mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik VB-Programm zur seriellen Ansteuerung von 4094 gesucht


Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich möchte 5 Stück 8-Bit Schieberegister hintereinander reihen, um 40 
parallele Ausgänge zu erhalten. Da Ganze will ich dann mit dem Rechner 
über RS232 ansteuern. Das erscheint mir als einfachste Lösung, da ich 
mit einem AVR im DIL-Gehäuse (Mega8515) maximal 33 Ausgänge bekomme, 
weil ja noch 2 für die serielle Ansteuerung "draufgehen".

Probeaufbau (vorsichtshalber mit 10k Widerständen vor den Z-Dioden) 
funktioniert mit dem dortigen Programm.

http://www.skilltronics.de/versuch/elektronik_pc/4094.html

Es ist für mich auch kein Problem, dieses Programm auf 40 Ausgänge zu 
erweitern,

ABER
Besser sähe es aus, wenn ich eine "schöne" Oberfläche hätte, wie sie
mit Visual Basic (wahrscheinlich) erstellt werden kann. Leider habe ich
dazu keinen "Draht" ;-/

Frage: Hat jemand schon einmal ein solches Programm für diesen Zweck 
geschrieben und würde es hier veröffentlichen?

MfG Paul

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vb.net ??   oder

Autor: ees (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Der Dude (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau mal auf

http://www.b-kainka.de/download.htm

da müsste Visual-Basic-mässig etwas ähnliches dabeisein.

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke, das hilft mir weiter. Jetzt sehe ich das "Grundgerüst" des 
Programmes in VB und kann mir das entsprechend "größer" machen.

MfG Paul

Autor: Wasser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

unter VB6 kannst du einfach unter KOMPONENTEN ein comm Element 
reinziehen. Das wars schon. Unter VB net geht das nicht mehr so einfach.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
in vb.net 2005/2008 gibts das auch wieder

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe hier eine Version von VB6, die auf einer Buch-CD drauf war. 
Einzige Einschränkung ist, daß man keine .exe-Dateien damit erzeugen 
kann.
Das ist aber nicht so schlimm, weil das Programm dann nur auf diesem 
einen Rechner verwendet wird.

Schwieriger ist es, mit dem Konzept klarzukommmen, daß das ganze 
Programm
nur aus einem Haufen Unterprogrammen bestehen muß.

Naja, viel mehr als diese eine Sache will und werde ich wohl nicht damit 
machen, da ist mir QBasic oder Turbo-Pascal doch lieber.

MfG Paul

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo Paul

http://www.skilltronics.de/versuch/elektronik_pc/4094.html
werde dieses in VB.net testen
ist ein versuch wert.

In vb2005.net kannste bombige Grafikoberflächen sehr schnell erstellen.

MfG

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Juppi
Prima. Laß es mich wissen, wenn Du etwas fertig hast.

MfG Paul

Autor: juppi (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Paul Baumann (Gast

"Na du alter Klausel" (so hast du dich selbst bezeichnet)
Nach meinen Informationen beschäftigst du dich mit Controllern
Ist es nicht besser: seriell PC zum Controller

vom Controller zu deinen 4094 Schieberegister.
Mache das jetzt auch so mit PICs

in den 80ziger mit 4015
Anfang der 90 jahre als die PCs noch teuer waren,
habe ich auch die serielle mit Optokoplern Mißbraucht.
und 4094  und 4091  angesteuert.
 muß erst die minihartware bauen (3Opto)

die 4094 Karten habe ich noch.
 dann kann ich mit VB.net testen.

MfG

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Juppi
Zausel, nicht Klausel. ;-)

Ich habe schon wieter oben geschrieben, warum hier ein Controller für 
mich nicht sinnvoll erscheint. Ich brauche 40 Ausgänge (u.U. noch später 
erweiterbar), da ist das mit den Schieberegistern und der seriellen 
Ansteuerung durch den rechner gar nicht schlecht. Es funktioniert ja 
auch mit bis jetzt 24 Relais dran, nur wollte ich eben eine "schöne" 
Oberfläche
miit 5*8 "Tastenfeldern" auf dem Monitor haben.

MfG Paul

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Paul Baumann (Gast)

Hallo

habe verstanden.
dürfte kein Problem sein.


Willste nur das Startfähige programm.
oder auch den Quellcod.
Läßt sich schön spielen.Mache VB.net auch erst 2 Mon.
solange bin ich auch im Netz.
Laüft aber nur ab XP SP2 mit .net

Ich arbeite auch noch ab und zu mit QBasic
mit compiler.
Wie gefällt dir meine Hardware?

MfG

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So ähnlich sieht mein Aufbau auch aus. Ich habe bloß statt der 
Transistoren
ULN2803 als Relaistreiber drauf.

