mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Hab ich das richtig verstanden


Autor: Robotics (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Wenn ich mit meinem Multimeter eine Spannung messe und die gleiche 
gemessene Spannung noch einmal auf einen externen LCD anzeigen möchte, 
brauch ich eine RS232 Schnittstelle?
Ich möchte die Spannung um den Faktor x verändern. Wie geht das?

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, genau. Du kannst aber auch ne Centronics- oder ne USB-Schnittstelle 
nehmen. Eine weitere Möglichkeit wäre der Hausbus.

gruß

Autor: Robotics (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okay, also ich weiß im Moment nicht, was ein Hausbus genau sein soll, 
aber mit handelsüblichen MM gehts also nicht, oder?

Geht das schwer/was sollte ich dazu lernen?

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Robotics wrote:
> Hi,
>
> Wenn ich mit meinem Multimeter eine Spannung messe und die gleiche
> gemessene Spannung noch einmal auf einen externen LCD anzeigen möchte,
> brauch ich eine RS232 Schnittstelle?

Kann gehen.
Hat dein Multimeter denn eine RS232 Schnittstelle?

Autor: Robotics (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab noch gar keins. Da die mit RS232 aber recht teuer sind, wollte 
ich mich vorher informieren, ob ich die benötige.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Schnittstelle ist dazu da das MM an einen PC anzuschließen, um zb. 
die Messwerte über einen längeren Zeitraum zu protokollieren.

Autor: Robotics (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also wie schauts jetzt aus? Gehts nur mit, oder?

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Robotics wrote:
> Also wie schauts jetzt aus? Gehts nur mit, oder?

Dein Multimeter braucht eine RS232 Schnittstelle.

Wie soll denn sonst irgendein Computer an die gemessenen
Werte ran kommen?

Theoretisch könnte man auch das Display des MM anzapfen
und aus dem Display die Werte rekonstruieren. Aber das
vergisst du am besten gleich mal wieder.

Autor: Robotics (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hmmm ja also es sollten am display nicht nur die gemessenen Werte 
enthalten sein... wenn ich die spannung verändere, mit dem multimeter 
messe, sollte es synchron und gleichzeitig (!) erscheinen

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Robotics wrote:
> hmmm ja also es sollten am display nicht nur die gemessenen Werte
> enthalten sein... wenn ich die spannung verändere, mit dem multimeter
> messe, sollte es synchron und gleichzeitig (!) erscheinen

Ja, ist schon klar.

Aber irgendwie muss es eine Verbindung vom Multimeter zu
deiner weiterverarbeitenden Schaltung geben. Wie auch immer
die aussieht.
Ohne Verbindung kommt die Schaltung nicht an die Werte ran.

Die einfachste Form der Verbindung ist nun mal eine RS232
Schnittstelle.

Und das mit dem gleichzeitig kannst du auch gleich wieder
vergessen. Ein paar Millisekunden Verzögerung musst du
schon in Kauf nehmen.

Autor: Robotics (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja das mit dem gleichzeitig war so nicht gemeint. Auf ein paar 
millisekunden kommt es mir nicht an, ich hab das nur eingefügt, um mein 
Problem bisschen besser zu erläutern.

Du meinst also, ich verbinde das Multimeter über die RS232 mit dem PC 
und den PC dann mit dem LCD? Dann muss der PC also auch die ganze Zeit 
laufen? Oder hab ich was falsch verstanden

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einfacher wäre die Verwendung einer auf das DMM gerichteten Videokamera, 
die an einem geeigneten Monitor angeschlossen wird ...


Zum Thema:

Das LC-Display kann natürlich auch an einen µC gehängt werden (-> 
Codebeispiele in diesem Forum, tausende davon), der mit einer seriellen 
Schnittstelle mit dem DMM verbunden ist. Dann muss natürlich auf dem µC 
eine geeignete Software laufen, die die Daten des DMM verwurstet und auf 
das Display ausgibt.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Robotics wrote:
> Ja das mit dem gleichzeitig war so nicht gemeint. Auf ein paar
> millisekunden kommt es mir nicht an, ich hab das nur eingefügt, um mein
> Problem bisschen besser zu erläutern.
>
> Du meinst also, ich verbinde das Multimeter über die RS232 mit dem PC
> und den PC dann mit dem LCD? Dann muss der PC also auch die ganze Zeit
> laufen? Oder hab ich was falsch verstanden

Wie willst du denn den PC mit einem LCD verbinden?
Ein PC hat keinen Ausgang um dort ein LCD anzuschliessen.
OK. Am parallel Port könnte man das machen. Dazu muss man
dann aber auch basteln und wenn man schon bastelt kann
man das auch richtig machen und einen µC dafür einsetzen.


Edit: Wenn ich mir deine Fragen so ansehe. Vergiss das mit dem
Basteln, versuche ein LCD zu kriegen, welches du direkt am
PC anschliessen kannst. Bleibt immer noch die Frage nach der
Software. Am PC muss ja schliessliche auch ein Programm laufen,
welches das Multimeter ständig nach seinem aktuellen Wert
frägt und diesen Wert am LCD ausgibt. Ist mit Visual Basic
schnell machbar, wenn man weis wie das LCD angesteuert werden
will.

