mikrocontroller.net

Forum: Platinen Herstellungskosten für Platine


Autor: Marvin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich fange gerade an mich mit Elektronik zu beschäftigen und habe eine 
Frage zu Herstellungskosten von Platinen. Wenn ich eine einseitige 
Platine mit 15 * 15 cm ätzen lassen will und ungefähr 200 Bohrungen 
brauche, was ist dann ein guter Preis dafür?

Ich frage deshalb, weil die Preise unter anderem weit auseinader 
gehen...

Marvin

Autor: Peter Nidetzky (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Preis ist das eine, Qualität und Service (gerade auch wichtig beim 
Einsteiger)   das andere.

Ich würd die das mal empfehlen, dann siehtst du auch gleich was das 
kostet:

http://www.pcb-pool.com/

Autor: Marvin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mh, das ist ja richtig teuer, über 50 Euro für eine Platine...oder habe 
ich mich da verguckt?

Marvin

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Marvin (Gast)

>Frage zu Herstellungskosten von Platinen. Wenn ich eine einseitige
>Platine mit 15 * 15 cm ätzen lassen will und ungefähr 200 Bohrungen
>brauche, was ist dann ein guter Preis dafür?

Einseitige Platinen kann man noch relativ billig und einfach selber 
ätzen.

>Ich frage deshalb, weil die Preise unter anderem weit auseinader
>gehen...

Tja, das kommt drauf an.

PCB-Pool nimmt dafür 63 Euro, incl. Versand. Recht viel, liegt aber 
daran, dass in einer professionellen Produktion auf westlichem Nivau 
eine so siomple Platine praktisch das gleiche kostet wie eine 
doppelseitige mit Durchkontaktierungen, die kostet gerade mal 77 Euro.

Olimex in Bulgarien verlangt für deine Platine 46 Euro incl. Versand.

Das ist auch nicht soooo dolle.

MFG
Falk

Autor: David (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja wenn man nur eine einzige Platine benötigt wirds im normalfall 
teuer...
schon bei geringen stückzahlen sinkt jedoch der preis pro platine 
massiv..

Autor: Alex Bürgel (Firma: Ucore Fotografie www.ucore.de) (alex22) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jup,
hast du dir die "Tonertransfermethode" mal angeschaut? Ich habe damit 
auch angefangen und finde sie für "solche" Platinen wie du sie 
beschreibst super. Du hast innerhalb von 2 Stunden deine fertige Platine 
und es kostet quasi nichts.

Schöne Grüße,
Alex

Autor: Dietmar E (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Günstig in Europa und technisch auf hohem Stand ist 
Eurocircuits/Belgien, ein Fertiger mit Millionenumsatz. Die haben für 
Amateure einen preiswerten aber spartanischen Shop eingerichtet: 
ThePCBShop. Dort gibt es diverse Einschränkungen, wenn man den günstigen 
Preis haben will, z.B. bei der Strukturbreite, und maximal zwei Layer. 
Auf der anderen Seite sind Druck und Fräsen im Preis enthalten - dafür 
zahlt man sich bei PCBPool dumm und dämlich. Sehr gute 
Industriequalität, nicht zu vergleichen mit den "Ätzservices" von 
Elektronikshops und ebay-Verkäufern.

http://www.thepcbshop.com/index.php?option=com_con...

Meine andere Empfehlung ist PCBCart in China. China hört sich 
abschreckend an, ist aber mit PayPal so einfach wie eine Bestellung in 
Köln und die Platine ist in 8 Werktagen geliefert (von China bis zur 
Haustür in 48h per DHL-Kourier, für 15 EUR Versandkosten, es lebe der 
schwache Dollar).

http://www.pcbcart.com/cart.php?target=product&act...

Eine einzelne Platine ist dort erstaunlicherweise kaum billiger als bei 
ThePCBShop in Europa, bei Vergleich inklusive Versandkosten. Für 
China-Verhältnisse eine teure Anschrift. Aber qualitativ sind die noch 
besser: die Fräsen deutlich sauberer als die Belgier, bieten ohne 
Aufpreis ENIG und andere Oberflächen an, E-Test ist im Preis enthalten, 
freie Wahl beim Platinenmaterial und Kupferdicke, Lieferung in der 
halben Zeit. Gegen recht geringen Aufpreis gibt es auch schwarze, blaue 
usw. Platinen. Der Support ist radebrechend-nett und professionell, 
Antwort i.d.R. innerhalb 24h.

Leider erweckt das schreckliche Englisch der Webseite und der 
Paypal-Bezahlmodus (erst zahlen, dann PCB-Files hochladen) den Eindruck 
fehlender Professionalität, was angesichts der Qualität des Angebots 
schade ist bzw. Riesenglück für die deutsche Konkurrenz.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Dietmar E (Gast)

>http://www.thepcbshop.com/index.php?option=com_con...

Wirklich sehr spartanisch . . .
Siehe Anhang.

Die technischen Randbedingungen sind doch super! 8mil Strukturbreite, 
0,36mm minimaler Bohrdurchmesser. Was will man mehr?

MFG
Falk

Autor: Peter Weiss (peejay)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dietmar E wrote:
>http://www.thepcbshop.com/index.php?option=com_con...

Ich krieg hier auch die dusselige Fehlermeldung. Sorry, wenn die nicht 
mal ihre Webseite im Griff haben, dann kann der Rest auch nicht so toll 
sein. Im 21. Jhdt ist sowas echt peinlich.