Ja, ich habe XP hier in Betrieb. Ich würde auch gerne den Quellcode 
haben, damit ich sehe, wie Du das gemacht hast. Das Problem ist: Ich 
möchte Weichen auf einer Modellbahnanlage steuern, aber auch 
Abstellgleise.

Wenn ich 40 Ausgänge habe, dann brauche ich davon 24 um Weichen 
anzusteuern
und zwar pro Weiche 2 Ausgänge (Weiche gerade, Weiche "krumm") und pro 
Abstellgleis einen Ausgang (Saft drauf oder nicht Saft drauf)

Die Weichen möchte ich aber nur mit einem Impuls von 500 ms schalten, 
damit sie nicht durchbrennen können, falls sie mal mechanisch hängen.

D.h. Button auf dem Bildschirm drücken, Weiche wird für 500 ms mit Saft 
versorgt. Erst wenn der andere Button für die gleiche Weiche betätigt 
wird,
schaltet dessen zugehöriger Ausgang für 500 ms ein und danach wieder 
aus.

Bleiben 16 Ausgänge für die Abstellgleise übrig und die müssen sich 
"normal" schalten lassen, d.h. Butto´n drücken: Saft da
Button erneut drücken: Saft weg.

Ich verspreche Dir natürlich, das Programm ohne Deine Einwilligung an 
Niemanden weiterzugeben.

MfG Paul

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
@Paul Baumann (Gast)

ich glaube deine Gedanken kann ich verbessern.
Arbeite z.Z. Bahnsteuerung im Modellbahnclub auf Vb20005.net um.
Grund Grafikaufbau und gute informationen.
Wenn der Anfang auch schwer ist.

Was du vorhast ist relativ einfach zu realisieren.
Du hast ja keine Abfragen.
sind deine weichen mit Endabschaltung?

programmgerüst fertig.

Morgen will ich die schnittstelle testen.

Aus welcher Gegend bist du??
Auserdem ich bin ein alter klotz Musiker und Techn....64j

jetzt muß ich in den club.

MfG

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, meine Weichen haben Endabschaltung, die ich aber nicht benutzen 
will,
weil es trotzdem immer mal eine "erwischt".

>Aus welcher Gegend bist du??
>Auserdem ich bin ein alter klotz Musiker und Techn....64j

...aus Thüringen 61.

MfG Paul

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
@Paul Baumann (Gast)

mein Kollege war als Gast unterwegs,hatte nicht darauf geachtet meinen 
nick
einzutragen.
>...aus Thüringen 61.

ich auch

ich überwache alle weichen mit endabschaltung über den ansteuestrom.
wenn die endabschaltung nicht wirkt wird die weichen spannung 
abgeschaltet.
hat schon viele gerettet.

bis auf weiteres

MfG

Autor: Frank B_. (frank_b) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du Turbo Pascal kannst, kannst Du auch Delphi. Es gab da eine alte 
lizenzfreie Version, ich glaube von Delphi 6.

Damit kannst Du eine wunderschöne Oberfläche basteln. Sogar mit .exe und 
ohne nervige dlls.

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Frank B_. (frank_b)

du hast ja recht, aber ich kann das auch in qbasic unter Dos.
oder profan bis W98.
oder mit öffnen der ports unter XP.

XP benutze ich erst ein halbes Jahr.
VB.NEt erst 2Monate
Und im netz bin auch 2 Monate.

Aber VB.net für kleinsteuerungen ist sehr gut.
schreibe doch ein Programm in Delphi.

Mit VB.NEt ist man außerdem noch aktuell.
es wird weiter kommen-keiner hält es auf.

@Paul Baumann (Gast)

Schnittstelle mit optokoppler gleich fertig.
Löte nicht mehr gerne,die Hände werden immer kürzer.

MfG

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Paul Baumann (Gast)

ansteuerung erfolgreich
muß aber noch eine kleine Skizze machen.

MfG

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Prima. Na dann bis dann. :-)

MfG Paul

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Paul

habe auserhalb das Prog editiert.
Jetzt kann ich nicht mehr Debuggen.
Mache alles wieder lauffähig dan kannsten Quellcod haben.
Ist doch nichts besonderes.
habe noch eine abfrage mit den 4021 eingebastelt aber noch nicht 
getestet

kann mann mit XP ordner und dateien zippen??
MfG

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Juppi
Ja, nur keine Eile. Ich bin ja froh, daß Du mir helfen willst.

> kann mann mit XP ordner und dateien zippen??
Na freilich. Mit Winzip oder Winrar geht das.

MfG Paul

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Paul
habe ich versucht mit winzip

Ordner  werden nicht gezippt


MfG

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann mache es doch mit Winrar.Das kann auch "zippen". Ordner 
anklicken->zu Archiv hinzufügen.

MfG Paul

Autor: juppi (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Paul

Schicke dir das letze exeProgramm vor Absturz.
Mal sehen ob es bei dir läuft,damit kannste schon testen.
Clicke in jedes Feld oder Button.

