mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software BIOS Einstellungen automatisch einspielen möglich?


Autor: ARM-Fan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen!

Ich hätte hier eine PC-basierte Steuerung, die in Serie gefertigt
werden soll. Dazu müssen wie man das so kennt, diverse BIOS 
Einstellungen
gemacht werden, damit der Rechner vom richtigen Medium bootet, etc.

Das ist natürlich ne ganz schöne Frickelei und recht fehlerträchtig,
wenn das jemand in der Produktion ohne PC-Crack zu sein nach Screenshots
durchführen soll.

Kenn ihr eine Möglichkeit das über Bootdiksette/CD und ein Batchfile
irgendwie automatisiert in einem Rutsch durchzuführen?

Danke und Gruß, Frank

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei - gleicher - Hardware kann man ein CMOS Backup/Restore-Utility 
(DOS-Bootdiskette, richtig?) verwenden. z.B. dieses: 
http://www.11a.nu/software/bios-pc-bios-security-a...
(ist etwas alt, aber geht vielleicht auch noch mit neuerer Hardware, 
auch über Kommandozeile, also Batch-tauglich.

Autor: ARM-Fan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey, danke für deine Antwort.
Du hast ich allein schon mit dem Begriff "CMOS" auf die richtige
Spur gebracht. Ich hab immer nach "BIOS settings" und so gesucht.

Nachdem ich mir dann durch ein paar Experimente das BIOS beim
Flashen zerschossen habe, bin ich auf folgender Seite gelandet:

http://www.uniflash.org

Ein universelles Programm zum Flashen von BIOS Chips.

Das scharfe daran und das was ich noch nicht kannte:
Man kann mit einem identischen noch funktionierenden BIOS-Flash
booten und den dann im Betrieb - also hot - herausziehen und
den kaputten einsetzen und neu flashen. Krass.. und funktioniert!

Aber ich schweife ab... ;-)

Auf jeden Fall hab ich zufällig gesehen, dass dieses Uniflash
auch die CMOS Einstellungen sichern und wieder zurückspielen kann.
Und das auch per Kommandozeile. Also batch-tauglich.

Problem gelöst. Vielen Dank für den Stups in die richtige Richtung.
Die Serie kann anlaufen :-)

Autor: Outi Outlaw (outlaw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso BIOS flashen ??

Ich dachte, Du willst CMOS Einstellungen ändern ??

Mit ein wenig Erfahrung in Sachen Programmierung kann man das über ein 
kleines selbstgeschriebenes Utility machen.

Dazu muss nix geflasht werden, denn beim Flashen änderst Du keine 
EInstellungen, sondern die Betriebssoftware.

Das wäre so, als wenn Du statt beim Spaghetti kochen die Temparatur zu 
ändern die Topfgröße währenddessen ändern willst ....

Autor: Frank N. (arm-fan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Dazu muss nix geflasht werden, denn beim Flashen änderst Du keine
>EInstellungen, sondern die Betriebssoftware.

Das ist mir klar.

Nein, ich muß beides machen. BIOS auf einen einheitlichen Stand flashen
und danach definierte CMOS Einstellungen einspielen.

Wie gesagt, Problem gelöst.

Habe ne Boot-CD gebaut, die zuerst das BIOS mit awdflash flasht
und danach mit uniflash die CMOS Einstellungen hinterherjagt.

>Das wäre so, als wenn Du statt beim Spaghetti kochen die Temparatur zu
>ändern die Topfgröße währenddessen ändern willst ....

Das wäre mal einen Versuch wert :-))

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.