mikrocontroller.net

Forum: Platinen Noch eine "Erste Eigenentwicklung"


Autor: Michael (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

tja, jetzt hat es mich dann auch gepackt, und ich habe auch mal eine 
eigene Platine entwickelt. Es ist meine erste. Ich habe davon leider 
kaum Ahnung. Habe zwar viel hier im Forum gelesen, aber bei der 
Umsetzung sieht dann doch alles anders aus.

Ich brauchte drei Anläufe, bis ich es überhaupt geschafft habe, alle 
Leitungen zu verlegen. Dazu kommt noch, dass ich mich mit Eagle auch 
nicht sonderlich auskenne. Wie gesagt, ist meine erste Platine.

Ich würde mich natürlich total freuen, wenn die so funktionieren würde. 
Ich würde die dann in nächster Zeit mal irgendwo produzieren lassen. 
Aber bevor ich das machen lasse, wäre es natürlich toll, wenn ein paar 
Experten mal einen Blick draufwerfen könnten. Ich bin für alle Tips 
dankbar, insbesondere natürlich wenn ich kritische Fehler drin habe, so 
dass das Teil nie laufen wird...

Für den DRC habe ich ein File von Bilex genommen, dass die auf ihrer 
Homepage haben. Masseflächen habe ich mittels der Polygon-Methode 
gemacht (sieht man also nach einem Ratsnet). Im angehängten File sind 
die Eagle-Dateien, sowie der Schaltplan und das Board im png-Format.

Also, ich hoffe natürlich sehr, dass meine bisherige Arbeit nicht total 
umsonst war, und ich die Platine am Schluss tatsächlich produzieren 
lassen kann. (hoff)

Michael

Autor: Alex Bürgel (Firma: Ucore Fotografie www.ucore.de) (alex22) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>und ich die Platine am Schluss tatsächlich produzieren
>lassen kann. (hoff)

Produzieren lassen kann man viel, ob es dann auch das tut was man sich 
dabei gedacht hat ist etwas anderes.
Poste Schaltplan und Platine doch bitte mal im *.png-Format für die 
"weder win-zip noch eagle"-Nutzer...


Schöne Grüße,
Alex

Autor: Michael (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
O.K., hier mal der Schaltplan.

Autor: Michael (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier das Board von oben.

Autor: Michael (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und hier von unter.


Dass man alles produzieren lassen kann, ist mir natürlich klar ;-) Eben 
deshalb wollte ich ja mal fragen, ob ihr meint, dass es Sinn macht, das 
Board fertigen zu lassen, sprich ob es Chancen hat, so zu funktionieren.

Vielen Dank schon mal

Michael

P.S.: Bin auch kein Win-Zip-User, sondern Linux-User. :-)

Autor: Michael (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also, als png ist der Schaltplan sehr schlecht zu lesen, finde ich 
zumindest. Ich habe mal ein paar Leitungen mehr beschriftet (und zwei 
Überlappungen rausgenommen). Hoffe, es geht so besser zu lesen.

Autor: Torsten Landschoff (bluehorn)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael wrote:
> Also, als png ist der Schaltplan sehr schlecht zu lesen, finde ich
> zumindest. Ich habe mal ein paar Leitungen mehr beschriftet (und zwei
> Überlappungen rausgenommen). Hoffe, es geht so besser zu lesen.

Erm, mal am Rande: Da steht USBprog5.0 dabei. Ich denke mal, Du hast 
dabei das USBprog-Projekt von Benedikt Sauter als Vorlage genommen (was 
ja voll okay ist). Darf ich aber vorschlagen, den Namen evtl. 
anzupassen, um die Verwirrung in Grenzen zu halten? Sonst gibt es 
nachher 200 verschiedene USBprogs mit komplett verschiedener 
Funktionalität.

Nicht böse gemeint, nur ein Hinweis. :)

Gruss, Torsten

Autor: Michael (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Arrrggg, jetzt habe ich auch die Beschriftungen falsch angebracht!

Hier noch eine Version...


