LWL flex SSI) (berndg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bestelle oft bei Digikey als gewerblicher Anwender. Die Preise im 
Kata-
log sind ohne deutsche Mehrwersteuer angegeben. Wenn die Ware über die 
Zollgerenze in Ffm kommt, regt sich der deutsche Fiskus und erhebt 
"Einfuhrumsatzsteuern". Grob geraspelt entsprcht das den Mehrwertsteuern 
bei im Inland gekauften Waren. Dazu kommen noch Antidumpingzölle der EU 
für z.B. die meisten Waren chinesischen Ursprungs. Der Staat tut also 
lediglich seine Pflicht. Um die Einfuhr-USt und die Antidumpingzölle 
auch vom Endverbraucher eintreiben zu können, läßt er sich das Geld vom 
Warenbeförderer (UPS, DHL, oder wer auch immer) vorstrecken, der es dann 
beim Kunden eintreibt.

Autor: Digikey-Besteller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zu EUSt (19%) wurde schon alles geschrieben.

Elektronik in Form von Halbleitern ist meist zollfrei.
Bei Steckverbindern, Flexjumper/Kabel, und anderen mechanischen
Komponenten wird auch schon mal Zoll (2 oder 3%) erhoben.

Genau nachschauen und nachrechnen hat aber auch noch nie
geschadet. ;-)

Autor: vornüber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
De werte Herr FreieMeinung meldet sich deswegen nicht mehr, weil es ihm 
peinlich ist, die MwSt. für eine Zollgebühr gehalten zu haben.
Punkt.

Autor: Stefan H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Quatsch, ich hatte Urlaub. Deswegen habe ich nichts geschrieben.

Mich stört nur die Höhe von 15 EUR. Das Eval-Board das ich bestellt 
hatte, hat einen Wert von nur 50 EUR( + Mwst + Mindermengezuschlag + 
Versand + Zoll).

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan H. wrote:

> Mich stört nur die Höhe von 15 EUR. Das Eval-Board das ich bestellt
> hatte, hat einen Wert von nur 50 EUR( + Mwst + Mindermengezuschlag +
> Versand + Zoll).

EUSt. wird auch auf die Versandkosten erhoben.

Autor: Uwe Bonnes (Firma: TU Darmstadt) (uwebonnes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Versandkosten = fiktive Versandkosten. Siehe dazu mein anderes Posting 
zu Digikey und Zollgebuehren

Autor: Aber Hallo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heute hab ich auch ne Sendung von Digikey bekommen.

381.15 Euro Rechnungsbetrag
19% = 72.42 Euro

Bezahlen musste ich des UPSis aber 118.43 Euro, also 46 Euro mehr!
Von wegen keine Versandkosten...

Meint ihr es lohnt sich bei UPS anzurufen und sich zu beschweren?
(anrufen kostet auch Geld ;) )

Autor: Aber Hallo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"musste ich des UPSis" = "musste ich den UPSis"

Autor: Stephan Watterott (Firma: Watterott electronic) (welectronic) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Benutze mal die Suchfunktion hier im Forum.
Stichwort: fiktive Versandkosten

Autor: mmmmm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja hab ich natürlich schon, sonst wäre ich ja nicht auf den 6 Monate 
alten Beitrag hier gestoßen - hab mir mindestens 3 Threads + einen sehr 
langen dazu durchgelesen. Wirklich geholfen hat mir das aber nicht.


Es stand sogar auf diesem gelben UPS Zettel auf dem Paket bei 
Versandkosten "0 Euro"!!! Das wundert mich schon etwas das das dann so 
teuer ist.

Also:
Lohnt es sich deswegen bei UPS anzurufen?

Autor: Stephan Watterott (Firma: Watterott electronic) (welectronic) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, habe ich auch schon mehrmals versucht.
UPS erhebt nicht die Einfuhrumsatzsteuer sondern der Zoll.
Der zuviel bezahlte Betrag ist die Einfuhrumsatzsteuer auf die 
angenommenen Versandkosten.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Aber Hallo

46 Euro sind aber auch für die Umsatzsteuer
auf fiktive Versandkosten ungewöhnlich viel.

Die "ordentliche" Rechnung abwarten - kommt
meist einen Monat später - und dann dort
nochmal genau nachrechnen. Wäre nicht das
erste Mal, dass Fehler drin stecken.

Autor: Stephan Watterott (Firma: Watterott electronic) (welectronic) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Gast
Ich habe mit dem Zoll gesprochen, die gucken einfach auf der UPS Seite 
nach
was die Sendung vom Lager Digikey bis zu deiner Haustür kostet.
Da die Listenpreise von UPS nicht gerade günstig sind, kommt da locker 
einiges zusammen.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
War da nicht mal eine Variante von 5€ pro Posten aufgetreten, weil der 
Zoll die Vorverzollung nicht kapierte?

