mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Inbetriebnahme Microcontroller Brauche Hilfe


Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

kann mir jemand mal helfen. Habe ein Microcontroller sab 80c535 mit
einem board. Nun will ich das ganze in Betrieb nehem. Programmieren
kann ich ein wenig. Aber wie geht das mit dem Monitorprogramm usw.? Wo
bekomme ich Software her und wie sind genau die Schritte um Programme
zu übertragen? Wäre nett wenn mir jemand helfen könnte. Auch gerne per
Email . Thorsten-e@t-online.de

Schönen Gruß

Thorsten

Autor: Tim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja, da musst Du ein wenig mehr Infos geben.
Ich vermute mal, daß Dein Board ein Eprom mit dem Monitorprogramm drauf
hat. Dann musst Du das Board an die serielle Schnittstelle des
PCs/Rechners anschließen. Das Board meldet sich dann. Im
Monitorprogramm kannst Du dann auswählen, daß Du ein erstelltes
Programm hochladen willst. Das schickst Du dann über Dein
Terminalprogramm hoch. Das Übertragungsformat hängt vom Monitorprogramm
ab. Meistens ist es binär, es kann aber auch Hex oder sogar XModem
sein.

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, das Board hat einen Eprom, leider weiß ich aber nicht was für ein
Monitorprogramm drauf ist. oder ist das egal? Wo bekomme ich denn so
ein Terminalprogramm her? Ich lade hier mal ein Bild von meinem Board
mit hoch.

Autor: Schnigg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schaut ein wenig nach Rakers aus dein Board. Hast du vielleicht nähere
Infos zu dem Board, zB woher?
Wenn es von Rakers ist brauchst du das Cesy oder das Keil, kommt dann
auf den EProm an.

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Von welcher Firma es ist weiß ich nicht. Es heißt Compuboard. Ich habe
dafür Stromlaufplan und alles mögliche. Allerdings kann ich nichts
finden  woher es kommt? Es wurde auch selber zusammen gelötet
(Bausatz).

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alte Hardware, zu der man nicht mehr die zugehörende Software hat, kann
man in der Regel nur noch wegschmeißen.

Wenn Du einen Drucker, Modem usw. kaufst, achtest Du doch auch darauf,
daß eine CD mit den passenden Treibern und eine Bedienungsanleitung
dabei ist.

Warum dann nicht bei anderer Hardware, die mit dem PC verbunden werden
muß ?


Vielleicht steht ja in dem EPROM ein Klartext, der mehr über den
Hersteller aussagt. Aber 80c535 klingt schon steinalt, wer weiß, ob man
da noch an Software rankommt. Und unter XP dürfte die eh nicht mehr
laufen.


Aber ich würde in das Board nicht lange Zeit investieren.
Mit 2 Chips  kannst Du kostengünstig eine Entwicklungsboard schnell mal
auf einer Universalplatine zusammenzimmern, z.B. T89C51RD2 und einen
MAX202, um ihn mit der COM des PC zu verbinden.

Ich hab hier im Forum so ein Entwicklungsboard veröffentlicht, such mal
danach.


Peter

Autor: Thomas Zepf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist das Elektor Compuboard.
Wenn ich mich recht erinnere hat das 16k Eprom von 0..3FFF
16k VMN Ram von 4000.. 7FFF. Wie der Rest aussieht weis ich nicht genau
aber ein vordekodierter EA Bereich war auch dabei.

Betrieben wird das mit Software von Elektor. Den Keil Mon 51
könnte man auch reinbrennen. Bei Elektor sollte es die Software
dazu geben.

Thomas

Autor: HansHans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
also für mich ist es zu 99,9 %
das 80C535 Computerboard von Elektor
beschrieben  unter anderen in dem Buch
von Elektor mit dem Titel :
 Mikrocontroler Handbuch  isbn 3-928051-69-5
wenn du mir den Schaltplan zukommen lässt kann ich mal
vergleichen
der Chip links ist sicher kein Eeprom sondern ein Ram
und das Eprom mit der Monitor Software fehlt in dem freien
Sockel
Die Buchdiskette mit der Software(v.1994) müßte ich noch haben
wenn sie sich noch Lesen läßt

Ich habe mit sowas mal angefangen und habe auch noch heute
ein 535 System laufen allerdings seit ca 8 J ohen Änderung
es läuft und läuft und läuft

Neu anfangen würde ich Heute natürlich damit auch nicht mehr

Steht auf der Platine zufällig 924046 ?
Gruss
HansH

Autor: thkais (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@peter danegger:
Sooo alt ist der 80535 nun auch wieder nicht. Ich benutzte ihn in
meiner vor-Atmel Zeit (keine 3 Jahre her) immer sehr gerne.
Ich habe mir ein kleines Mini-Betriebssystem selbstgeschrieben und
mache meinen Upload mit einem einfachst-Qbasic Programm. Voraussetzung:
Man kann ein EProm brennen.