@Thorsten:

Stimmt. Ich hatte mal im Forum dort unter dem Titel "Vorschläge für die 
übernächste Version: USBProg5.0" vorgeschlagen, man könnte ja mal einen 
FX2 nehmen als Controller. Dann bräuchte man keinen AVR-Progger mehr, um 
einen jungfräulichen USBProg das erste Mal zu beladen.

Leider hatte dort niemand Interesse an der Idee. Man sah eher das 
Problem, dass der FX2 auch nicht schneller als die AVRs seien.

Da mich das aber reizte, habe ich dies als Anlass genommen, mal eine 
eigene Platine zu entwickeln. Und damit diese dann vielleicht schneller 
wird, habe ich gedacht, hängen wir vielleicht einen CPLD dran?!

Die Beschriftung "USBProg5.0" werde ich aber wieder rausnehmen, auch 
wenn die Platine niemals verbreitet werden wird (Möglicherweise läuft 
das Teil ja sowieso überhaupt nicht...). Danke auf jeden Fall für den 
Hinweis.

Autor: willi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
als anregung für den schaltplan: mach die busse weg und nutze 
stattdessen Label. hinter das entsprechende label kannst du ja noch eine 
bemerkung machen wo es hinführt, oder eine zahl die angibt wie oft es 
dieses label im schaltplan gibt. die busse machen den ganzen schaltplan 
nur unübersichtlich.


mir is grade mal wieder aufgefallen, dass die µC und IC symbole in eagle 
eine absolute zumutung sind was die auf- und ver-teilung der pins 
betriffft

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Michael (Gast)

>Also, als png ist der Schaltplan sehr schlecht zu lesen, finde ich
>zumindest.

Was ist da schlecht zu lesen?

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Falk:

Na ja, wenn man den Tipp von Willy befolgt, geht es vielleicht besser. 
Im Eagle-File kann ich eine Leitung anklicken und seh dann, wohin sie 
führt. Im png-File ist mir zum ersten Mal aufgefallen, dass nicht alle 
Leitungen, die in einem Bus endeten, gelabelt waren. Dadurch ist das 
Nachverfolgen vermutlich nicht so einfach, oder?

Aber wenn Du ihn gut lesen kannst, was ist denn Dein Feedback? Irgendwas 
kritisches drin?

Autor: E. B. (roquema) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum die verbeulten Leiterbahnen im Bottom-Layer? (Platine Mitte unten)
Immer schön in 90 /45 Grad verlegen.
Das Wechseln der Leiterbahndicke würd ich auch nur da machen, wo es 
nötig ist. Z.B. an einer Stelle, an der die Leiterbahn zwischen 2 
Anschlusspins hindurchgeführt wird...

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Michael (Gast)

>Leitungen, die in einem Bus endeten, gelabelt waren. Dadurch ist das
>Nachverfolgen vermutlich nicht so einfach, oder?

Stimmt.

>Aber wenn Du ihn gut lesen kannst, was ist denn Dein Feedback? Irgendwas
>kritisches drin?

Ich kenn weder den einen noch den anderen IC. Da kann ich nichts zu 
sagen.

Mfg
Falk

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Emanuel:

Ja, danke. Hab ich jetzt geändert.

Mit der Leiterbahndicke war ich leider nicht immer ganz konsistent. 
Begonnen hatte ich erst mit 16mil. Dann kam ich an einigen Stellen nicht 
gut durch. Dann habe ich langsam aber sicher bis auf 12 oder 10min 
verringert. Am Schluss hatte ich versucht, die gelegten Leiterbahnen 
wieder zu verbreitern auf 16mil, zumindest mal die VCC und die GND. Na 
ja, wahrscheinlich nicht das beste Vorgehen.

@Falk:
Sind leider beides nicht so häufig eingesetzte ICs.
Trotzdem, wenn Dir irgendwas kritisches auffällt, sei es beim Schaltplan 
oder im Layout, wär ich echt dankbar. (Na ja, wenn alles o.k. wäre, ist 
es natürlich auch gut ;-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.