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stephan Watterott wrote:

> Da die Listenpreise von UPS nicht gerade günstig sind, kommt da locker
> einiges zusammen.

Jo, aber 242€?

Autor: Stephan Watterott (Firma: Watterott electronic) (welectronic) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ prx
Geh mal auf UPS.de und lass dir doch mal die Versandkosten ausrechnen.
Die PLZ von DigiKey ist 56701 Thief River Falls, jetzt brauchst du noch 
noch deine PLZ und etwa die Größe des Paketes eingeben.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Immerhin passt die Absenderadresse. ;-)

Aber dass dies fröhlich so weiter geht und Digikey dabei keine Federn 
lassen muss wundert mich schon etwas. Ok, 46€ ist für manche Firmen kein 
Geld, aber in dieser Dimension müsste das trotzdem allmählich für Stunk 
sorgen. Und müsste Digikey eine funktionsfähige Abwicklung zustande 
kriegen, in der nicht jeder Zollheini seiner eigenen Kreativität freien 
Lauf lassen kann.

Autor: Stephan Watterott (Firma: Watterott electronic) (welectronic) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ prx
Wenn du mal die Kosten berechnet hast, dann sprechen wir weiter.

Der Zoll macht nichts anderes, da auf der Rechnung keine Versandkosten 
angegeben sind. Die vom Zoll gucken was diese Sendung kosten würde und 
berechnen darauf die Steuern. Woher sollen Sie denn die realen Kosten 
nehmen, wenn auf der Rechnung nichts steht.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jau, das habe ich jetzt ja kapiert. Aber was ich nicht kapiere: Warum 
kriegt Digikey das nicht gebacken? Der eine oder andere Kunde wird sich 
doch bestimmt dort mal gemeldet haben. Oder kann denen das egal sein, 
weil es die meisten Kunden nicht interessiert wieviel der Kram sie 
abschliessend kostet?

Autor: Stephan Watterott (Firma: Watterott electronic) (welectronic) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe lange Diskusionen mit DigiKey geführt, die sagen halt sie 
liefern nach Incoterm 2000 DDP http://de.wikipedia.org/wiki/INCOTERMS
Aber der Zoll sieht das ganze etwas anders, da keine Angaben zu den 
Versandkosten gemacht werden.

Autor: Aber Hallo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also es war EIN einzelner Posten - also diese 8 Euro pro pos. scheiden 
aus.

Ich hab auch schon ne Mail an Digikey geschrieben - mal sehen was 
zurückkommt. Ich erwarte aber nicht allzuviel.

Ist aber echt bescheiden so - Jungs - schreibt Mails an Digikey und 
nervt sie solange bis Sie was ändern!


Hat schonmal wer probiert bei mouser.com zu bestellen? Die liefern ja 
seit neuestem auch nach Germany - aber mit FedEx - vielleicht klappts 
damit ja besser ;)

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann es sein dass Digikey/Zoll/UPS mit diesem Schwarzepeter-Spiel 
fröhlich weitermachen können, weil dieses Problem nur Privatkunden 
betrifft? Firmenkunden sollte es ja egal sein, weil eine ggf. gezahlte 
Einfuhrumsatzsteuer letztlich nur via Umsatzsteuererklärung 
durchgereicht wird.

Autor: P. S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal den Zoll mit Verweis auf die Versandbedingungen von DigiKey darauf 
hingewiesen, dass die Versandkosten schon enthalten sind?

Autor: Dig (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Kann es sein dass Digikey/Zoll/UPS mit diesem Schwarzepeter-Spiel
> fröhlich weitermachen können, weil dieses Problem nur Privatkunden
> betrifft? Firmenkunden sollte es ja egal sein, weil eine ggf. gezahlte
> Einfuhrumsatzsteuer letztlich nur via Umsatzsteuererklärung
> durchgereicht wird.

Als Firma kannst du dir die Kohle als Ausgaben anrechnen lassen, die 
Kohle ist aber trotzdem bei UPS !

Mails in Richtung DIGIKEY waren bei mir bisher immer ein ONE-WAY....

Autor: Dig (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Hat schonmal wer probiert bei mouser.com zu bestellen? Die liefern ja
> seit neuestem auch nach Germany - aber mit FedEx - vielleicht klappts
> damit ja besser ;)

Läuft bei mir super und mit FedEx gab es bisher keine Probleme 
(toitoitoi).

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dig wrote:

> Als Firma kannst du dir die Kohle als Ausgaben anrechnen lassen, die
> Kohle ist aber trotzdem bei UPS !

Soweit ich verstanden habe ist sie nicht bei UPS sondern beim Zoll, auf 
dem Umweg über UPS. Und da es sich um (Einfuhr-) Umsatzsteuer handelt, 
müsste man diesen Betrag auf der Umsatzsteuererklärung als gezahlte 
Vorsteuer erklären können. D.h. man zahlt im Rahmen der regelmässigen 
Umsatzsteuererklärung um diesem Betrag weniger Steuer - oder kriegt sie 
retour wenn im fraglichen Zeitraum sonst nichts anfiel. Linke Tasche 
rechte Tasche.

