mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder HF Empangsteil für GSM/UMTS


Autor: Daniel R. (memento)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute

Ich habe momentan die Aufgabe einen HF Empänger zu bauen, der ein 
Handysignal detektiert GSM/UMTS. Die Frage ist nun, gibt es fertige 
Module zur Detektion oder muss ich alles manuell aufbauen. Leider ist 
mein HF wissen etwas beschränkt, da dieses Thema in meinem Studiengang 
nicht behandelt wurde. Das Modul soll dann später an einen 
Mikrokontroller angeschlossen werden, der bei Erkennung eines Signals 
einen Digitalausgang setzt.

Außerdem:
Die Empfangsantenne soll in ein Leerrohr in einer Betonwand eingeschoben 
werden und im Umkreis von ca 20 Meter ein eingeschaltetes Handy 
erkennen. Wie dimensioniert man sowas, kennt sich da jemand aus?

Vielen Dank schonmal für Tipps!

Gruss
Memento

Autor: Neubi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hey,

die fa. commend int (www.commend.com) hat genau ein solches produkt in 
ihrer produktpalette


Neubi

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welchen Durchmesser hat das Leerrohr, ist das normales Elektrokabel- 
Installationsrohr mit vielleicht 2 cm oder mehr? Dann kommt eigentlich 
nur ein gestockter Dipol infrage.

Autor: guy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du hast nicht im Ernst darüber nachgedacht, einen GSM oder gar UMTS 
Empfänger selber zu bauen....

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe das so verstanden, dass Handy-Signale nur nachgewiesen werden 
sollen, nicht decodiert. Eher sowas wie der Aatis-HF-Sniffer
http://www.bausatz.aatis.de/AS647_SMD-HF-Sniffer/b...
http://www.bausatz.aatis.de/AS644_HF-Sniffer/body_...

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Daniel R. (memento)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die die reichlichen Beitrage!

Ja, es sollen nur Handysignale nachgewiesen nicht decodiert werden, also 
sprich im bereich 900-2400Mhz soll alles erkannt werden mehr nicht, 
lediglich die Feldstärke sollte ermittelt werden können.

Das ganze ist eine Abschlussarbeit einer Hochschule, deswegen der 
selbstbau.

Autor: Martin L. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na dann - weil Du es nicht diskret machen kannst und willst - besorg Dir 
einen passenden Verstärker von z.B. AD, pack davor oder dahinter (je 
nach gewünschter Rauschzahl und Großsignalfestigkeit) den Filter von 
0.9-2.4GHz (hier am besten wohl aus LC oder schon Mikrostreifenleitungen 
oder auch alles gemischt) und dann einen log. Detektor z.B. auch von AD.
Dann hast Du ein recht guten Feldstärkemesser - besser als den ganzen 
Elektrosmogpanikmachmessgerät Müll.

Viele Grüße,
 Martin L.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.