Ich wollte wissen ob XP ein Eigenes zip Programm hat.

Winzip Testversion wollte keine Ordner zippen.
Habe jetzt 7zip



MfG

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
KLASSE!!
Hut ab.

Die Funktion mit dem 4021 kann ich nicht testen, weil ich keinen dran 
habe.
Willst Du eventuell als kleine Gegenleistung meine Schaltung mit Layout
(Eagle) haben?

Freudig :-))
Paul

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo

ich habe das Prog. auch benötigt.
Damit lerne ich.

wenn die Quelle ok ist schicke ich sie dir.

das Prog ist extra einfach gehalten

dann kann'ste richtig ändern.
Geht relativ einfach wenn mann ein Lauffähiges Programm hat.


MfG

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, in QBasic hatte ich es ja schon geschrieben, aber mit VB komme ich 
nicht zurecht. Die Art und Weise der Programmierung ist dort so sehr 
anders
als ich es gewohnt bin. Na, mal sehen, was ich sehe. :-)

Mach's gut und danke nochmal.

Paul

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul Baumann wrote:
> Ja, in QBasic hatte ich es ja schon geschrieben, aber mit VB komme ich
> nicht zurecht. Die Art und Weise der Programmierung ist dort so sehr
> anders

Kleiner Denkanstoß:
In QB schreibst Du Deine komplette Hauptschleife selbst, die alle 
Ereignisquellen abfragt und bei Ereignissen darauf reagiert (entweder 
selbst oder durch Aufruf von Funktionen oder SUBs.

In VB kümmert sich der Hintergrund um das Abfragen der Ereignisquellen 
und den Aufruf der entsprechenden Ereignishandler (falls zu denen Code 
geschrieben wurde), Du brauchst nur die Steuerelemente "malen" und zu 
jedem bedienbaren Steuerelement eine Ereignis-Routine schreiben. Mach 
mal Doppelklick auf ein gezeichnetes Steuerelement, dann erstellt Dir VB 
gleich den Rumpf der SUB. Nun noch das richtige Ereignis (Click, Change, 
Keypress, ...) auswählen und den Code dazu schreiben. Dabei 
Eigenschaften von Steuerelementen nutzen (auswerten bzw. verändern). 
Brauchst Du globale Variablen, so DIMensionierst Du diese zu Beginn des 
Codeblocks vor der ersten SUB oder Funktion.

> als ich es gewohnt bin. Na, mal sehen, was ich sehe. :-)
>
> Mach's gut und danke nochmal.
>
> Paul

...

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo

@Hannes Lux (hannes)

Du hast es gut erklärt, habe es aber nur verstanden weil ich es jetzt 
inzwischen erarbeitet habe.
Und ich weis die Ereignishandler zu schätzen.
habe bis jetzt vor ca 1jahr nur mit Profan Windowsprogramme
geschrieben.Das ist gegen VB,net  aber kein Vergleich.

Wenn man in die jahre kommt ,programmiert man nicht nur zum spaß.
Wenn, dann soll es einen Nutzen haben.
Der Weg ist in Jungen Jahren das Ziel.

es freud mich das es immer Leute gibt die Konkret helfen wollen.
Leider zu wenig.

MfG

Autor: Spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>aber mit VB komme ich nicht zurecht. Die Art und Weise der Programmierung >ist 
dort so sehr >anders als ich es gewohnt bin. Na, mal sehen, was ich >sehe. :-)

Ich hatte beim Einstieg in OOP bei Delphi(Pascal) die gleichen Probleme.
Aber wenn du einmal das Prinzip einmal intus hast, wird du QB ganz 
schnell vergessen.

MfG Spess


Ps: Thuringen 54

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Juppi
Ich glaube, Hannes's Text war an mich gerichtet.


@Hannes

Ich beginne durch Deine Beschreibung das Prinzip langsam zu verstehen.
Wenn ich den Quelltext von Juppi habe, sehe ich (hoffentlich) das 
Prinzip.

Ich bin es gewohnt, mir zu einem Problem einen Programmablaufplan zu
schreiben, den mit Pseudocode zu füllen und wenn das so hinhaut in den 
Quelltext in's Reine zu schreiben.

Dieses Vorgehen kann ich mit VB wahrscheinlich vergessen.
Ich muß mir ein Buch darüber besorgen, so etwas muß man auf "dem Tisch
liegen haben".

@Spess
Ich denke, daß das Prinzip mit diesen objektorientierten Sachen eine
feine Sache ist, wenn man das Prinzip nur erst mal erkannt hätte.

Frage: Könnt ihr mir einen Buchtitel/Autor nennen, der für diese Sache
nützlich ist?