Autor: Dig (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, die Einfuhrumsatzsteuer, keine Frage. Beim Zoll oder pseudo 
Versandkosten zieht es aber anders aus, auch wenn die Versandkosten 19% 
Steuer beinhalten. Das Geld ist weg und das kannst du nur abschreiben.

Autor: Stephan Watterott (Firma: Watterott electronic) (welectronic) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
UPS zieht kein Geld von dir ein, die Summe geht direkt zum Zoll.
UPS berechnet max. eine Vorlageprovision von ca. 10 Euro. Diese ist 
dafür, dass UPS den Zoll bzw. die Einfuhrumsatzsteuer für dich 
vorbezahlt hat.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das heisst es sind nur die 10€ Vorlageprovision endgültig weg.

Autor: Stephan Watterott (Firma: Watterott electronic) (welectronic) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eigentlich schon
Die Vorlageprovision wird auch nur bei Zahlung der Abgaben per Rechnung 
fällig.

Autor: Negativ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> UPS berechnet max. eine Vorlageprovision von ca. 10 Euro. Diese ist
> dafür, dass UPS den Zoll bzw. die Einfuhrumsatzsteuer für dich
> vorbezahlt hat.

Die bezahlen immer vorher, ergo sind die 10€ immer fällig. Sollte mich 
wundern wenn es bei dir anders ist.

UPS kann max. berechnen, muss aber nicht.

Autor: Aber Hallo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also bei Digikey spricht man auch nur mit Affen.

Erste Antwort:

"
Due to the dollar amount of your order, it does apply for free shipping.
With this being said, Digi-Key does pay for the shipping charges on your
package but are not responsible for the duties/taxes charged by your
government. You will be responsible to pay the duties and taxes. Please
feel free to contact me if you have any other questions or concerns.
"

Ich dann nochmal genauer erklärt was Sache ist und das die gefälligst 
auf Ihre Rechnungen irgendwas wie z.B. 1$ als shipping cost schreiben 
sollen...

"
As Digi-Key is not the one charging for the duties and taxes, we cannot
declare a value on our invoices for the total of the duties and taxes. 
We do
not know what these totals will be. The shipping charges that Digi-Key
charges does not include duties and taxes. Therefore, the customer is
responsible to pay at time of package delivery. Please feel free to 
contact
me if you have any other questions or concerns.

"


Bla bla...
Also ich glaub die kapieren es nie.

Autor: guest account by default (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Stephan Watterott,

auf der Rechnung muss "Incoterm 2000 DDP" + Lieferort stehen !

z.B. deine Lieferung geht nach Köln = Incoterm 2000 DDP Köln

steht aber leider nicht in EINER Zeile auf der Digikey Rechnung !

ciao

PS: die Kölner Zollbeamten sollen da sehr kleinlich sein
( und sind es auch ! )

Autor: Verteiler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Morgen,

ich hab mich mal hierher verirrt, nachdem ich einen Tip bekam....

ALSO:
derzeit liefere ich mir mit dem Zoll und UPS eine kleine Schlacht.
Schuld ist in jedem Fall UPS.
Die melden die Sendung beim deutschen Zoll an. Und der macht nur das, 
was aus der -elektronisch übermittelten- Anmeldung hervorgeht.

Nutzniesser ist IMHO in jedem Fall UPS.
UPS kann aufgrund der Anmeldung der Transportkosten nach Listenpreis 
einen Verlust geltend machen, da der Versender durch seine Verträge 
Kleinstbeträge je Sendung zahlt.
Wer das nicht versteht, soll sich das mal von einem Bilanzierer genauer 
erklären lassen.

Fakt ist: Wenn man genügend Druck macht, dann kommt UPS auch aus den 
Puschen. Mailadresse für die fehlerhafte Anmeldung: importinfo@ups.com
Dort die Rechnung und die Zollanmeldung ranhängen, beschweren und 
überprüfen lassen. Gleichzeitig Schadenersatz fordern.

Nach 10 Tagen sollte es geklärt sein. Wenn nicht, dann haben die auch 
noch ne Telefonnummer, die auf den Rechnungspapieren steht ;) Die haben 
hier auch 3 Anläufe gebraucht.

Digikey macht alles richtig, denn auf der Rechnung steht DDP - fertig. 
Früher war es FOB und hatte den Nachteil, das Versandkosten ab 
Einfuhrort zum Bestimmungsort geltend gemacht und angerechnet wurden.

Was hier auch angesprochen wurde, sind die Kosten für die 
Verzollung/Versteuerung, die UPS gerne hätte. DDP bedeutet auch hier, 
das alle Kosten dafür vom Versender zu tragen sind.
Vom Versender kassiert UPS eine Pauschale und bei der Einfuhr manchmal 
beim Empfänger....

