mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Sicherungsautomat in Software


Autor: Dirk Schlichte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

ich möchte einen Sicherungsautomat für den therm. Leitungsschutz und
therm. Motorschutz in Software implementieren.

Ich habe 20 Leistungskreise (240V bzw. 400V) und zur Strommessung
verwende ich Stromübertrager. Zentral werden alle Leistungskreise über
einen normalen (physischen) 3phasigen Sicherungsautomaten geführt, der
im harten Kurzschlussfall einfach alles abschaltet.
Als Leistungsschalter werden ELR's eingesetzt.

Ich habe bereits eine Strommessung programmiert, die mir in jeder
Halbwelle (10ms) den RMS vom Strom berechnet. Dazu werden je Kanal 10
AD-Wandlungen im Abstand von 1ms gemacht, Quadriert, addiert dann
gewurzel (über eine Tabelle). Funktioniert ganz gut und die Werte sind
soweit plausibel.

Aber wie gehts jetzt weiter?
Als Lasten gibt es 1ph. Heizungen und 3ph. Motoren.
Die 3ph. Motoren werden nur 2ph. geschaltet und gemessen.

Wie kann ich jetzt den Leitungs- und Motorschutz realisieren?

Schöne Grüsse

Dirk

Autor: ulrich strobel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja dann müsste man eine spannungsaufzeichnung je kanal machen, und wenn
diese überschritten sein sollte muss das Relais abschalten.

Aber in der Industrie werden eigentlich immer Motorschutzschalter vor
einer Motorhochlaufelktronik geschaltet, wieso sollte man die
abschaffen wollen?

Autor: Dirk Schlichte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch ein paar Ergänzungen:

Die Motoren haben eine Leistung von ca. 750W und werden/können ohne
besondere Hochlaufelektronik oder Stern-Dreieckschaltung angefahren
werden.

Die Heizungen haben bis 1kW, sind beim Einschalten aber unkritisch
(wegen rein ohmischer Last)

Die Softwaresicherung soll nicht nur die Last und die Leitung schützen,
sondern auch mein elektronisches Lastrelais (ELR)

Die ELRs sind auf Triacbasis und können nur im Stromnulldurchgang
gesperrt werden. Das ist der Grund warum ich Zentral noch einen
herkömmlichen Sicherungsautomaten vorsehen muss.

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin

Damit du meinen Post verstehst eine Info:

Ich bin Hobbybastler und Elektriker.Die eine Hälfte sagt
"Geil,Interessant,Will auch Bauen" und die andere sagt "Ist
Verboten,Kein Versicherungsschutz,Denk an die Haftung,Gefährlich,Nicht
zugelasen"

Deswegen mal einige Unsortierte Gedanken.



Also wenn deine anlage Gewerblich ist dann würde ich
Motorschutzschalter vorschlagen wie se in den meisten Anwendungsgebiten
auch vorgeschrieben sind (Ich kenn da nur wenige Ausnahmen).
abgesehen davon sind se auch Sinnvoll denn Damit haste ne Effektive,
unabhängige und für jeden Motor Individuelle Leistungskontrolle.

Im Fehlerfall schgaltet der betreffense Antrieb dann ab und ne
Einzelabsicherung wäre auch nicht übel damnit nicht ein Kurzer die
ganze Anlage stilllegt (Bei 20x750W ist ne Einzel bzw.
Gruppenabsicherun eh angesagt.Also 2 Antriebe zusammen an einem
Automaten).

Das ganze gibt es auch als Kombi (Motorschutz mit Leitungsschutz)

Für die Temperaturüberwachung gibt es da auch fertige Geräte na denen
du entweder Externe Sensoren (die am jeweiligen Antrieb angebracht
werden) oder die Antriebinternen (Wenn vorhanden) anschließen kannst


Bei einsatz von ELR's biste dann vollends auf besondere
Schutzmaßnahmen angewiesen da das Schutzelement besonders Schnell sein
muß (Halbleiter sind es ja leider auch beim Durchbrennen).

Ein Controller fällt da schon "fast" aussem Rahmen wenn er nicht
richtig Schnell reagieren kann denn gerade bei einer ELR-Absicherung
ist Geschwindigkeit Trumpf.

Zusamenfassung:

Man kann es zufuß mit eigenleitung (Controller und etwas Elektronik)
machen aber man sollte immer im Hinterkopf haben das wenn irgendwas mal
passiert (Egal ob der Selbstbau schuld ist oder nicht) bei einer
Gewerblichen Anlage die Haftung recht Teuer werden kann da es da mehr
oider minder klare Vorschriften gibt.
Im Privaten Bereich isses nicht so Krass aber auch da gibt es regeln.

