mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Jugend forscht - Wen interessiert's?


Autor: neugieriger Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo an alle Leser,
mich würde es interessieren, ob es unter euch Leute gibt, die an dem 
Jugend forscht Wettbewerb teilnehmen oder sich die Ausstellungen 
anschauen. Erzählt mal wo ihr euch was angeschaut habt, was ihr selbst 
vorgestellt habt, was euch besonders gefallen hat.

In meiner Region ist der Regionalwettbewerb erst in einigen Tagen, da 
werde ich bestimmt mal vorbeischauen.

Grüße

Autor: SteffenUl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Also dann werde ich einmal von meinen Jugend forscht erfahrungen etwas 
berichten.

Teilgenommen habe ich insgesmt 4 mal, und dabei die unterschiedlichsten 
Erfahrungen gemacht.

Auf den Regionalwettbewerben ist die Stimmung eigentlich immer gut und 
Schön gewesen und es waren allesamt schöne Tage. Das fachliche Nievau 
hingegen ist zum Teil doch recht bescheiden, meistens sind eine Hand 
voll Arbeiten etwas besonderes, und diese werden dann auch 
Regionalsieger. Bei manchen Arbeiten fragt man sich hingegen was sich 
der Betreffende denkt sichdamit bei Jugend forscht anzumelden.

Auf den Landeswettbewerben kommt es meiner Erfahrung nach ganz darauf an 
in welchem Bundesland man startet. Ich war immer in BaWü am Start 
welches dorch Recht viele Projekte hat, und somit auch im 
Landeswettbewerb ein entsprechendes Nievau vorhanden ist.
Die Stimmung ist manchmal etwas gespalten, zum einen ist das 
Rahmenprogramm hervorragend, aber bei einigen merkt man doch einen 
Ehrgeiz welcher der Stimmung nicht unbedingt zuträglich ist.
Trotzdem war der Landeswettbewrb für mich immer eine Tolle Erfahrung.

Die Jurybewertungen waren meiner Ansicht nach MEIST zutreffend, auch 
wenn man  je nach Background der Juroren durchaus Rückschlüsse auf die 
Bewertung ziehen konnte.

Ich selbst hatte vorallem Einblick in den Bereich Technik und habe da 
wirkjlich tolle Arbeiten gesehen. Aber auch Arbeiten hinter denen Firmen 
standen, oder in die mehrere 10 000 Euro investiert wurden, in wie weit 
hier Chancengleichheit besteht ist denk ich etwas fraglich.

Als Fazit kann ich jedem empfehlern mitzumachen, es ist eine Tolle 
Erfahrung, und ich habe auf den Wettbewerben Menschen kennengelernt die 
mir sonst nicht begegnet wären, und welche mir mittlerweile gute Freunde 
geworden sind.

Viele Grüße Steffen

Autor: Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin, JuFo als Judendlicher war eine ganz tolle Sache.
Wenn ich ich Zeit dazu finde sehe ich mir die Ausstellung der Arbeiten 
sooft es geht an, denn die Jungs und Mädels da sind hoch motiviert und 
das macht schon als Zuschauer Spass. Ab dem Landeswettbewerb sind da 
einige Ideen bei, wo man die Ohren anlegt sich denkt: Respekt!
Ich war und bin froh, dass es Jufo gibt und kann jedem nur raten sich 
etwas anzustrengen und da mitzumachen. Es lohnt sich!

Bastler

Autor: reiner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab insgesamt 7mal glaub ich teilgenommen, habe einen dritten, einen 
zweiten und zwei erste Plätze im Landeswettbewerb erreicht und 
bundesweit bei zwei Teilnahmen einen fünften und einen zweiten Platz 
errungen.
Den Meinungen meiner Vorredner kann ich mich anschließen. Das Niveau 
steigt von Wettbewerb zu Wettbewerb und während auf der regionalen Ebene 
so ziemlich alles was blinkt, sich bewegt und nebenbei noch Geräusche 
macht zum Teil schon für den Landeswettbewerb reicht, so geht es auf 
höherer Ebene schon wesentlich fachlicher und kompetenter zu. Wenn ich 
Zeit habe besuche ich zumindest die Landeswettbewerbe.
Für mich war Jugend forscht eine tolle Erfahrung, zumal ich mein letztes 
Projekt auch in mein Abitur einfließen lassen konnte und damit 
ordentlich Punkte gutgemacht habe.
Außerdem lernt man viele Gleichgesinnte kennen, aber auch der Austausch 
mit den anderen Fachgebietlern war zumeist von Unterhaltung geprägt.