Gegenüber dem Zoll sollte man unbedingt eine Korrektur der berechneten 
Einfuhrumsatzsteuer erzwingen. Das geht bis zu drei Jahre nach 
Ausstellung des Steuerbescheides und relativ einfach. Rechnung 
einreichen, Zollanmeldung - Überprüfungsantrag. Fertig. Es ist nicht 
notwendig Einspruch einzulegen - das geht meisst eh nicht, da zwischen 
Übermittlung der Papiere und ursprünglicher Zollanmeldung mehr als 3-4 
Wochen vergehen.

Gewerbliche Abnehmer müssen Ihre Steuernummer angeben, da wegen der 
Erstattungsmeldung eine Kontrollmeldung an das zuständige FA abgegeben 
wird. Bei einer Prüfung seitens des FA ist man dann aber auf der 
sicheren Seite und bei denen, die ihre Steuererklärungen selber machen, 
gibts dann auch keine Probleme mit den Automatikkonten und der 
Verprobung.

Bei privaten Abnehmern lohnt sich das aber in jedem Fall, da die das 
zuviel gezahlte Geld grundsätzlich ausbezahlt bekommen.

Man sollte sich aber auf jeden Fall nicht von UPS abspeisen lassen, auch 
wenn es manchmal sehr schwer ist den Beteiligten das Problem zu 
erläutern....

Mahlzeit.
René

Autor: Verteiler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ guest account by default (Gast)
@ Stephan Watterott,

> auf der Rechnung muss "Incoterm 2000 DDP" + Lieferort stehen !

Nein.
ddp ist ausreichend.
Delivery Duty Paid ist der vereinbarte Lieferort.

> steht aber leider nicht in EINER Zeile auf der Digikey Rechnung !

Doch.
Unter dem Zahlbetrag.

Autor: Verteiler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Stephan Watterott

> UPS zieht kein Geld von dir ein, die Summe geht direkt zum Zoll.
> UPS berechnet max. eine Vorlageprovision von ca. 10 Euro. Diese ist
> dafür, dass UPS den Zoll bzw. die Einfuhrumsatzsteuer für dich
> vorbezahlt hat.

Und das ist auch falsch.
Sieh mal in die INCOTERMS:
http://www.icc-deutschland.de/index.php?id=134

Autor: guest account by default colonia (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Verteiler
www.uni-potsdam.de/u/lsandrae/IPR-BT_III-04.pdf
Seite 3 unten [(4) = ... benannter Bestimmungsort (Bsp.: DDP 
Frankfurt/M.)]

meine komplette Lieferanschrift ist auch auf der Rechnung.

aber eben nicht so : INCOTERMS DDP Köln

wat nu ?

ein sich fragender guest account by default oppidum ubiorum

Autor: guest account by default colonia (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ach ja ,

habe heute von AD Samples bekommen.

Auf dem Adressetikett stand .... + "DDP Köln" und nicht "DDP" alleine.

Autor: Verteiler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> http://www.uni-potsdam.de/u/lsandrae/IPR-BT_III-04.pdf
> Seite 3 unten [(4) = ... benannter Bestimmungsort (Bsp.: DDP
> Frankfurt/M.)]
>
> meine komplette Lieferanschrift ist auch auf der Rechnung.
> aber eben nicht so : INCOTERMS DDP Köln

Muss ja auch nicht.
Wie Du aus dem selbst zitierten .pdf im Vergleich zu meinem Original 
siehst, hat der Herr mit der Uni-Professur ein wichtiges Detail 
übersehen.
Eine Klammer beginnt ursprünglich vor den ... und endet nach 
Bestimmungsort. Also eine optionale Angabe, die sich bereits durch die 
Verwendung der ... ergibt. Wenn eine eindeutige Bestimmung des 
Lieferortes aus den Papieren nicht hervorgeht ist dies also zu 
gebrauchen.
Das ist aber bei DigiKey nicht der Fall, da ship und sold getrennt auf 
den Einfuhrpapieren angegeben sind.

Selbst UPS sieht das ja auch so. Antwort vom Zoll steht noch aus, liegt 
da aber bereits in der oberen Schublade, sodas in ca. 10 Tagen mit 
Antwort zu rechnen ist...

Gruß

Autor: Bern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo steht denn auf deiner Rechnung DDP ???

Autor: guest account by default (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
beim Gesamtbetrag , warum ?

