mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Lichtdetektierung


Autor: Hristo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich bin neu in diesem Forum und auch ein absoluter Anfänger in 
Elektronik:( Ich studiere Lichttechnik und bin mit folgendem Problem 
konfrontiert. Es soll eine Schaltung gebastelt werden, die erkennt ob 
eine Lampe leuchtet oder nicht (ausgefalen ist). Der Hacken an der Sache 
ist, dass es nicht um eine einzige Lampe handellt, sondern um 150 Stück. 
Ich habe mir überlegt wie man das schaffen kann und bin zu folgendem 
Ergebnis gekommen (hoffe nicht absolut falsch). Ich setze ein 
Fototransistor  (SFH 300 bei Rechelt)  vor jeder Lampe und führe danach 
das Signal zu einem bzw. mehrere Multiplexer aus dem Typ SN54150 weiter. 
Danach meinte ein Bekannter, soll es mit einem ATmega8 µC das Signal 
bearbeitet werden und eine Art "Adressierung" der Lamren realisiert 
werden. Diese quasi Adressierung soll in einem Speicher festgehalten 
werden um später gelesen zu werden. Noch etwas was die Sache schwierig 
macht ist es , dass die Lampen 4 mal täglich ausgeschaltet werden 
(Abkühlphase). Dies geschieht mit einem LOGO! SPS. Kann mir jemand sagen 
ob das klappen würde, so wie ich mir das vorstelle? Wieleicht gibt es 
auch andere Lösungen (Ideen)...
Ich Danke im Voraus!!!

MfG

Hristo

Autor: Timbo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn die Lampen sichtbar von einem Punkt sind kann man eine Webcam und 
einen PC nehmen. Das wird auch nicht teurer. Ansonsten würde ich 
versuchen den Widerstand etc. zu messen, weil Du dann nicht die teuren 
Fototransen brauchst.

Autor: STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Deine Idee kann funktionieren.

Man könnte auch messen, ob Strom fliesst, wenn die Lampe eingeschaltet 
sein soll.
Dazu gibt es Stromsensoren.

Autor: Hristo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Ideen noch mal. Ich habe auch über die Kamera gedacht nur 
der Test dauert fast 5000 Std. und ein PC der so lange problemlos 
hält... Aber wieleicht ist auch anzuwenden.

Über die Strommessung habe ich auch nachgedaht, aber ein Stromsensor z. 
B. einen Trafo bei dem die Primärseite das Versorgungskabel bildet 
kostet ca. 2-2.50€. Das Problem bei mir ist, dass der Fototransistor 
braucht eine zusätzliche Schaltung in der auch noch 2 BPT 2N3391 
enthalten sind. Sie sollen das Ausgangssignal verstärken. Kann mir 
jemand einen Fototransistor zeigen der auch den Verstärker mitintegriert 
hat. Leider reichen meine Kenntnise in Elektronik nicht aus:(

Noch mal vielen Dank an Timbo und STK-500Besitzer.

MfG

Hristo

Autor: Walter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>der Test dauert fast 5000 Std. und ein PC der so lange problemlos
>hält...

warum sollte ein PC nicht ein 3/4 Jahr lang halten?

Autor: Winfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du Windows 98 installierst, hält der nur maximal 10 Stunden durch. 
Dann musst du neu booten. Aber seit spätestens Windows 2000 oder Linux 
sind Durchlaufzeiten von mehreren Jahren kein Thema mehr.

Übrigens: Eine billige Variante zur Lichtmessung sind ganz normale 
Leuchtdioden. Viel Infos zu diesem Thema findest du hier: 
http://www.geoclub.de/ftopic5753.html Am besten erstmal das Kochbuch 
(pdf) anschauen. Hier der Direktlink: 
http://www.pfadfinder-braunschweig.de/Atmel.pdf

150 Lampen auf billige Weise zu detektieren, ist aber schon eine gewisse 
Herausforderung. Vielleicht macht auch der Einsatz von Lichtleitern 
Sinn, damit du dir über lange Leitungen zu den Sensoren keine Störungen 
einfängst. Und wenn du einen Analogmultiplexer verwendest, brauchst du 
nur einen Verstärker, anstatt 150.

Autor: Jörg S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Es soll eine Schaltung gebastelt werden, die erkennt ob
> eine Lampe leuchtet oder nicht (ausgefalen ist).
Soll wirklich erkannt werden ob eine bestimmte Lampe ausgefallen ist 
oder reicht es nicht auch zu wissen das irgendeine Lampe ausgefallen 
ist?

Autor: J.R (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Es soll eine Schaltung gebastelt werden, die erkennt ob
> eine Lampe leuchtet oder nicht (ausgefalen ist).

Temperaturmessung über 1-Wire oder I2C

Mfg
J.R

Autor: Jörg S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich würde schon direkt Licht messen, da gab es glaub ich auch 
Sensoren mit I2C, aber 150 Adressen geht wohl nicht....

Autor: Oliver N. (nixo2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schönes TTL-Grab basteln? Fototransen an kaskadierte Schieberegister, 
dann kann man alle in einem Rutsch auslesen.

Autor: J.R (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Jörg S.
was die Hardware nicht abdeckt wird in Software gemacht, genügend Pins 
vorausgesetzt :-)

MfG
J.R

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.