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Hans,

du hast recht. Auf dem Board steht 924046 drauf. Ich habe dafür auch
den Eprom, der ist jedoch noch nicht aufgesteckt gewesen als ich das
foto gemacht habe. Wie kann ich weiter vorgehen? Ich weiß nicht was im
Eprom drin steht.

Gruß

Thorsten

Autor: HansHans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt weis ich natürlich nicht wieweit du dich mit
Mikrokontrollern schon auskennst ,
wenn das wenig ist solltest du dir das Buch oder die
Elektor Artikel besorgen , wenn du das System
noch erlernen willst

ob das Eprom Programmier ist siehst du wenn du das
Bord mit dem Computer verbindest ein Terminalprogramm
auf  9600 Baud startest   , Reset drückst und das
Bord sich mit dem Text EMON 51 Version......
medet .
Wenn nicht mußt du das Eprom eben halt Testen, und
evtl. erst Programmieren mit (zb EMON52.HEX)
oder einer anderen Software für einen 535

Ich werde die noch was Mailen....
Gruss HansH

Autor: Tim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Terminalprogramm, welches bei Windows dabei ist, heißt Hyper
Terminal. Unter Linux gibt es etliche.
Probier einfach mal verschiedene Baudraten aus, falls das Board sich
nicht gleich meldet. Die Einstellungen sind meistens: 8 Datenbits,
keine Parität, ein Stopbit. Manche Monitorprogramme haben auch
Baudratenerkennung. Drück also auf jeden Fall im Monitorprogramm ein
paar mal die Returntaste.

Autor: thkais (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei der Baudratenerkennung ist es meines Wissens die Leertaste.

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann mich Peter Danegger nur anschliessen. Wenn Du mit mc neu
anfangen willst, gibt es nur eins: Schmeiss es weg und nimm einen Atmel
(oder  was auch immer anderes modernes).

Für das Teil brauchst Du als Ausstattung:
Eprom-Brenner
Eprom-Emulator
.. und bei jeder kleinsten Schaltung ein richtiges Layout, mit min.
CPU, Latch und RAM. Mit einem modernen Flash-Microcontroller brauchst
Du NICHTS ausser der CPU (manchmal auch noch nen Quarz) als
Starterset.

Und bei Fehlern/Fragen gibt es (fast) niemanden, der das Teil aktuell
auf dem Tisch hat.

Die Minimalkosten für einen Atmel-Einstieg dürften so bei 10 Euro
losgehen, nach oben natürlich wie immer offen ...

Stefan

Autor: Tim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist so ja nicht richtig. Er brauch weder Eprom-Brenner noch
Eprom-Emulator. Er hat ja ein Board mit einem Monitor darauf.
Und für jemanden, der absolut unbedarft ist und ganz neu in die
Thematik einsteigt, ist das immer noch leichter, als sich das selber zu
basteln und vor allem zum Laufen zu bekommen. So hat der Monitor ja die
CPU und die Hardware schon initialisiert und stellt einige Routinen und
Funktionen zur Verfügung -> Siehe auch die vielen Postings der Leute
hier, die ihre Controller zum Start nicht zum Laufen bekommen, sei es,
daß die Fuses falsch gebrannt sind, sei es, daß die Hardware falsch
initialisiert wurde.

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na gut ... anfangen wird er auch ohne Eprom können. Aber meistens macht
man so eine MC-Schaltung ja nicht zum Selbstzweck, sondern um sie
irgendwann auch einzusetzen. Und spätestens dann braucht man ein Eprom,
und dazu den Brenner (.. und das UV-Löschgerät).
Theoretisch geht natürlich auch ein externes Flash, das per Monitor
gebrannt wird. Aber das dürfte Meilen über Anfänger-Niveau liegen.

Ich habe selber auf dem 80C535 programmiert und dabei immer von einem
mc mit internem Flash geträumt. Jetzt sind die Teile verfügbar, zu
einem Spottpreis, und dann werden von Anfängern wieder die Uraltteile
rausgekramt? Kann ich nicht verstehen.

Stefan

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

habe mir ein Kabel zum PC gebaut. Danach habe ich den Rom gelesen. Es
ist das Monitorprogramm EMON52 drauf. Nun will ich mir erstmal eine
Platine machen mit paar Schalter und LED's drauf. Kann ich die LED's
so mit einem Port ansteuern? Oder packen das die Ausgänge nicht von der
Leistung her? (Vorwiderstand davor ist klar)
Und die Schalter, kann ich in die Ports einfach 0V oder 5V als 0 und 1
anlegen?

Danke für eure Hilfe

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.