Autor: guest account by default (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Verteiler

Danke für die Info ! Komm' nun auch auf dein "Zoll-UPS-Schlachtfeld" ;-)

Ciao

Autor: Aber Hallo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei mir fehlt noch die Abrechnung vom Zoll - wenn die kommt, get Ready 
To Ruuuuuuhhhmmmbbeeelll! ;-)

Autor: Master Snowman (snowman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich finde die informationen auf digikey ein bisschen missverständlich: 
einerseits steht "Die Zahlung der Einfuhrumsatzsteuer ist bei Lieferung 
fällig." und anderseits "Versandkosten und Zollgebühren werden von 
Digi-Key vorausbezahlt und dann Ihrer Rechnung hinzugefügt. (DDP 
[verzollt geliefert] gemäß INCOTERMS 2000)."

Autor: Mikki Merten (mmerten)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für den gewerblichen Kunden ist Digikey mit Sicherheit eine Alternative.
Da sind ja solche Dinge wie Einfuhrumsatzsteuer, auch auf fiktive 
Versandkosten nur durchlaufende Posten. Über die vom 
Transportunternehmen berechneten Vorlageprovisionen/Maklergebühren kann 
man noch die diskutieren.
Da ist Digikey mittlerweile auch gem. 9 der AGB nicht mehr der 
Ansprechpartner.
9.  Steuer.  Die Mwst. in Höhe von 19 % und zutreffende Maklergebühren 
sind bei Lieferung fällig.
Alles andere wird ja von Digikey bei Bestellungen über 65 Euro auf der 
deutschen WEB-Site wie angegeben übernommen.

Autor: Master Snowman (snowman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das heisst digikey widerspricht sich selbst mit der definition, die sie 
bezüglich DDP geben und dem, was sie in die AGBs schreiben? na toll^^

Autor: Robert Knipp (mr_insanity)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ab Dezember entfällt der Zoll auf Güter bis 150€.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Zoll schon. Aber hier geht es um die Einfuhrumsatzsteuer, und für 
die ändert sich nichts:
http://www.ihk-muenchen.de/internet/mike/ihk_gesch...

Autor: Uwe Bonnes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer die naechsten Tage auf der Electronica ist, sollte Digikey wegen der 
DDP FOB Geschichte nerven.

Vielleicht hoehlt steter Tropfen den Stein...

Autor: Uwe Bonnes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Gespraech auf der Electronica meinte die Mitarbeiterin, dass die EDV 
noch am arbeitten sei, den DDP Term entsprechend zu ergaenzen. Und dass 
seit ueber drei Monaten...

Autor: R. Max (rmax)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Master Snowman wrote:
> das heisst digikey widerspricht sich selbst mit der definition, die sie
> bezüglich DDP geben und dem, was sie in die AGBs schreiben? na toll^^

Ich sehe da keinen Widerspruch:

http://www.icc-deutschland.de/index.php?id=134

"Wünschen die Parteien jedoch, dass von den Verpflichtungen des 
Verkäufers bestimmte bei der Einfuhr der Ware anfallende Abgaben (wie 
z.B. Mehrwertsteuer) ausgeschlossen werden, sollte dies durch einen 
entsprechenden ausdrücklichen Zusatz im Kaufvertrag deutlich gemacht 
werden."

Autor: Verteiler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die zusätzlich mögliche Klausel der Verlagerung von Kosten auf den 
Käufer bedeutet aber nicht das EUSt auf fiktive(!) Versandkosten in Höhe 
von einigen .zig Euro anfallen können.
Dazu müsste diese Klausel nämlich klar formuliert und die Angabe der 
tatsächlichen Versandkosten wirksam vereinbart sein.

Und wenn Digikey das nicht kann, dann müssen sie DDU machen - fertig.
Alles andere ist auch aus Wettbewerbsrecht sehr bedenklich.

Ich häng mal den Zollink dazu mit ran: http://tinyurl.com/6m3mux

Und weil es so schön ist, ist UPS damit noch immer nicht raus.
Denn: DDP -> der Anmelder ist Digikey.
Hat mal jemand auf die Zollpapiere gesehen?

;)


Schönen Tag noch...

Autor: Uwe Bonnes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@verteiler(gast)

Ich schicke Dir gerne eine PDF Kopie der UPS/Zollrechnung. Meine Email 
findest Du ueber Google.

Autor: Arc Net (arc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. wrote:
> Der Zoll schon. Aber hier geht es um die Einfuhrumsatzsteuer, und für
> die ändert sich nichts:
> 
http://www.ihk-muenchen.de/internet/mike/ihk_gesch...

Abwarten:
Artikel 27 der Verordnung (EWG) Nr. 918/83 (ZollbefreiungsVO):
In der ursprünglichen Verordnung 918/83/EWG wird durch
274/2008/EWG festgelegt, das "In Artikel 27 wird der Wert "22 ECU"
durch den Wert "150 EUR" ersetzt"

918/83/EWG ist der Artikel, in dem jetzt Sendungen unter 150 €, von
den Eingangsabgaben befreit sind.