MfG Paul

Autor: Spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Zu VB kann ich leider keine Titel nennen. Die meisten Bücher, die ich zu 
Delphi habe, stammen vom Verlag Addison-Wesley. Du brauchst auch nicht 
unbedingt Literatur zur neusten Version. Ich habe mir die Bücher damals 
bei Terrashop.de bestellt, und einiges an Geld gespart.

MfG Spess

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo Paul

http://www.galileocomputing.de/download/dateien/29...

ist nicht schlecht, kostenlos.

quellcod morgen oder übermorgen.

Habe bei diesem Programm wieder etwas gelernt was ich im Modelbahnchlub 
einsetze.

>Ich glaube, Hannes's Text war an mich gerichtet

ich weis ,wollte ihm nur sagen das diese erklärung für den totolen 
VB.net änfanger schwer zu verstehen ist.

Bei jeder Programmiersprache habe ich mit einen einfachen Lauffähigen 
programm angefangen,und es immer weiter verändert.

MfG

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Juppi wrote:
> Wenn man in die jahre kommt ,programmiert man nicht nur zum spaß.
> Wenn, dann soll es einen Nutzen haben.
> Der Weg ist in Jungen Jahren das Ziel.

Das stimmt schon, aber ich bin auch schon lange keine vierzig mehr.

---

Paul Baumann wrote:
> @Juppi
> Ich glaube, Hannes's Text war an mich gerichtet.

Das stimmt allerdings.

>
>
> @Hannes
>
> Ich beginne durch Deine Beschreibung das Prinzip langsam zu verstehen.
> Wenn ich den Quelltext von Juppi habe, sehe ich (hoffentlich) das
> Prinzip.
>
> Ich bin es gewohnt, mir zu einem Problem einen Programmablaufplan zu
> schreiben, den mit Pseudocode zu füllen und wenn das so hinhaut in den
> Quelltext in's Reine zu schreiben.
>
> Dieses Vorgehen kann ich mit VB wahrscheinlich vergessen.

Nööö, musst Du nicht. Du solltest den PAP nur aus einer anderen Sicht 
betrachten. Die Hauptschleife übernimmt VB für Dich. Dies kann als 
Vorteil gesehen werden, aber auch als Nachteil (z.B. Steuerung von 
Zeiten durch Vergleich mit PC-interner Uhr).
Jedes Steuerelement hat Eigenschaften (das sind auch nur 
Configurationsvariablen), kann Ereignisse (draufklicken, Wert ändern, 
...) auslösen und den zugehörigen Ereignishandler aufrufen (fast wie ein 
Interrupt beim AVR), die meisten Steuerelemente (Timer und MScomm z.B. 
nicht) haben auch ein grafisches Element auf dem Bildschirm, das der 
Benutzer bedienen kann (Klick, Eingabe, ..., aber auch Anzeige von Text, 
Wert oder Bild).
Innerhalb der Ereignishandler und auch in selbstdefinierten 
(aufrufbaren) Funktionen oder SUBs schreibst Du normalen BASIC-Code wie 
in QBASIC, Du legst Dir mit DIM Deine lokalen Variablen an usw. Jede SUB 
ist dann sowas, wie ein eigenes kleines QB-Programm.

> Ich muß mir ein Buch darüber besorgen, so etwas muß man auf "dem Tisch
> liegen haben".

Vergiss es. Ich hatte das Buch zu VB von M$. Es hat mir absolut nichts 
gebracht. Ich schreibe meine SUBs wie in QB bzw. wie in Commodore-BASIC 
3,5 (Commodore C16 bzw. Plus/4) und es funktioniert. Das mag zwar an 
dieser oder jener Stelle etwas umständlich sein, aber damit kann ich 
leben.

>
> @Spess
> Ich denke, daß das Prinzip mit diesen objektorientierten Sachen eine
> feine Sache ist, wenn man das Prinzip nur erst mal erkannt hätte.

Das Benutzen von VB (ich rede von VB6, VB.net oder VBA kenne ich nicht) 
führt nicht zum Verzicht auf QBASIC. Andersherum wird ein Schuh draus, 
seitdem ich VB kenne, benutze ich QB (die QBASIC-Version mit Compiler) 
bedeutend effizienter und strukturierter. Es kann schließlich auch mit 
eigenen Funktionen und SUBs umgehen.

>
> Frage: Könnt ihr mir einen Buchtitel/Autor nennen, der für diese Sache
> nützlich ist?

Nööö, in der (Deutschen) Hilfe von VB steht doch alles drin. Und mit F1 
erhältst Du kontextsensitive (Deutsche) Hilfe zum Befehl, Steuerelement 
oder wasauchimmer gerade den Focus hat. Zu jedem Steuerelement bietet 
die Hilfe die Listen der Eigenschaften und Ereignisse an, die zu 
weiterer spezieller Hilfe verlinken. Zu fast jedem Hilfetext gibt es 
auch ein Programmbeispiel.

