mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik LCD 204B BL korrekt anschließen (Reichelt)


Autor: Daniel Pfefferkorn (seraphim) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi zusammen!

Ich bin ein wenig ratlos. Wir haben uns für ein größeres Projekt ein LCD 
204B BL (EA W204B-NLW) von Angelika besorgt und ich überlege jetzt, wie 
wir es am besten anschließen.

Ich habe zwei Fragen:

Erstens:

Wie kann ich bei einer Quellspannung von 5V eine, möglichst zwischen 3,0 
- 3,6 Volt variierbare, Spannung für die LED-Hintergrundbeleuchtung 
erzeugen. Ich habe mich mit einer Spannungsteilerschaltung aus 22k gegen 
Vcc und 50k-Poti gegen GND versucht, aber es funktioniert nicht. Was mir 
wegen der hohen Widerstände im nachhinein auch klar ist :( Die 
Beleuchtung zieht 45 mA.

Die meisten Spannungsregler die ich kenne sind Festspannungsregler, also 
nicht variabel.

Hat da jemand eine Idee?

Zweitens:

Die Kontrastspannung soll laut tabellarischer Übersicht auf der ersten 
Seite 0 - 0.5V betragen. Speziell unter EA W204B-NLW im Handbuch steht 
allerdings Vee/Displayspannung 4,7V@20°C. Wie ist das zu verstehen?

Hat schon jemand getestet bis zu welcher Flachbandkabellänge die Flanken 
noch steil genug sind (Stichwort: Enable 25ns risetime)?

Es wäre nett wenn mir da jemand einen Tipp geben könnte.

Vielen Dank!

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Beleuchtung wird üblicherweise mit PWM gedrosselt, nicht linear, für 
den Strom sorgt ein einfacher Widerstand. LEDs betreibt man mit 
Konstantstrom, nicht mit Konstantspannung.

Was die Kontrastspannung angeht: Die wird meist von Vcc aus gerechnet, 
nicht von GND. Weshalb LCDs bei 3,3V eine negative Kontrastspannung 
relativ zu GND nötig machen. Die 4,7V entsprechen also 0,3V von GND aus 
gemessen.

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LM317 (3,5V werden bei Speisung aus 5V allerdings etwas knapp) oder 
Widerstand per Ohmsches Gesetz (R=U/I) berechnen.

> Vee/Displayspannung 4,7V@20°C

Mit Vee ist die positive Versorgungsspannung gemeint. Das sind dann 0,3V 
bei 20°C.

http://en.wikipedia.org/wiki/IC_power_supply_pin

Autor: Daniel Pfefferkorn (seraphim) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike wrote:
> LM317 (3,5V werden bei Speisung aus 5V allerdings etwas knapp) oder
> Widerstand per Ohmsches Gesetz (R=U/I) berechnen.
>
>> Vee/Displayspannung 4,7V@20°C
>
> Mit Vee ist die positive Versorgungsspannung gemeint. Das sind dann 0,3V
> bei 20°C.
>
> http://en.wikipedia.org/wiki/IC_power_supply_pin

Oh Gott ja, wie konnte ich nur so blöd sein. Jetzt schäme ich mich :(

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.