In der EUStBV (Einfuhrumsatzsteuer-Befreiungsverordnung)
http://www.gesetze-im-internet.de/eustbv_1993/BJNR...
steht unter §1 (1) "_Einfuhrumsatzsteuerfrei_ ist - vorbehaltlich der §§ 
2 bis 10 - die Einfuhr der Gegenstände, die nach Kapitel I und III der 
Verordnung (EWG) Nr. 918/83 ... zollfrei eingeführt werden können ..."

Und der besagte Artikel 27 ist weder in irgendwelchen Ausnahmen 
aufgezählt noch gehört er nicht zu Kapitel I.

Und dann geht's richtig rund beim Zoll.

Autor: Verteiler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Uwe
Ich glaub unsere Anmeldungen ähneln sich ;)

Mittlerweile gibt es neues.
Der Zoll verweist zu Recht auf den anmeldenden Vertreter.

Und: Die Zollanmeldung durch UPS ist FALSCH

Das Zollverfahren wird durch UPS via ATLAS durchgeführt. Der Zoll sieht 
die Rechnungen nie. Nur bei Unklarheiten oder bei Beschwerden bzw. 
Erstattungsansprüchen sitzt ein Mitarbeiter vor den Papieren.

Auch in diesem Fall hat erst nach Übermittlung der Rechnungen sich damit 
jemand auseinandergesetzt.

Dem Zoll reicht vollkommen aus, wenn auf der Rechnung Lieferort bestimmt 
(Trennung von Liefer- und Rechnungsanschrift auf der Rechnung erfolgt) 
und DDP ausgewiesen ist.

Fertig!

Es ist nicht notwendig, das eine absolute Nennung INCOTERM 2000: DDP 
LIEFERORT erfolgt.

Ich kann jedem nur raten, sich an importinfo@ups.com und 
eu.support@digikey.com zu wenden. Erstere um eine berichtigte Anmeldung 
durchzuführen. Letzteren gegenüber ist ständig zu wiederholen, das deren 
Vertreter bei der Einfuhr in Deutschland keine vernünftige Anmeldung 
zustande bekommt.

Na dann...

Autor: Aber Hallo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und man bekommt wirklich nach einem Monat automatisch noch eine 
Detailrechnung zugeschickt?

Weil dann warte ich lieber noch auf die bevor ich denen ne böse Mail 
schreibe...

Autor: Verteiler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Und man bekommt wirklich nach einem Monat automatisch noch eine
> Detailrechnung zugeschickt?

Es gibt zwei Verfahren.
1. UPS zieht den Betrag per NN bei Anlieferung ein.
2. UPS schickt eine Rechnung und bittet um Überweisung.

In beiden Fällen liegt der Rechnung die Zollanmeldung bei. Zu jedem 
Artikel ausführlich mit Nennung von Zollbetrag und EUSt.
Die Rechnung selbst besteht nur aus der Zusammenfassung der EUSt als 
Summe.

> Weil dann warte ich lieber noch auf die bevor ich denen ne böse Mail
> schreibe...

Wenn Du die Zollanmeldung in der Hand hälst, dann kannst Du loslegen.
Insbesondere schau auch auf die Anmeldung Seite 1. die Angaben des 
Anmeldenden sind nicht ganz unwichtig....

Autor: Aber Hallo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab aber keine bekommen - das war nur dieser Gelbe Zettel auf dem 
UPS Paket - mehr nicht.
Da hier einige gesagt haben die Rechnung würde per Post nachgeschickt, 
dachte ich die würde noch kommen... hmmm. Also wohl doch direkt böse 
Mail schreiben...

Autor: Aber Hallo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achso der UPS Fahrer hat den Betrag direkt einkassiert.

Autor: UPSI (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Es gibt zwei Verfahren.
> 1. UPS zieht den Betrag per NN bei Anlieferung ein.
> 2. UPS schickt eine Rechnung und bittet um Überweisung.

Das ist EIN Verfahren. Auf der Rechnung steht der noch fällige Betrag 
wenn noch etwas offen ist. Ansonsten steht dort per NN bezahlt.


Grüße.

Autor: Verteiler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aaaallllsoooo

Wer lange Atem hat, kommt auch zu was.

Die durch UPS veranlasste Anmeldung ist falsch.

Ich kann nur jedem raten, seine Zollanmeldungen für die letzten 3 Jahre 
zu kontrollieren und dem HZA und UPS um die Ohren zu hauen.
Wer es nicht gesammelt macht, kommt schneller vorwärts.

Die Kosten, die nachweislich mit der Beanstandung zusammenhängen trägt 
UPS.
Also jeden Brief und jeden Kontakt notieren.