>
> MfG Paul

Jetzt zu Deinem Programm. Du willst eine Oberfläche zaubern, auf der Du 
mit der Maus binäre Einstellungen vornehmen kannst (Weichen stellen, 
Gleise zu/abschalten, Licht in Häusern schalten, usw.).
Einfachste Möglichkeit: Du malst einen Gleisplan (Linien-Steuerelement), 
platzierst Checkboxen (Häkchen, wie die "Hacken" bei Ponyprog) als 
Schalter an den Weichen und Gleisen (wobei Du statt Check1, Check2 usw. 
lieber ein Steuerelementefeld erzeugen solltest, also Check1(0), 
Check1(1) usw. - Dies erreichst Du am einfachsten, indem Du die erste 
Checkbox markierst und kopierst (STRG-c) und wieder einfügst (STRG-v). 
Die Trennung von Weichen- (Impuls mit gegenseitiger Verriegelung) und 
Gleis (Dauerstrom) auf verschiedene Steuerelementfelder bringt Vorteile 
und spart sehr viel Code. Bei Weichen darauf achten, dass immer zwei 
benachbarte Indizies zu einer Weiche gehören, also 0 und 1 für Weiche 1, 
2 und 3 für Weiche 2 usw. Dann wird in der SUB Check1_click mittels IF 
die Eigenschaft Index überprüft, ob sie gerade oder ungerade ist und 
danach der Wert der Checkbox mit dem Index darüber (wenn gerade) oder 
darunter (wenn ungerade) auf 0 gesetzt. Diese SUB kann gleich noch die 
Farbe der Checkbox ändern, um zu zeigen, dass die Änderung noch nicht an 
die Anlage gesendet wurde.
Klick auf eine OK-Taste (Schaltknopf, Command-Steuerelement, SUB 
Command1_click) sammelt alle Check-Values (check1(i).Value) ein, bastelt 
daraus bitgerecht das zu sendende RS232-Telegramm und legt es dem 
MSComm-Steuerelement in den Sendepuffer. Nebenher färbt die SUB noch 
alle Checkboxen wieder normal, so dass der Benutzer sehen kann, dass die 
Einstellungen aktuell sind. Zusätzlich startet die SUB das 
Timer-Steuerelement mit dem Intervall 500ms und ist fertig. Nach Ablauf 
der Zeit meldet sich der Timer mit einem Ereignis, in dessen SUB Du eine 
Telegramm zum Deaktivieren aller Weichen zusammenbastelst und sendest.

Dies nur so als grober Vorschlag, wie ich herangehen würde. Statt der 
Checkboxen können natürlich auch Grafik-Anzeigeelemente verwendet 
werden, deren Grafik (Weichenbild) bei jedem Klick ausgewechselt wird 
(über Index). Das ist aber schon eine höhere Liga...

Achja, melde Dich mal per Mail, ich hätte da ein paar persönliche 
(nichtöffentliche) Fragen.

MfG (Mit fettem Gesäß)
Hannes

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo Paul
grafik mit Picturebox ist relativ einfach.
 habe doch eins eingefügt als prinzip.

Habe das beim club eingesetzt muß bis Mittwoch Testfähig sein


QHannes Lux (hannes)

du hast doch nicht unrecht.

aber ich glaube das Paul mit einen Quellcod welchen er anpassen kann
schnell zurechtkommt.
Ich hatte auch Beispielprogramme, aber nich auf meine Praxis 
zugeschnitten.

.....wie alt  Aus welcher Gegend

Mfg

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
juppi wrote:
> hallo Paul
> grafik mit Picturebox ist relativ einfach.
>  habe doch eins eingefügt als prinzip.
>
> Habe das beim club eingesetzt muß bis Mittwoch Testfähig sein
>
>
> QHannes Lux (hannes)
>
> du hast doch nicht unrecht.

Du doch auch nicht, obwohl ich mir Deine Quelltexte nicht angesehen 
habe.

>
> aber ich glaube das Paul mit einen Quellcod welchen er anpassen kann
> schnell zurechtkommt.

Da ich Pauls Verständnisprobleme nachvollziehen kann, denke ich, dass 
ihm mein Text das Verstehen Deiner Sourcen erleichtert. Wir ziehen nicht 
nur am gleichen Strick, sondern auch noch am selben Ende.

> Ich hatte auch Beispielprogramme, aber nich auf meine Praxis
> zugeschnitten.

Als ich damit anfing, hatte ich noch keinen Internet-Zugang. Ich musste 
mir das also selbst erarbeiten.

>
> .....wie alt  Aus welcher Gegend

So horcht man Leute aus. ;-) Ist übrigens dem Forum bereits bekannt.
Bin etwas jünger als Paul und wohne viel dichter an Magdeburg.
Bin aber kein Modellbahner, mache aber gelegentlich was für diese 
Burschen, meist aber für Gartenbahn.

