mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Frequenz im AVR-Simulator ändern


Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich versuche mit dem AVR-Simulator zu debuggen, finde aber nirgends eine 
Option, in der ich die Frequenz verändern kann. Standardmäßig ist die 
wohl auf 4MHz eingestellt (Processor -> Frequency), mein Controller 
läuft allerdings mit 16MHz. Kann mir jemand erklären, wo ich diese 
ändern kann?

Vielen Dank,
Dennis

Autor: Oops (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich nehme mal an Du meinst den Simulator von AVRStudio.
Es gibt eigentlich keine Notwendigkeit die Frequenz im Simulator 
einzustellen, da es sich ja ohnehin nicht um eine Echtzeitsimulation 
handelt.
Wozu willst Du die Frequenz einstellen?

Gruss
Oops

Autor: Oops (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oops, da fehlt noch was.

Jedenfalls geht es mit Debug->AVR Simulator Options.
Du musst nur erst den Simulator starten, dann ist die Option zugänglich.

Gruss
Oops

Autor: Oops (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oops.
Ich glaube da hab ich gerade eine Wissenslücke.
Wozu ist die Frequenz einstellbar?

Gruss
Oops

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh Mann, bin ich blind. Danke, das habe ich gesucht! Leider kann ich die 
Frequenz nur bis 12MHz für einen ATMega32 einstellen, das ist ja blöd.
Wieso eigentlich keine Echtzeitsimulation? Ich war der Meinung genau 
dafür ist das da, denn ich wollte rausfinden, wie lange die Ausführung 
eines Teilstückes meines kompilierten Codes dauert.

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du startest die Simulation.
Debug --> AVR Simulator Options.
Eventuell mußt du im xml-File eine höhere MaxFrequency einstellen.

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK, per Hand kann man auch 16MHz eingeben. Danke nochmal.

Autor: Oops (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wieso eigentlich keine Echtzeitsimulation?
Das heisst, das die Reaktionen der simulierten CPU keinen Bezug zur 
Realität haben. Eine bestimmte Codesequenz die auf der echten CPU läuft 
wird in der Simulation viel langsamer verlaufen.

>ich wollte rausfinden, wie lange die Ausführung...dauert
Ach so. Ja, das geht so schon. Ich multipliziere halt immer im Kopf die 
Taktzyklen.

Gruss
Oops

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ATmega32.xml im texteditor öffnen (vorher ggf schreibschutz entfernen)
und dann unter
<SPEED>16MHZ</SPEED>

hm... hilft leider nicht, 12mhz ist max.
Dann stell doch 8 Mhz ein und eifach alle Werte * 2 oder nutz den cycle 
counter ;)

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Oops (Gast)

>>ich wollte rausfinden, wie lange die Ausführung...dauert
>Ach so. Ja, das geht so schon. Ich multipliziere halt immer im Kopf die
>Taktzyklen.

Wozu? Das zeigt der Simulator doch DIREKT an. Siehe CPU Menu. Stopuhr + 
Zyklenzähler!

MFG
Falk

Autor: Oops (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Falk
>Wozu?
Um die Laufzeit herauszukriegen natürlich. Das steht doch in Deinem 
eigenen Zitat von Dennis. Die Stopuhr zeigt ja nur korrekt an, wenn der 
Takt richtig steht. Der Zyklenzähler ist stimmt dagegen immer.
Wozu soll ich immer wieder die Taktfrequenz einstellen? Ist doch bei 
jedem Projekt anders. Geht im Kopf schneller.

Gruss
Oops

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Oops (Gast)

>Wozu soll ich immer wieder die Taktfrequenz einstellen? Ist doch bei
>jedem Projekt anders.

Das muss man EINMAL einstellen, so wie den Controllertyp, der auch meist 
verschieden ist.

> Geht im Kopf schneller.

Kopfrechenkünstler?

MFG
Falk

Autor: Oops (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Das muss man EINMAL einstellen, so wie den Controllertyp, der auch meist
verschieden ist.
Ja und? Warum sollte ich?

Gruss
Oops

Autor: Anonymous (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
See attached picture.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und? MIt 10 und 100 kann ich auch noch im Kopf multiplizieren, Aber bei 
1,8432 MHz & Co wird schon eng.

MfG
Falk

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.