mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik temperatur bis 300°C messen


Autor: Marc Seiffert (eurofighter) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich will mir demnächst einen Reflow-Backofen zusammenbauen (keine 
Fertiglösung, will selber was dabei lernen), und müsste dafür eine 
Temperatur bis 300°C messen. Dabei kommts mir nicht auf 1-2°C 
genauigkeit an, sondern auf den Preis sowie auf Einfachheit, zudem 
sollten möglichst Standartbauteile verwendet werden können. Habe mir mal 
die Lösung von elektor angeschaut (bzw. die beiden), aber die sind nicht 
so das wahre finde ich. Ich möchte zudem einen ATmega verwenden.

Wie könnte ich so eine Messung am einfachsten und günstigsten 
realisieren ?


MFG, Marc


P.S. wenn das Projekt fertig ist kommt selbstverständlich eine genaue 
Anleitung ins Platinenforum ;)

Autor: 6637 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Thermoelement. Das bringt ein paar milliVolt. Je nach typ, um die 
50uV pro Grad. dH mit einem Zerodrift OpAmp ist man dabei.

Autor: Marc Seiffert (eurofighter) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok, und wie würde die genaue lösung aussehen ? bei der elektor verwenden 
sie einen MAX-IC mit einem thermoelement, aber den führt Reichelt leider 
nicht. gibt es Alternativen ? Und wie wo welches Thermoelement kann ich 
nutzen ?

Autor: reiner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sample dir den MAX-IC doch einfach... kostet nichts und in der Regel 
hast du das Teil nach 10Tagen...

www.maxim-ic.com

mfg

Autor: Fred S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Marc,

mach's wie Thomas Pfeifer und verwende eine 1N4148: 
http://thomaspfeifer.net/laminator_temperatur_regelung.htm  bzw.
http://thomaspfeifer.net/backofen_smd_reflow.htm

Gruß

Fred

Autor: Marc Seiffert (eurofighter) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit der 1N4148 ist absolut genial, danke Fred :)


und @ rainer, das die so einfach Samples verschicken wusste ich nicht. 
Ich dachte immer das wäre nur was für Firmen und co....aber ich werds 
mir mal anschauen, danke!

Autor: 6637 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Thermoelementen- kaltstellen-kompensation kannst du dir Sparen, die 
braucht man, wenn man sehr genau sein will. Da es auf ein paar Grad 
nicht ankommt, einfach Verstaerken (*500), auf den Subtrahierer, die 
Sollspannung dazuzaehlen, und auf die Endstufe. An der Sollspannung 
drehen und gut ist.

Autor: Nitram L. (nitram)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marc Seiffert wrote:
> Hallo,
>
> ich will mir demnächst einen Reflow-Backofen zusammenbauen (keine
> Fertiglösung, will selber was dabei lernen), und müsste dafür eine
> Temperatur bis 300°C messen. Dabei kommts mir nicht auf 1-2°C
> genauigkeit an, sondern auf den Preis sowie auf Einfachheit, zudem
> sollten möglichst Standartbauteile verwendet werden können.


Spannungsteiler mit PT100 / PT1000 am AD Eingang...

nitraM

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.