mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Batteriekapazität in prozent


Autor: dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich möchte in meinen WoMo eine Anzeige haben die mir den Messwert in 
Ampere anzeigt. Wenn die Batterie geladen wird 1 LED und wenn Strom 
gezogen wird eine andere LED. Bei niedriger Kapazität eine weitere LED. 
Hat jemand evtl. für so was einen Schaltplan? Ich kann zwar feine sachen 
löten, aber keie Schaltpläne erstellen.
Das ganze soll dann auf einer 3mal 7 Segmentanzeige oder kleines 
Display.

LG
Dirk

Autor: asdf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vorschlag:
elektronik-kompendium spannungswächter ne555

ALternativ:
Ab einer bestimmten Spannung LEDs durch schalten
12V - entladen
12.6V - voll
13.8V - wird geladen.

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>elektronik-kompendium spannungswächter ne555

ne555 ist ein Timer IC !

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
holger wrote:
>>elektronik-kompendium spannungswächter ne555
>
> ne555 ist ein Timer IC !

Er lässt sich aber auch hervorragend als Schwellwertschalter 
missbrauchen.

Ich würde es allerdings mit AVR realisieren, ein Mega48 mit 128 kHz 
internem Takt sollte völlig ausreichen, die Spannung zu messen und auf 
einem Display (egal ob LCD oder 3x7-Segment) anzuzeigen, sowie die 
Zustands-LEDs anzusteuern.

...

Autor: technikadonis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann aber auch noch die Amper messen und damit die Amperstündchen 
mitzählen!

;-)

mfg Thorsten

Autor: Spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

@Holger: Dann sieh dir mal das Datenblatt an. Den kann man zu allerhand 
'missbrauchen'.

@Dirk: Die Messungen könntest du mit einem MAX472 und einem 
entsprechenden Shunt machen. Der IC hat einen Richtungsausgang mit dem 
man Laden/Entladen detektieren kann.
Das Problem ist aber, das die Akkukapazität je nach Zustand, Temperatur 
u.ä. mehr oder weniger (meist mehr) von der Sollkapazität nach unten 
abweicht. Eine 'Füllstandsanzeige' lässt sich deshalb aus reinen 
Strommmessungen nur sehr ungenau ermitteln.

MfG Spess

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

also die variantn mit dem Mikrocontroller hört sich ganz gut an. Es muss 
nicht aufs prozent genau gemessen sein, dachte dann eher in 5Prozent 
schritten. Denke das sollte ausreichen. Habe mir das überlegt, denke das 
mit dem Display ist die schönere variante. Dann kann man sich alles auf 
dem Display anzeigen lassen. Ein 2 Zeilen Display sollte da völlig 
ausreichen und kosten nicht die Welt. Aber wie gesagt, bauen traue ich 
mir zu, aber erstellen ist ein kleines Problem...

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wäre es mit sowas
http://www1.at.conrad.com/scripts/wgate/zcop_at/~f...

Wenn du bei Conrad suchst, wirst du sicherlich dazu auch die
Beschreibung finden und da ist normalerweise ein Schaltplan
drinnen.

Edit: Der direkte Link zu Conrad geht nicht.
-> Bei Conrad suchen nach "LED-KFZ-BATTERIE-ANZEIGE"

Edit2: Jetzt geht der Link

Autor: Jörg B. (manos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dafür gibt es auf der Produktseite die Verknüpfung "Link auf diesen 
Artikel"

http://www.conrad.de/goto.php?artikel=197165

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg B. wrote:
> Dafür gibt es auf der Produktseite die Verknüpfung "Link auf diesen
> Artikel"
>
> http://www.conrad.de/goto.php?artikel=197165

Ah. Danke. So geht das also

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich das aus dem Daetnblatt richtig gesehen habe, dann wird dort 
Volt angezeigt.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was willst du tatsächlich anzeigen?
Eine Anzeige ob die Batterie jetzt geladen wird oder
ob sie Strom liefern muss, ist ja eher sinnlos.
In eine (defekte) Autobatterie kann massig Strom hineinrinnen
ohne dass die Batterie das speichert.
Aber: Auch diesen Vorgang müsste man an der Voltanzeige sehen.
Damit eine Batterie geladen wird, muss ja die Spannung an den
Anschlussklemen höher sein als die tatsächliche Batteriespannung.

Und: Die tatsächlich in der Batterie vorhandene Ladung kannst
du sowie nicht anzeigen. Das geht nur indem man sie vollständig
entlädt und mitzählt.

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich möchte mir anzeigen lassen, wieviel Saft da noch drin ist. Um dann 
sehen zu können ob mir das Licht nachts reicht oder ich mir externen 
Strom besorgen muss.

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So was hier nur, dass die Anzeige der restlichen Spannung in Prozent 
angezeigt wird.

http://www.solarlink.de/battconDCC6000.htm

Autor: TorstenS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Dirk,

in der Beschreibung (Link) kannst du auch lesen, was bei diesem Gerät 
alles erfasst wird. Prinzipiell wirst du um diese Messungen nicht herum 
kommen, wenn du keine Kaffeesatzleserei betreiben willst.
Da kommst du wahrscheinlich besser, wenn du so ein Teil kaufst.

Tschüss
Torsten

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal so als Grundsatzfage...

Wie würde es ausshehen wenn ich von einer Batterie die "ah" auslese und 
mir an einem Display anzeigen lasse. Darauf könnte man dann ja aufbauen.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk wrote:
> Mal so als Grundsatzfage...
>
> Wie würde es ausshehen wenn ich von einer Batterie die "ah" auslese

Wie willst du die denn auslesen?

Es gibt nur eine Möglichkeit:
Strom messen und die Batterie entladen bis sie leer ist.
Danach weist du wieviele Ah drinnen waren.

Danach den Ladestrom messen und aufintegrieren und ab da dann
ständig die Lade und Entladeströme messen.
Nach einiger Zeit wird der Wert aber nicht mehr stimmen, dann
muss man wieder eine Komplettentladung machen.

Einen Widerstand als Shunt benutzen. Den Spannungsabfall über
dem Widerstand ermitteln. Daraus lässt sich der Strom durch
den Shunt ermitteln und der wird dann (numerisch im µC)
integriert. Alles in allem ein ziemlicher Aufwand.

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aufwand von der Programmierung oder von der Schaltung?

Ich dachte mir das so, dass einmal dem Gerät die Batteriegröße 
mitgeteilt wird und dann daraus nach dem lesen aufgebaut.

Das setzt voraus, dass man den ah wert ausgelesen hat.

Autor: Spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

An deiner Stelle würde ich mich erst mal mit den theoretischen 
Grundlagen beschäftigen. An dem Problem haben sich schon ganz andere die 
Zähne ausgebissen. Wenn du mit vertretbaren Aufwand auf eine Genauigkeit 
von +/-20% kommst, wäre das schon ein ausgezeichneter Wert.

MfG Spess

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja gut, ok dann wird das wohl nichts

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.