Im nächsten Jahr wird es evtl. besser - zumindest wenn man Finanzämtern 
Glauben schenken darf, sind die auch nicht mehr gut auf die 
DDP/FOB-Geschichte zu sprechen....
ACHTUNG! Nicht nur EUSt sondern insgesamt nachrechnen! Es darf für den 
Empfänger nichts über den Warenwert hinaus in der Berechnungsgrundlage 
stehen! (Vorausgesetzt Freiwert erreicht - darunter wirds komplizierter, 
aber Taschenrechner hilft)

Wer DK frühzeitig anschreibt bekommt evtl. eine Gutschrift über x oder 
xx bis hin zu kurz vor xxx Euro für die Unannehmlichkeiten.

Für 2 Jahre Krampf hat sich das alles in allem ausgezahlt. Allerdings 
für einen Unternehmer ist das sicher nicht tragbar, weil zeitlichen 
Aufwand ersetzt niemand.

Ich wünsche allen eine geruhsame letzte Adventswoche, einen reichen WM 
und ein besseres 2k9.

Autor: Aber Hallo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich hab UPS ja auch angeschrieben deswegen, aber die sind etwas 
störrisch bei mir und reagieren extremst langsam und das auch nur per 
Post...

Bisher kam nur ein Brief zurück in dem Sie darauf verwiesen haben, das 
ja bei DDP nicht der Bestimmungsort angegeben sei...
Auf meine E-Mails antworten die nur mit ner Automatischen 
Empfangsbestätigung...


@Verteiler:
Gab es da einen speziellen Ansprechpartner der Dir geholfen hat?


Muss ich da nur an UPS schreiben oder auch an den Zoll?

Autor: Verteiler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Es gibt zwei Verfahren.
>> 1. UPS zieht den Betrag per NN bei Anlieferung ein.
>> 2. UPS schickt eine Rechnung und bittet um Überweisung.

> Das ist EIN Verfahren. Auf der Rechnung steht der noch fällige Betrag
> wenn noch etwas offen ist. Ansonsten steht dort per NN bezahlt.

Nein. Die Abrechnung bezieht sich immer auf einen Vorgang. Unstreitig.

Die Zahlungsweise, und damit das Verfahren zum Einzug der ausstehenden 
Beträge, wird in zwei unterschiedlichen Verfahren durchgeführt.

Einmal NN; einmal Rechnung.

Bei NN liegt die Rechnung der Sendung bei. Wenn nicht, ist UPS zum 
Einzug nicht berechtigt. Auch wenn sie anderes behaupten wollen.

__ Meine wünsche __

Autor: UPSI (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Verteiler

Wer ist DK ?



Grüße.

Autor: R. Max (rmax)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
UPSI wrote:
> Wer ist DK ?

DigiKey?

Autor: UPSI (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hast du DK per Post oder Mail angeschrieben ? Per Mail hat sich DK bei 
mir nicht gemeldet.
Von UPS gab es (nach Beschwerde über die vorher nicht einsehbaren 
Kosten) nochmal ein Schreiben, warum ich nach meiner NN-Zahlung auf der 
Rechnung (die später kam) noch die Positionen extra bezahlen muss 
(Nachzahlung).

Autor: Verteiler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> hast du DK per Post oder Mail angeschrieben ? Per Mail hat sich DK bei
> mir nicht gemeldet.

Per Mail ging die ganze Abwicklung reibungslos.
Allerdings ist der Erstkontakt per Telefon der effizienteste. Durch die 
kostenlose Nummer auch relativ schmerzfrei.

Gruß

Autor: Stephan S. (outsider)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich hab bei digikey.de in Euro-Preisen vor etwa 2 Wochen für 69,99 
Euro bestellt. Kam innerhalb von 3 Tagen, UPS hat 19% auf die 69,99 bei 
der Auslieferung verlangt und die Sache war für mich erledigt. Keine 
Versandkosten (weil ich über 65 Euro war) oder Zoll. War alles schon 
erledigt.

War meine erste Bestellung bei denen und würde jederzeit wieder 
bestellen. Nur so zur Info dass die Leute jetzt nicht Angst haben und 
sich nicht mehr bestellen trauen. Ich finde Digikey einen wirklich guten 
Lieferanten für schwer zu beschaffende Teile.

Autor: Kai F. (k-ozz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe gerade eine Versandbestätigung für eine Nachlieferung von 
Digikey bekommen und da steht doch tatsächlich drin: "INCOTERM 2000: DDP 
XXXXXXXXX"

Natürlich steht nicht "XXXXXXXXX" drin, sondern mein Wohnort.

Damit sollten (hoffentlich) alle Debatten bezüglich den fiktiven 
Versandkosten ein Ende haben.

Autor: Verteiler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

> Also ich hab bei digikey.de in Euro-Preisen vor etwa 2 Wochen für 69,99
> Euro bestellt. Kam innerhalb von 3 Tagen, UPS hat 19% auf die 69,99 bei
> der Auslieferung verlangt und die Sache war für mich erledigt. Keine
> Versandkosten (weil ich über 65 Euro war) oder Zoll. War alles schon
> erledigt.

dann wärest Du einer der ersten, die endlich von UPS richtig abgerechnet 
werden.
Auf der Rechnung von UPS müsste somit 13,30 Euro stehen.