So und nun zum Thema:

Ne Temperaturüberwachung per Controller muß ja wohl keiner mehr weiter
erklären deswegen lasß ich das weg und gehe gleich zur Sicherung über.

In Kurzform würde ich Pro Antrieb nen Messwandler an einer Phase
anbringen und danach nen Gleichrichter sammt Filter.
Wenn du den Filter.
Damit hats du gleich ne dem Motorstrom Entsprechende Spannung parat die
im Controller ja bestens verarbeitet werden kann.

Bleibt noch das Problem des Einschaltstromes (Soweit ich das richtig
gelesen hab werdn die Antriebe gleich ohne weiteres Federlesen
Eingeschaltet).

(Die ELR's haben vermutlich nen Nullschalter integriett so das man
sich da auch keine Gedanken machen muß.)

Da der Controller die Antriebe über die ELR's erst einschaltet weiß er
auch wann es Pro antrieb losgeht.
Man kann im Programm den Anlaufstrom berücksichtigen und die
Ansprechschwelle entsprechend für die Zeit raufsetzen.

Das wärs dann auch schon im Groben.

Autor: Dirk Schlichte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

die Motorschutzfunktion in Software zu machen ist meines erachtens
nicht Verboten. Der Kurzschluss-Schutz besteht ja durch den
vorgeschalteten normalen Sicherungsautomaten.
Alle mir bekannten Frequenzumrichter machen die Motorschutzfunktion
auch in Software.
Sie benötigen auch keinen Temperaturfühler am Motor.
Es wird lediglich der Motornennstrom eingestellt.

Ich weiss aber nicht wie die intern Arbeiten ! Das ist ja mein
Problem.


>>Da der Controller die Antriebe über die ELR's erst einschaltet weiß
er
>>auch wann es Pro antrieb losgeht.
>>Man kann im Programm den Anlaufstrom berücksichtigen und die
>>Ansprechschwelle entsprechend für die Zeit raufsetzen.

Gute Idee, das könnte man so machen.
Damit kann ich kurzzeitig die Auslöseschwelle beim Einschalten
anheben.

Wie schaut das Auslöseverhalten eine Flinken Sicherung aus mit dem ich
die ELRs schützen kann ?


Danke schonmal

Autor: Vitali Tscheroun (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

einen Überstromschutz mit AVR,kein Problem.
Aber einen Leitungsschutz,sage ich als Elektromeister,reiner
Schwachsinn! Entschuldige für den Ausdruck,ist nicht persöhnlich
gemeint.
Gruss.
Vitali.

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Dirk

<<die Motorschutzfunktion in Software zu machen ist meines erachtens
nicht Verboten. Der Kurzschluss-Schutz besteht ja durch den
vorgeschalteten normalen Sicherungsautomaten.

Wenn dein "Motorschutz" keine Prüfung und damit zulassung hat dann
kannste den nur Privat nutzen.
Gewerblich ist das nicht erlaubt.


<<Alle mir bekannten Frequenzumrichter machen die Motorschutzfunktion
auch in Software.

Ja und die sind auch Geprüft und Zugelassen (Gewerblich)

Privat kannste dich damit Umbringen.
Da zahlt nur die Versicherung nicht.



<<Sie benötigen auch keinen Temperaturfühler am Motor.
Es wird lediglich der Motornennstrom eingestellt.


Je nach Anlage ist es Vorgeschrieben aber meist einem Selbst überlassen
aber stell dir mal die Frage warum Elektroantriebe oft kaputt gehen.

Ein Kurzer wird von der Sicherung abgefangen.
Der Überstrom und die Überlast vom Motorschutz oder deiner Einrichtung
am Umrichter.

Aber wenn der Motor in einer dreckigen Umgebung arbeitet wo sich die
Kühlrippen mit irgendwas zusetzen dann überhitzt er dennoch und Fackelt
irgendwann ab.

Natürlich ist es jedem Freigestellt einen Tempschutz zu nutzen.
Es kommt auf die Umgebungsbedingungen an und den Typischen Einsatz.

Und damit bin ich schon bei ner Frage die mir seit einiger Zeit auf der
Zunge brennt.

Was genau macht deine Anlage ?`(Privat/Gewerblich/Funktion etc.)
Das würde einige Fragen klären und ich müßte evtl. nicht immer die
Gewerblichen Regeln mit einbezioehen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.