mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Triac nach welchen Kritierien auswählen?


Autor: falscher Hase (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich möchte 230V-Verbraucher mit Triac Dimmen bzw. Schalten.
Als Verbraucher z.B. Glühlampen mit max. 300W, oder ein Laserdrucker mit 
kurzz. max. <1kW.
Das entspricht einem Einschaltstrom von 4A

Stellt sich die Frage, wie die Triacs anhand der Leistungsdaten
auszuwählen sind, und ob sie (im Falle eines Kondensatornetzteils) 
direkt
vom AVR gezündet werden können.

Für eine 300W Halogenlampe an 240V würde ich also 1.25A annehmen,
vermutlich wird ein 2A 400V Typ ausreichen? Oder muss man
überdimensionieren?

Jedenfalls, der günstigste Triac bei Reichelt ist ein BT 136/600 von
Philips (NXP) mit 4A.

Ich weiß leider nicht, welche Parameter noch wichtig sind, allerdings
wird kein AVR die angegebenen 35mA gate-trigger-current aufbringen, die
auch für ein Kondensatornetzteil ziemlich hoch scheinen.

Das wiederum ist bei einem TIC225 mit 5mA im Q.1 schon annehmbar. Wie
sieht das bei anderen aus, ist diese Eigenschaft aus der Bezeichnung zu
ersehen?

Ich habe allerdings gelesen, dass die empfindlicheren Typen auch 
entsprechend empfindlicher auf den Spannungsanstieg (oder Strom- ?) 
reagieren. Dafür ist wohl der Snubber da, und ich nehme an, man kann 
sich auf entsprechende Werte aus dem jeweiligen Datenblatt verlassen?

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du einen Triac direkt mit dem AVR ansteuerst, bist du im 1. und 4. 
Quadrant. Letzterer wird oft vermieden, da in diesem der Triggerstrom 
besonders hoch sein muss. Es gibt zwar einige Tricks um das zu umgehen, 
aber ich würde erstmal einfach anfangen.

Ich würde ein Solid State Relais verwenden, das ist viel einfacher 
anzusteuern.

Autor: falscher Hase (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde schon gerne herausfinden wie das funktioniert - kennst du da 
eine Beschreibung?
Falls das tatsächlich zu aufwändig ist, kann ich doch auch einen 
Optotriac zur Ansteuerung benutzen. Die SSR sind doch erheblich teurer, 
als ein eigenenr Aufbau.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zu aufwendig ist relativ. Was häufig gemacht wird: Den Triac nicht an 
GND legen, sondern an Vcc. Dadurch erhält man eine negative Spannung am 
Gate, wodurch der Triac im 2. und 3. Quadranten betrieben wird.

z.B. hier wird das so gemacht:
http://www.necel.com/cgi-bin/nesdis/dl_docpdf.cgi?...

Zum Zünden legt man üblicherweise auch kein Dauersignal ans Gate, 
sondern verwendet kurze Impulse mit einigen 10-100µs Dauer.

Autor: Michael H* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
einen laserdrucker dimmen??? o_O

http://www.pa-forum.de/phpBB/viewtopic.php?p=52518...
da findest du so eine 0815 strd schaltung einer phasenschnittsteuerung. 
das findet sich in vielen geräten so und wird im forum auch erklärt.

Autor: falscher Hase (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, ich möchte dadurch bessere Graustufen bekommen! :-p

Danke für die Links, besonders die AN von necel ist aufschlussreich!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.