mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik wie beschalte ich einen TRIAC ?


Autor: Ueli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich möchte induktive Wechselstromverbraucher (etwa 20V AC und <1A ) mit 
Triacs ein und ausschalten (kein Dimmen).
Ich hab mich etwas hier im Forum und sonst im www umgeschaut, weiss aber 
immer noch nicht so recht wie ich das ganze anpacken muss.

Die Nulldurchgangserkennung wollte ich mit dem Analog Comparator des 
uC's realisieren.

Kann ich den Triac direkt mit den uC zünden? wie und wann genau?

Ich dachte an folgenden SMD-Triac BT134W-500.

Kann mir jemand helfen?

Gruss Ueli

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Überleg mal, ob ein Brückengleichrichter + FET für dich nicht einfacher 
zu handhaben sind.
1.4V verlierst du am Triac genauso wie am Gleichrichter, und der FET ist 
viel leichter anzusteuern.

Autor: Ueli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie meinst du das genau?
Wie kann ich mit einem FET einen Wechselspannungsverbraucher ein und 
ausschalten?
einfacher wäre dies sicher. Einfacher wären auch relais, aber da ich das 
ganze für 34 Verbraucher machen muss, sind braucht das viel Platz und 
wird teuer.
Gruss ueli

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für Triacs gibts doch diese praktischen MOCs. Das sind Optokoppler zur 
Ansteuerung von Triacs. Manche von denen haben schon einen 
Nulldurchgangsdetektor drin.

Guck mal unter MOC3041. Kostet nur ein paar Cent.
http://www.reichelt.de/?ARTICLE=12525
http://www.fairchildsemi.com/ds/MO/MOC3041-M.pdf

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der MOC taugt für die Anwendung nicht, der erkennt ja (worst case laut 
Datenblatt) 0 bis 20 V als Nulldurchgang. Bei Netzanwendungen mag das 
noch gehen, bei nur 20V AC ist die Nulldurchgangserkennung dann eher 
Wirkungslos.

Lösung mit FET:
Schalt einen Gleichrichter in Reihe zur Last (mit den ~ - Anschlüssen) 
und den FET zwischen die + / - Anschlüsse.

Einfache Lösung mit Triac:
µC schaltet im Nulldurchgang den Gate-Strom an, und lässt diesen solange 
angeschaltet wie das Gerät laufen soll. Ausschalten muss nicht 
synchronisiert werden, das macht der Triac selbst.
Gate-Strom über Transistor, wenn der µC nicht genug Saft auf dem Port 
geben kann.

Stromsparende Lösung mit Triac:
am Nulldurchgang des Stromes (nicht der Spannung!) / kurz danach gibt 
der µC einen (besser mehrere) kurze Zündpulse aufs Gate. Dabei dran 
denken, das der Triac nur zündet, wenn auch genügend Spannung über den 
Anoden anliegt.

Autor: Ueli (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vielen Dank für deine ausführliche Hilfe!
das mit dem Gleichrichter scheint mir das einfachste zu sein. Wenn ich 
deinen Beschreib richtig interpretiert habe, sieht das aus wie im 
Anhang?

Ich nimm mal an, dass ich auch ein Bipolartransistor nehmen kann?

Gruss und nochmals Danke!
Ueli

Autor: Dieter Werner (dds5)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt auch eine Art Leistungs-Optokoppler, nennen sich Photo-MOS 
Relais

http://www.panasonic-electric-works.de/pewde/de/ht...


EDIT

induktive Verbraucher im Spannungs Nulldurchgang zu schalten ist nicht 
die beste Methode.
Optimal wäre im Strom Nulldurchgang, aber der hängt von der 
Phasenverschiebung ab.

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Ueli:

- Den R1 brauchst du nicht.
- Hoffentlich sind die 20V~ und die 5V des Atmel potentialgetrennt, 
sonst gibt Probleme. Ich würde auf jeden Fall einen Optokoppler nehmen.
- Und irgendwas gegen induktive Spannungsspitzen beim Abschalten wäre 
auch gut. Falls du mal aus Versehen neben der Null schalten solltest. Im 
einfachsten Fall eine Freilaufdiode über der Last.

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oops wir haben AC. Vergiss die Freilaufdiode.

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Prinzip passt deine Schaltung. Was soll R1 da?
Ich würde an der Stelle einen NPN nehmen.
Und der BC858 schaft grad mal 100mA, für ein Ampere muss da was größeres 
her.

Und der Transistor braucht natürlich noch eine zweite Verbindung zu 
deiner Digitalschaltung, z.B. Emitter auf Masse vom Digitalteil.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.