>
> Mfg

...

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn du ließt sind meine Daten bekannt
seit 2 monaten internet
VB.net auch
XP ca1/2 jahr
http://www.mikrocontroller.net/attachment/31773/ke...
hier geht es um die Misbbrauchung der Com
MfG

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
juppi wrote:
> wenn du ließt sind meine Daten bekannt
> seit 2 monaten internet
> VB.net auch
> XP ca1/2 jahr

Das sind Daten, die auf viele Schüler zutreffen, ihre Aussagekraft ist 
fast Null. Wenn Du (in diesem Forum) liest und suchst, findest Du eine 
Aussage zu meinem Geburtsjahr, an anderer Stelle (Verfolgung von Links) 
bekommst Du sogar meine Postadresse. Und wenn Du Dich anmeldest und 
einloggst, kannst Du mir (und jedem anderen angemeldeten Benutzer dieses 
Forums) über das Kontaktformular eine persönliche Email schreiben, so 
können wir per Mail Dinge klären, die nicht unbedingt in die 
Öffentlichkeit gehören. Hier lesen nämlich auch Leute mit, denen ich 
nicht jede Information geben möchte.

> http://www.mikrocontroller.net/attachment/31773/ke...

So, nun habe ich gegen meine innere Stimme das Archiv heruntergeladen 
und entpackt, kann aber nix damit anfangen. Eine VB6-Source besteht aus 
einer Projektdatei (.vbp), einer Formular-Datei (.frm), dazu kommt noch 
eine .vbw und eine .frx, falls die voreingestellten Eigenschaften der 
Steuerelemente das erfordern. Deine Sourcen scheinen also zu VB6 völlig 
inkompatibel zu sein. Die .exe-Dateien konnte ich nicht starten, da die 
entsprechenden DLLs fehlen. Beim Betrachten der Bilder meckerte Irfan 
andauernd darüber, dass viele .BMP-Dateien falsch benannte .PNGs sind. 
Auch sind die bilder (fast?) alle mehrfach unter verschiedenen 
Dateinamen (aber mit demselben Inhalt) vorhanden.

> hier geht es um die Misbbrauchung der Com

Das kann ich aufgrund der Inkompatiblität der VB-Versionen nicht 
nachvollziehen.

Wie bereits gesagt, ich benutze VB6. Das ist zwar schon etwas älter, 
aber es ist besser als sein Ruf. Da ich damit ganz gut zurecht komme, 
sehe ich keinen Grund oder Anlass, auf irgendwelche inkompatible andere 
Versionen umzusteigen.

Da ich von der Inkompatiblität zu der von Dir benutzten VB-Version 
nichts wusste, nehme ich alles bisher geschriebene zurück und behaupte 
das Gegenteil... (oder auch nicht (Gegenteil)...) - Wir sprachen halt 
von unterschiedlichen Dingen.

> MfG

...

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Hannes Lux (hannes)

Ich informiere mich immer über meine "Gegner".

Habe immer Über VB2005.net gesprochen.
Trotzdem wenn du XP.Sp2  +net draufhast müßte das prog laufen.
Bei paul gings doch auch.
Dieses prog ist keine "Alfa" Version sondern 0.0000
Eine zusammenreihung von einfachen Möglichkeiten. Damit werden 
Schieberegister direkt über die Ser. gesteuert.
(nur das sollte gelöst werden.)


>> wenn du ließt sind meine Daten bekannt
>> seit 2 monaten internet
>> VB.net auch
>> XP ca1/2 jahr

warum machst du nicht was du selber sagst?

MfG

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
juppi wrote:
> @Hannes Lux (hannes)
>
> Ich informiere mich immer über meine "Gegner".

Gut. Wenn Du mich als "Gegner" siehst, dann haben wir uns nichts mehr zu 
sagen. Mir ist nicht nach Konfrontation, ich habe Besseres zu tun. Ich 
wollte lediglich Paul einen gut gemeinten Denkanstoß geben. Wird so 
schnell nicht wieder vorkommen, sorry.

...

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Hannes Lux (hannes)

>Ich informiere mich immer über meine "Gegner".

>>>Hallo nicht die Gänsefüßchen gelesen.
Das ist Scherzhaft gemeint.

Mir geht das auch manchmal so.
wenn mann vergißt ? ! ,  zu übersehen,
kommt ein Anderer Sinn heraus.

Du scheinst noch nicht so viel erlebt zu haben, wenn du so schnell 
einschnappst.

Es sehe Keine Gegner mehr,
habe schon 2mal die  Engel gesehen.

Gruß Juppi

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, da bin ich wieder. Ich hatte einige andere Sachen "auf dem Hals" und 
mußte die erst mal reparieren.

Das ihr Euch wegen mir "in die Haare kriegt", ist das Letzte, was ich 
erreichen wollte! Ich bin jedenfalls dankbar für  Euer beider Hilfe und
die Hinweise von Hannes.