CU

Autor: R. Max (rmax)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dietmar E wrote:

> von China bis zur Haustür in 48h per DHL-Kourier

Wieviel verlangt der deutsche Zoll bei Platinen, die aus China geschickt 
werden?

Autor: Norgan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
An den OP, auch wenn es in einigen Hobbykreisen mittlerweile verpönt 
ist, für viele Einmal-Aufbauten eignen sich Streifenraster- und 
Punktraster-Platinen durchaus. Das ist mehr Gefummel beim Zusammenlöten, 
sieht nicht so toll aus, aber funktioniert seit Jahrzehnten und ist 
bezahlbar.

Layout entweder mit einem normalen PCB-Layout-Programm, wobei man sich 
dann sorgfältig auf das Raster und die Laufrichtung der Streifen 
beschränken muss, mit speziellen Streifenraster-Layout-Programmen oder 
auf Papier, z.B. mit so einem "Formular" 
http://www.eleinmec.com/downloads/sbps.pdf einem Bleistift und 
Radiergummi.

Autor: Besserwisser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nach anfäglichem suchen und probieren (auch Bilex und Olimex) einen 
geeigneten Hersteller zu finden, bin ich letzlich bei M&V 
hängengeblieben.
Auch technische Daten wie Struktubreite, Bohrungen, Fräsungen, Konturen 
sind nicht schlecht. Sehr gute Qualität, guter Service, immer 
freundlicher Kontakt, und auch bei größeren Stückzahlen im Nutzen 
preiswert.
Ich kann die nur empfehlen.

VG vom Besserwisser

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marvin wrote:
> Mh, das ist ja richtig teuer, über 50 Euro für eine Platine...oder habe
> ich mich da verguckt?
>
> Marvin

Hi Marvin,

einzelne Platinen fertigen lassen duerfte sich fuer die wenigsten 
lohnen. Fuer mich jedenfalls waere es zu teuer. Aber schon bei kleineren 
Stueckzahlen von sagen wir mal 5-10 kann das schon lohnen. Die Sache ist 
aber auch, dass Du fuer vieles -- gerade am Anfang -- auf die 
professionelle Platine auch locker verzichten kannst. 12mil einseitig 
kann man mit guten Ergebnissen selbst herstellen, und das kann schon 
fuer einiges reichen. Schau Dich mal um.

lg,
Michael

Autor: Dietmar E (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> technischen Randbedingungen sind doch super! 8mil Strukturbreite,
0,36mm minimaler Bohrdurchmesser. Was will man mehr?

Nun mal halb lang mit der Ironie. Für viele ist das Angebot, auch mit 
diesen Einschränkungen, genau passend. Da hat jemand nach einem gutem 
Preis gefragt und den gibt es dort, verbunden mit Qualität. 
Grosszügigerweise incl. Druck und Fräsen. Den Rest muss er selber 
entscheiden. Er hört sich nicht nach einem 6mil-Kunden an ("ich fange 
gerade an mich mit Elektronik zu beschäftigen").

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Dietmar E (Gast)

>> technischen Randbedingungen sind doch super! 8mil Strukturbreite,
>0,36mm minimaler Bohrdurchmesser. Was will man mehr?

>Nun mal halb lang mit der Ironie. Für viele ist das Angebot, auch mit

Dietmar, das war diesmal absolut ernst gemeint! Kein Smily! Die 
Randbedingungen sind wirklich gut! ;-)

Meine Kritik war nur wegen der Meldung vom OnlineCalculator, der Firefox 
nicht mag oder für dämlich hält.

MFG
Falk

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Internetpräsenz von "ThePCBShop" ist wirklich ein Armutszeugnis. Ich 
wollte auch mal gucken (mit Firefox), bekomme die gleiche Fehlermeldung 
und konnte natürlich nichts kalkulieren.
Die denken wahrscheinlich immer noch, dass Leute die nicht IE benutzen 
eine vernachlässigbare Minderheit seien ... Mich würd' echt mal 
interessieren wieviel kEUR denen allein deshalb durch die Lappen 
gegangen sind bisher :-)

Zum Thema von Marvin:
Es lohnt sich wirklich sich mal mit dem selberätzen zu beschäftigen. Das 
mit der Chemie ist halb so wild, wenn man mit normalem Menschenverstand 
ein wenig Vorsicht walten lässt.

Viel Erfolg bei deinen ersten Projekten!

Grüße.

Autor: Marvin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na ja, dann werde ich mich mal mit dem selber ätzer beschäftigen.

Vielen Dank!

Eine Sache aber noch: Wie bohrt man die Löcher dann in die Platine, geht 
das mit einer einfachen Bohrmaschine aus dem Baumarkt oder braucht man 
dafür irgendwie ein Spezialgerät, damit man nicht abrutscht?


Marvin

Autor: Jiggler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dremel und 0,8er Bohrer

Autor: Norgan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für den Hausgebrauch mal lieber mit 1 mm Bohrern anfangen (vorher beim 
Platinenlayout berücksichtigen). Ein guter Bohrständer für den Dremel 
oder Dremel-Klone ist bares Geld wert: Weniger abgebrochene Bohrer, denn 
die dünnen kleinen Bohrer sind richtig teuer. Da hat man schnell die 
Kosten für einen Bohrständer raus.

Gut bedeutet in dem Zusammenhang, dass man Ständer und Maschine gut auf 
Flucht ausrichten kann und man genug Kontrolle über die Kraft hat.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.