mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik S: Licht-Sensor möglichst Schnell


Autor: Jankey (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich suche einen Lichtsensor der die Lichtintensität messen soll ( 
reaktionszeit sollte unter 1mS liegen ), meine Frage gibts soswas wenn 
ja wo und was sind die vor und nachteile davon

lg

Autor: Jan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Photowiderstand mit geeigneter Verstaerkerschaltung? Wo liegt das 
Problem bei 1kHz? Phototransistoren sind schneller und auch 
empfindlicher, fragt sich was fuer Lichtmengen Du hast. Halbleiter haben 
bei Intensitaetsmessungen halt einen Nachteil bei der (schlechten) 
Linearitaet, Licht an/aus geht aber prima damit. Overkill waere sicher 
ein Photomultiplier, ist aber teuer und aufwaendig. Mache damit derzeit 
1.000.000.000 Intensitaetsmessungen pro Sekunde, da hat man es dann auch 
nur noch mit ein Paar Photonen zu tun, in dem Bereich ist die Roehre 
aber recht linear (jedenfalls die die ich habe...). Erzaehl mal was Du 
vor hast, dann kann man spezifischer helfen...

Jan

Autor: Jankey (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
einen Blitz messen ...

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur den Blitz detektieren? (z.B. Tochter-Blitz auslösen für 
Photographie)

Oder den exakten Helligkeitsverlauf von einem (Gewitter-)Blitz messen?

Autor: Jankey (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Helligkeitsverlauf von einem (Strom) Blitz/Lichtbogen ...

Autor: Thomas Müller (thomas1123) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich denke fotowiederstände sind für die bossen zu langsam. wenn es 
schnell (ns bereich) gehen soll dann musst du fotodioden nehmen.
Schau dir mal von burrbrown den OPT301M 
(http://www.ti.com/lit/gpn/opt301) an der geht schön weit bis in den uv 
bereich rein ist aber nur noch schwer zu bekommen und teuer ca 100€ oder 
den OPT101 (http://www.ti.com/lit/gpn/opt101) der geht zwar nicht so 
weit in den uv bereich rein aber ist wesentlich billiger (ca 5€) weil er 
noch produzirt wird und ist sogar noch etwas schneller als der opt301m



das gimmik an den beiden bausteinen ist der integrierte verstärker mit 
integriertem feedbackwiderstand von 1Mohm.
beide liefern dir ein schön rauscharmes signal was du von der 
kombination fotodiode und dann nen op dran nicht behaupten kasst.

ich empfehle dir wen du eine fotodiode verwendest und das signal 
möglichst genau sein soll auf fotodioden zu achten die einen 
integrierten verstärker haben weil es sonst rauscht wie die sau

aber was viel wichtiger is is die frage wie du

Autor: Jan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erzaehl mal was Du da genau vor hast (Entladung in Gas oder Vakuum, 
DC/AC, Elektrodenmaterial, Stroeme, Pulsdauer etc. ). Kenne mich mit 
Lichtboegen recht gut aus und habe schon einiges auf dem Gebiet 
gemacht...

Gruss,

Jan

Autor: Jankey (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Charakteristik einer Entladung in der Luft ...

Pulsdauer, vermutlich einige mS

hm das ding hat wohl mehr ausschlag im Infrarot berreich, vermutlich 
werd ich aber nicht soviel licht im Infraroten berreich haben.

hm, und wie Kalibriere ich das ding auf Lumen? hmmmm

Autor: Michael Wilhelm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau dir die BPW21 an. Eine Fotodiode für das Tageslicht.

MW

Autor: Jankey (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hab mich gerade für 2x OPT301er bei Farnell entschieden.

lg

Autor: Jan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Interessant waere es zu wissen was Du genau machen willst... 
Weisslichtintensitaet? Spektrale Verteilung? Zuendprozesse? Ist das im 
Rahmen eine Studienarbeit oder nur so als Hobby? Habe zu dem Thema schon 
einiges gemacht, daher die Fragen :-)

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jankey wrote:

> Pulsdauer, vermutlich einige mS

Millisiemens? ;-)

Autor: Jankey (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weisslichintensität

Autor: Jan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und was soll es mal werden wenn es fertig ist? was interessiert dich an 
dem prozess genau? oder ist das projekt geheim :-) ?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Jankey:
uneinsilbig!

Autor: Jankey (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Gast.: Ja bin manchmal a faule sau was schreiben betrifft,

@Jan.: cooler name, ( heiß übrigens gleich ), und ja es is geheim weil 
es darum geht die Weltherschafft mithilfer der CIA an mich zu reissen 
und das dadurch das ich bei einem Blitz den weisslichverlauf sehen will 
^^ ...

Autor: Jan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ah, der CIA, verstehe, dann weiss der bestimmt auch schon dass ich an 
dem Thema schon einige Monate arbeite... soll mal ein akademischer Grad 
werden wenn es fertig ist... leider nicht die Weltherrschaft, Brain :-)

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Jankey:
Schade, ich glaube damit hat sich das Thema wohl erledigt. Statt 
Antworten und vernünftiger Kommunikation gabs nur Spott.

Autor: Jan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, wirklich schade, wir haben hier am Institut wirkliche Experten in 
dem Fachbereich, da haette er einiges erfahren koennen... selber schuld, 
habe es ja versucht...

Jan

Autor: Jankey (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also irgendwie such ich noch immer nen Lichtsensor, aber jetzt weiss ich 
schon etwas mehr über mein System:

- Gesammtblitzdauer: 50~100uS
- Will die Intensität des Lichtblitzes Messen, also Linear wäre cool.
- die Farnell Sensoren sind alle zu langsam, das ganze würde ich gerne 
über eine Stromquelle versorgen.

lg

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Belichtungsmesser aus der Photographie, die auch zur Blitzmessung taugen 
(wie z.B. der Gossen Profisix mit Zusatzgerät) verwenden Photodioden wie 
die BPW21.

Das Datenblatt nennt eine Anstiegs- und Abfallzeit des Photostromes von 
1.5 µs, das sollte bei der von Dir zu messenden Blitzdauer eigentlich 
reichen.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Siehe Lichtsensor / Helligkeitssensor

Die meisten Photodioden schaffen das locker, aber ohne TIA wird das nix.

MFG
Falk

Autor: Jankey (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
thx a lot, werd mich mal einlesen :-)

lg

Autor: Michele (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin, ich hab jede menge fragen und wäre für jede hilfe dankbar.
es geht darum, dass ich ein distanzmessgerät LM41A (RS232 Schnittstl.) 
über einen µC mit einen Display verbinde, welches dann  die Distanz 
anzeigt. ich weiß, dass ich die rs232 über einen converter in 5V für den 
µC umwaandle. Das distanzmessgerät soll auch eine steuerung besitzen, 
die zum starten der messung dient und der min. distanzbereich soll 
einstellbar sein über den controller.

Welchen µC soll ich verwenden (Atmega32, TINY)?
welches display ist dafür geeignet?
ich wäre dankbar für programmierhilfe oder schaltpläne.

vielen dank im vorraus

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.