Also: Ich konnte das Programm vvon Juppi unter XP starten und es tut 
auch das, was es soll, bis auf die Zeitbegrenzung auf 500ms.

Die erforderlichen DLL's müssen demnach in XP enthalten sein.

Wenn ich den Quellcode habe, will ich mal sehen, was ich da erkennen 
kann.

MfG Paul

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Paul

das ist doch nur ein Mißverständnis.
Passiert eben.
hat mit Dir nichts zu tun.
Komme gerade von einen Musikertreffen.

muß erst mal schlafen

MfG

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jawoll! Wer schläft, kündigt nicht. ;-)

MfG Paul

Autor: juppi (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Paul

teste es?
habe allen möglischen schnülli drinnen.
abfragebits habe ich getestet.
Nur noch nicht mit den 4021.

Hoffendlich find'ste dich durch.
Aber ich glaube das ist für dich nicht schwer.

MfG

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Juppi
Danke für die Quellen. Ich dachte, es wäre in VB6 geschrieben. Na, da 
habe ich erst mal eine Weile zu tun. ;-)

MfG Paul

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bekomme meine LED's mit Deinem Programm nur ausgeschaltet, wenn ich 
sie
vorher mit dem Programm aus dem Link ganz oben eingeschaltet hatte. 
Damit geht es, wie es soll.
Heute konnte ich es erst testen, weil ich keine 4094 mehr hier hatte.

Ich finde den Dreh nicht, wie ich sie mit Deinem Programm einschalte. 
Ich klicke alle Haken an und gehe dann auf "Send String". Es passiert 
nichts.
Ebenso wenn ich alle Haken ausmache und dann "Send String" anklicke.

MfG Paul

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo  Paul

geht es im Hauptfeld rein grafikmäsig?

alles aus  und alles ein muß ok sein.

links unten muß  mit Datebit Taktbit
die signale am 4094 getestet werden können.
Mit strobe entsteht ein kurzer H-impuls
damit die ÜberNahme in den ausgabespeicher des 4094.
Teste erst einmal die steuersignale am 4094.

habe bei mir alles angeschlossen Geht.

Das griegen wir schon hin.

Wie war die Sicherheitsfrage????  LOL

MfG

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo
habe gerade Deine Antwort auf mein Foto gelesen.

Ich habe da noch ein anderes Programm.
In dem was du jetz hast mus ich noch die echte serielle Einbinden.
In der Holzkiste ict dorch ein C-Control Basic, die habe ich noch von 
2000
Mann kann damit schnell was zusammenschustern.

Schicke mir eine kl. zeichn. von deiner schnittstelle.
ser rs232 zu 4094  (pegel/last)
so jetzt gehe ich pennen.
MfG

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Juppi
Hier ist die Schaltung. Die funktioniert mit dem Programm von hier:
http://www.skilltronics.de/versuch/elektronik_pc/4094.html
auch prima.

MfG Paul

Autor: juppi (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo Paul

########### Dann kann es nicht Funktionieren.######

TxD zwingen strobe
DTR   Date
RTs  clocK
wie in meiner Hilfszeichnung

Der Timer muß Deaktiv sein.
ist er auch beim start ,sonst geht wegen den 4021
alle 200ms die Abfrage los.

Du kannst RTs und DTR  mit checkbox schalten
TxD  habe ich noch nicht direckt schalten können.
Es klappt alles wie vor Fast 20 Jahren.

Hier noch mal eine Steuerung für den Druckerport.
8 ausgaben  8 Abfragen
2*4 gemultiplext
Mit den restlichen 3Ausgaben des Porte steuere ich 4094


Habe dafür ein Programm mit PortDll.
Einfach zum Test reicht es

Hänge an deine schnittstelle ein paar Leuchtdioden dann siehste alles.



MfG

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Juppi
Ja, jetzt stehe ich natürlich dumm da, weil meine Schaltung schon auf 
Platine ist. :-(
Bei mir ist:
RTS Strobe
TXD Daten
DTR Clock

Bei Dir dagegen:
TXD Strobe
DTR Daten
RTS Takt

Schade, da habe ich wohl Pech gehabt. Ich kann die Quellen ja auch nicht 
ändern, da ich kein VBnet sondern nur VB6 habe.

Hab trotzdem Dank für Deine Mühe. Es geht ja mit meinem Quick_Basic 
Programm auch.

MfG Paul

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe das jetzt mal umgelötet und es geht auch mit Deinem Programm. 
So
würden sich die Abstellgleise schalten lassen. Es fehlt nur die 
Verzögerung
für Weichen, so daß die nach 500ms wieder "ausgehen" würden.

MfG Paul

Autor: juppi (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
du brauchst doch nur die 3 leitungen anders zu Adapptieren.
Alles bleibt beim alten

10 min arbeit,kein Problem.