Ich kann nur jeden empfehlen bei JuFo teilzunehmen, wenn man denn bereit 
ist einen Teil seiner Freizeit dafür zu entbehren...

mfg

Autor: Tobias Plüss (hubertus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wow, den Titel des Threads könnte man leicht falsch interpretieren ;) im 
Stil von "heey wen interessiert das schon wenn die Jugend forscht", so 
von der Wortstellung her und so halt ;))

zum Thema:
Habe in der Schule eine Projektarbeit über Elektrosmog und dessen 
Auswirkungen auf Pflanzen untersucht. Der Lehrer, irgend ein Dr der 
Physik, meinte die Arbeit sollte ich bei Jugend forscht mal einsenden, 
sei ziemlich interessant. Aber bis jetzt habe ich mir das noch gar nicht 
überlegt, ob ich das tun soll... man müsste noch einige weiterführende 
Experimente machen und die da dokumentieren, und mir mangelt es momentan 
einfach an Zeit.

Autor: Timbo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Elektrosmog und Pflanzen? Gabs da schon x-mal. Aber die Erfahrung 
duerfte es wert sein. Die Regionalwettbewerbe sind meist lustiger als 
Landes und Bundeswettbewerb. Bei uns in Sachsen war es damals so, das 
die Juroren hauptsaechlich Projekte ihrer Schulen gepusht haben. Das war 
sehr unschoen. Aber sonst waren es wirklich supertolle Erlebnisse, die 
ich nie missen moechte.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Timbo (Gast)

>Landes und Bundeswettbewerb. Bei uns in Sachsen war es damals so, das
>die Juroren hauptsaechlich Projekte ihrer Schulen gepusht haben. Das war

Soviel zum Thema unabhängige Jury. Aber man lernt dabei auch fürs Leben. 
Ohne Schiebung und Seilschaften schaft mans kaum nach oben.

MFG
Falk

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk Brunner wrote:

> Soviel zum Thema unabhängige Jury. Aber man lernt dabei auch fürs Leben.
> Ohne Schiebung und Seilschaften schaft mans kaum nach oben.

Ja, so sehe ich das auch. Daher halte ich persönlich nicht viel von 
solchen Wettbewerben. Es gewinnt leider zu oft der Sohn des größten 
Sponsors o.ä.
Bei anderen Wettbewerben habe ich ähnliches erlebt. Das Team einer Firma 
(die das ganze teilweise sponsorte) war viel weiter oben als man es 
eigentlich erwartet hätte. Nett sind auch kleine Kinder, denen man eine 
Frage zu ihrem Projekt stellt, und deren Vater dann alles erklärt. Da 
weiß man dann wenigstens, wer die ganze Arbeit gemacht hat...
Wenn man sowas sieht hat man dann erstmal für lange Zeit keine Lust mehr 
auf sowas.

Autor: neugieriger Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey cool, schon so viel Feedback!
Stimmt den Titel kann man negativ verstehen. War aber völlig wertneutral 
gemeint.
Ich finde es interessant eure Meinungen dazu zu hören.

Autor: Dirk J. (dirk-cebu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Interessant auch solche "Erfindungen", die es schon lange gibt oder die 
gar keine sind. Zum Beispiel ein "Solarmotor", und wenn man sich das 
ganze anschaut, sind es nur ein kleines Elektromotörchen vom großen R 
und ein Solarpanel vom großen C, welche dann mit 2 bunten Kabeln (sehr 
kreativ) miteinander verbunden sind. Und dafür gibt es dann noch'n 
Umweltpreis obendrein...
MfG
Dirk

Autor: Phil J. (sunflower_seed)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jufo = Toll
Vorrausgesetzt du wirst gut gefördert.
Und für Kleinprojekte (siehe Vorredner) gibts Schüler Experimentieren

Autor: SteffenUl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Tipp an den Vorschreiber mit Elektrosmog.
Verwende bitte keine Kresse für deine Versuche, ich glaub bei Kresse 
reagieren die meisten Jufo Kenner schon etwas allergisch ;)

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.