mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik CAN-Bus Remote Kommunikation


Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da ich widersprüchliche antworten auf meine Frage gefunden habe, frage 
ich nocheinmal nach.

Wenn ich eine Remote-Anfrage starten möchte (Transmitter) muss/kann/darf 
ich Datenbytes senden oder nicht.

Beim Remote-Auto-Respons darf ich da auch Nachrichten ohne Datenbyte 
schicken, bzw. darf auch eine normale Nachricht gar kein Datenbyte 
enthalten?

Autor: David Madl (md2k7)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da RTR nur ein Bit im CAN-Frame ist, kannst du theoretisch Datenbytes 
mitsenden. Ob der CAN-Controller sich daran verschluckt, ist eine andere 
Frage... Probieren geht über Studieren.

Nachtrag:
- Eine normale Nachricht kann gern auch 0 Datenbytes haben.

bezüglich Länge der Antwort auf die RTR-Aufforderung kann ich nichts 
beitragen, ist aber wahrscheinlich wieder implementierungsabhängig und 
wird vom CAN-Controller nicht beeinflusst werden.

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Da ich widersprüchliche antworten auf meine Frage gefunden habe, frage
ich nocheinmal nach."

Wo hast du gesucht?

"Wenn ich eine Remote-Anfrage starten möchte (Transmitter) 
muss/kann/darf
ich Datenbytes senden oder nicht."

Jeder HW CAN Controller wird keine Datenbytes senden (Spec!), wenn du 
einen Remote-Frame triggerst. Es hindert dich aber niemand die Bytes in 
irgendwelche Register zu schreiben.

"Beim Remote-Auto-Respons darf ich da auch Nachrichten ohne Datenbyte
schicken, bzw. darf auch eine normale Nachricht gar kein Datenbyte
enthalten?"

Ja.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also beim Renesas R8C/23 sieht die Sache so aus:

Bei der Remote Anforderung (Transmitter) muss ich die Anzahl der Bytes 
(DLC) senden, die ich per Auto response vom Receiver zurück haben 
möchte.

Also ich send DLC (Anzahl Datenbytes) = 3 und bekomme vom Receiver 3 
Datenbytes zurück.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch ein Nachtrag.

Es werden vom Transmitter aber nicht wirklich die Datenbytes gesendet, 
sondern nur der Wert der Datenbyteanzahl.

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Bei der Remote Anforderung (Transmitter) muss ich die Anzahl der Bytes
(DLC) senden, die ich per Auto response vom Receiver zurück haben
möchte."

Es zwingt niemand den Empfänger das auszuwerten, dieser kann dir jede 
beliebige Anzahl von Datenbytes (0...8) zurücksenden.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Es zwingt niemand den Empfänger das auszuwerten, dieser kann dir jede
> beliebige Anzahl von Datenbytes (0...8) zurücksenden.

Wenn auto-response ausgeschaltet ist, ist das wohl richtig, aber wenn es 
eingeschaltet ist, macht der Empfänger das automatisch. Der Empfänger 
hat also keinen Einfluss darauf.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.