Ich habe mir deine schaltung ausgedruckt.
Das ganze ist sehr Stöhrempfindlich ich kenne das .

Netzteil alle Leitungen müssen gut Abgeblockt werden.
Im stöhrungs und Fehlerfall werden dir die Weichen durchbrennen.
Die Anzeigedioden zeigen nur den betriebszustand des Treibers.
Bei "schlechten" ausfall des treibers, weichen brennen

Du mußt mindestens noch ein Relais (kontakt) in die + Versorgung zum
weichen machen.

Ich spreche aus erfahrung.
Habe alles schon erlebt.

Wir können uns auch mal im Chat sprechen.

Ich bin von .Net überzeugt (kostenlos) obwohl ich erst anfange.

War keine Zusätzliche Arbeit,konnte dadurch gleich weiter bei der N-bahn 
im
Club(gleisplan)
Habe Alles jetzt in Grafik,aber einfach programmiert.
Wenn es fertig ist geht es für jede Kleinbahn.
16 Blöcke
16 Abfragen
8 weichen
2  DA Geschwindigkeit
2 AD abfragen
für 4094 ausgaben für alle Licht technik.
Bei störung ist das nicht so schlimm.

noch eine steuerung 8* aus  5*ein   4* Buchse
Für den DruckerPort


MfG

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Das ganze ist sehr Stöhrempfindlich ich kenne das .
Naja, ich habe 16 Weichen direkt dran und hatte keinerlei "Rücksetzer"
zu verzeichen. Der "Rest" ist mit Relais beschaltet und schaltet 
Abstellgleise und ein paar Lampusse.

In der Speisung vom Trafo her habe ich rückstellende Sicherungen drin, 
bin also nicht ganz blauäugig. ;-)

MfG Paul

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo   Paul

na dann viel spas.

Würde aber mich trotzdem Interessieren
ob meinProg läuft.

3Drähte drehen.

Werde mich nochmals versuchen (jetzt nicht)
den Braekout zu benutzen,
damit ich den TxD direkt schalten kann.
es würde auch jetzt schon mit deiner Hardware gehen,
aber ca 10 mal langsamer.
Kannst du messen ob an deiner schaltung der TxD impuls viel
länger ist.
Oder in den Quellcod von deinen Prog. schauen.

MfG

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Juppi
Ja, es geht. Ich habe auch mein Quick-Basic-Programm, was ich schon 
vorher hatte auf Deine Anschlußbelegung umgeschrieben.

"Alles an" und Alles aus" geht. Die einzelnen Haken in der unteren Reihe
gehen auch.
Ich weiß allerdings nicht, womit ich Deine Quellen öffnen soll. Ist das
in VBnet geschrieben?

MfG Paul

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo paul

lade  Vb2005.net kostenlos runter.
hier ein buch ,finde es nicht schlecht.
http://www.galileocomputing.de/openbook/vb_net/msv...
auch kostenlos!!
Ich wollte auch nicht mit VB.net anfangen.
Es hat einer mir Beispiele gezeigt,der selber nur 2Tage es in der Schule 
hatte.
Die schnelle ersrstellung der Grafik hat mir gefallen.#
ich mache jetzt zusätzlich ein ganz einfaches prog.

schicke mal von dir einen gleisplan.

Bleiben in Verbindung

MfG

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Juppi
Hier ist der Gleisplan. Ich gucke mal nach VB2005.net, ob ich es finde.
Danke Dir.
MfG Paul

Autor: juppi (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Paul

Mache jetz seit 1 stund ein neues prog.
Für jugendliche und Kollegen damit sie mit Vb.net die Quelle anpassen
können.
es ist ganz einfach gehalten.
habe für dich eine zeichnung.
Zeichne deine Gleisblöcke alle ein und zurück.
Deine Bahn und Hartware ist ein gutes Demo für meine Kollegen,
wie schnell das Prrog Entwickeln gehen kann.
Das grundprog geht bei mir schon.
Für deine Hartware muß alles ein Alles aus nur zum Test möglich sein
Die ausgänge werden Softwarmäßig angepast. (L/H)
Die Software wir das doppelansteuer einer Weiche verbieten.
Weichen impulse werde ich integrieren
negieren deine Treiber?

Habe ich richtig gelesen das da fertige prog
als exe läuft??

Ist alles auch eine Übung!

MfG

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Juppi
Deine Zeichnung ist genau so, wie es mit den Gleisblöcken bei mir in 
Natura
ist. Ja, die Treiber negieren, aber so wie ich es geschaltet habe, ist 
es eine Negation der Negation. ;-))

Also: Wenn der 4094 einen H-Pegel ausgibt, zieht mein jeweiliger 
Weichenmagnet.

Ja, das fertige Programm läuft so, wie Du es mir geschickt hast. Eben 
die
.exe.

MfG Paul

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.