Ich würde mich für jeden freuen, wenn diejenigen die sich mit UPS 
rumgeschlagen haben endlich was erreicht haben....


Gruß

Autor: Verteiler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich habe gerade eine Versandbestätigung für eine Nachlieferung von
> Digikey bekommen und da steht doch tatsächlich drin: "INCOTERM 2000: DDP
> XXXXXXXXX"
> Damit sollten (hoffentlich) alle Debatten bezüglich den fiktiven
> Versandkosten ein Ende haben.

In den Papieren von DK stand schon immer DDP.
Das ist ja der Grund für den Thread....

Warte ab, was Du nachher bezahlst.
Wenn man Stephan glauben darf und das nicht zufällig eine richtig 
anmeldende Aushilfe war, dann sollte es jetzt aber endlich stimmen.

Schaun wa ma.

Autor: Kai F. (k-ozz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bisher stand nur drin: "INCOTERM 2000: DDP"
Jetzt steht aber drin: "INCOTERM 2000: DDP Wohnort"
Natürlich nicht "Wohnort", sondern mein Wohnort, bzw. der Ort der 
Lieferadresse.

Autor: Andreas P. (sack-c-fix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann ich auch bestätigen, letzte Bestellung (vor ~1. Monat) stand nur 
DDP drauf, bei der heutigen Lieferung jetzt "INCOTERM 2000: DDP XXX". 
Bezahlt hab ich direkt beim Fahrer, zu zahlender Betrag stimmt mit 
meinem berechneten überein.

Sieht so aus als ob UPS und DK es doch langsam mal kapiert haben.
Andreas

Autor: Hauke Radtki (lafkaschar) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab am 9.12. Bei Digikey nicht verfügbare Teile bestellt (Nicht auf 
Lager) in der Proforma Rechnung stand noch DDP drauf, jetzt hab ich am 
16.12. Eine neue Proforma Rechung mit dem richtigen DDP eintrag 
(INCOTERM 2000: DDP Wohnort) bekommen. Anscheinend hat die ganze 
Nachfragerei etwas gebracht!
Herzlichen Glückwunsch :D

Echt mal, Daumen hoch, hätte nicht gedacht, dass so n paar leute von 
hier das erreichen können!

Autor: Jaja (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Echt mal, Daumen hoch, hätte nicht gedacht,
> dass so n paar leute von
> hier das erreichen können!


Jap ist gut so.

Aber eigentlich auch ein Armutszeugnis das man erst soviele Leute 
braucht damit ein Fehler korrigiert wird.....

Autor: Robert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, in Österreich dürfte es sich bei UPS noch nicht rumgesprochen 
haben.

Gerade eben wurden für 110.- Warenwert wurden 42.- EUSt einbehalten.

Aber diesmal werde ich mich wehren,
auch wenn meine Kenntnisse in solchen Sachen bescheiden sind.

Und meine Betellung vor einem Jahr war auch betroffen, weis aber
nicht ob ich noch alle Zettel habe.

LG

Autor: Uwe Bonnes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die letzte Lieferung war mit DDP Darmstadt richtig gekennzeichnet. 
Trotzdem wenthilet der Steuerbescheid wieder EuSt auf fiktive 
Versandkosten. Eine Reklamation bei UPS war erfolgreich, es kam eine 
korrigierte Rechnung.

Als: Mit dem Hinweis auf korrekte Deklaration reklamieren!

Autor: Aber Hallo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab meine 40 Euro auch wiederbekommen ;)

Nach 3 Monaten Bearbeitungszeit und etwas hin und her per Post...  ;)

Autor: Robert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In meinen Fall hat das nun DigiKey bzw. dessen extrem feundlicher 
Support in den Niederlanden erledigt, Danke an die Damen dort!
Die EUST auf die fiktiven Versandkosten wurde zurücküberwiesen.

Von UPS halte ich nichts mehr. Wollten mir anfangs
eine völlig falsche Begründung hineindrücken (mittlerweile kenn ich mich 
gezwungener Maßen etwas besser mit den Zollpapieren aus),
und verhielten sich nach zweiter Urgenz stumm.

Autor: jhg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei mir wurde auch die Lieferung als FOB statt DDP beim Zoll angemeldet.

Habe gerade 3 Mails an UPS, Zoll und digikey verschickt. Es geht zwar 
nur um ~20 € aber es nervt. Bin gespannt wer zuerst antwortet. Die Mail, 
die ich gestern bereits an die Mailadresse, die UPS für Rückfragen in 
der Rechnung angibt, geschickt habe, kam direkt zurück, weil Mailbox 
voll...

Und wenn ich die Rechnung über die Nachlieferung habe, geht das ganze 
noch Mal los...

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.