Forum: Offtopic symmetriezentrum eines (piezo)kristallen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von daniel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

vielleicht kennt sich der eine oder der andere sich damit aus.
Ich habe hier ein Bild
http://www.gammesfeld.de/piezoeffekt/2crystals.php
unten in Abbildung 7 ist ein Fall angegeben bei
dem sich die Ladungsmittelpunkte auseinanderdriften.
Wie kann man denn geometrisch erkennen, dass der positive
rote tatsächlich sich nach unten verschiebt?
Muss denn der Abstand von jedem positiven roten Ion
zu dem positiven Ladungsmittelpunkt überhaupt gleich sein?

gruss, daniel

von Kif (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja der Abstand muss in dem Beispiel gleich sein sonst wär es ja nicht 
der Ladungsmittelpunkt. Stell es dir so vor als seien die Ladungen 
Kugeln auf einer Ebene und der Ladungsmittelpunkt eben der "Schwerpunkt" 
. Wenn diese + und - nicht aufeinandeliegt, entsteht ein Dipolmoment q . 
dx

von Kif (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.