Keine Ahnung, ob es LCDs gibt, die direkt an den USB können.
Für RS232 gibt es das. Eventuell könnte man da mit so einem
RS232 LCD und einem USB/RS232 Konverter was hinkriegen.


Edit2: Die meisten hier würden wahrscheinlich einfach einen
µC nehmen, an den ein LCD anpfriemeln und ab geht die Post.

Autor: Robotics (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmmm also ich denke auch, dass ein µC geeigneter wäre, da mein Computer 
während der Messvorgänge nicht die ganze Zeit laufen sollte. Gibt es 
dann auch eine Möglichkeit, den Wert der Spannung mit dem µC zu 
verändern und immer (fast) gleichzeitig nebenher auf dem LCD anzuzeigen?

Autor: tastendrücker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht solltest du mal genau erklären, was du vorhast.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Robotics wrote:
> Hmmm also ich denke auch, dass ein µC geeigneter wäre, da mein Computer
> während der Messvorgänge nicht die ganze Zeit laufen sollte. Gibt es
> dann auch eine Möglichkeit, den Wert der Spannung mit dem µC zu
> verändern und immer (fast) gleichzeitig nebenher auf dem LCD anzuzeigen?

Sicher gibt es das.

Jetzt muss ich aber mal nachfragen:
Was wird das eigentlich?

Die Frage ist nämlich: Wenn es nur um Spannungen geht, und ev.
die Genauigkeit nicht allzu kritisch ist, wozu dann das Messgerät?
Ein µC, wie zb ein ATMega8, hat 8 A/D Wandler eingebaut, die
allesamt Spannungen messen können. Wenn es also nur darum geht
eine Spannung in einem bestimmten Voltbereich zu messen, um sie
für ein Schulexperiment auf einer grossen Anzeige der Klasse zu
Gesicht zu bringen, brauchst du gar kein externes Messgerät, das
kann alles der Mega8 ganz alleine machen.

Autor: Robotics (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also ich brauch das für eine Facharbeit. Ich habe ein Plättchen mit 
geringer Spannung (OpAmp muss ich noch einbauen) und messe daran dann 
die Spannung und möchte diese um einen Faktor verändern und an einem LCD 
ausgeben.
Falls sich das mit einem µC statt einem MM messen lässt: umso besser! 
Dann spare ich mir den Umweg, sollte aber schon einigermaßen genau sein.

Mir ist klar, dass ich das als Laie nicht sofort hinbekomme, aber es ist 
viel Zeit und da mich das Thema von Haus auf interessiert, würde ich mir 
gerne so einen µC anschaffen. Bleibt die Frage nach geeigneter Lektüre!

Autor: Robotics (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was für eine Genauigkeit hat der ATMega8 beim Spannungsmessen? Braucht 
man dafür dann noch ein STK500 oder so ein Board von Pollin, oder?

Um diesen dann programmieren zu können, also mit dem LCD verbinden und 
den Wert verändern können, gibt es dafür ausreichend Lektüre im 
Internet? Könnt ihr mir welche empfehlen? (kann bisschen C, aber nur 
wenig)

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nimm dir einen Butterfly, hack da ein bischen code rein, und fertig..

Da ist alels dran und rin was du brauchst, und du kannst es noch 
anderswo verwenden

Autor: Robotics (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Wegstaben,

Ich hab mir den Schmetterlingsgraph mal angeschaut, ich denk das ist 
noch zu kompliziert für mich. Trotzdem danke schön für den Tip!

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Robotics wrote:
> Hallo Wegstaben,
>
> Ich hab mir den Schmetterlingsgraph mal angeschaut, ich denk das ist
> noch zu kompliziert für mich. Trotzdem danke schön für den Tip!

?
Das ist so ziemlich die einfachste und gleichzeitig die
kostengünstigste (*) Variante, wie du dein Problem lösen kannst.

* Selbstbau eines µC wäre noch günstiger. Aber das steht wohl
  nicht zur Debatte.

Autor: Robotics (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Karl,

Hä? Schaute so kompliziert aus in Wiki. Hast du vielleicht eine andere 
Seite, die das Bauteil erklärt?

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Robotics wrote:
> Hi Karl,
>
> Hä? Schaute so kompliziert aus in Wiki.
Na da haste dir ja Mühe gegeben. Bildchen geguckt und weggeklickt? ;)

> Hast du vielleicht eine andere
> Seite, die das Bauteil erklärt?
http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR_Butterfly
http://www.atmel.com/dyn/products/tools_card.asp?t...

Autor: yalu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Robotics:

Nein, nein!

Mit Butterfly ist hier nicht das Umsortierverfahren der Schnellen
Fouriertranformation gemeint :-)

Es handelt sich dabei, wie von den Vorpostern geschrieben, um ein
Experimentierboard für Mikrocontroller.

Autor: Robotics (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo yalu,

Da hast du Recht, ich hab mich da wohl vertan g.
Welche guten µC Programmierseiten gibts denn noch außer dem 
AVR-Tutorial?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.