mikrocontroller.net

Forum: Offtopic AVR High Voltage Programming


Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Endlich mal eine Lösung für diese verfuseten AVRs...

http://www.youtube.com/watch?v=EHOxc-FvaUs

Autor: Avr Nix (avrnix) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Endlich mal, das einleuchtet! :)

Autor: Tamme D. (tamme)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das muss das boot bzw. sone MCU aushalten :D

Atmel stellt doch qualität her da macht son bisschen HV doch nichts aus 
:D

Autor: Bernd G. (Firma: LWL flex SSI) (berndg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... aber danke, jetzt weiß ich's! :-)

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zählt 48V auch als High Voltage ?
Dann kann man Fuse Blowing nämlich wörtlich nehmen, (OK, das war mehr 
als die Fuse die dabei hochging. Am Ende hatte das Gehäuse ein Loch.)

In dem Video wurde nur ein Zeilentrafo verwendet, der liefert zwar viel 
Spannung aber keinen Strom (ein paar 10mA, wenn es eine gute Schaltung 
ist, auch mal 100mA). Ich hätte für das Video einen Mikrowellentrafo 
verwendet (oder 2 davon): rund 4kV Leerlaufspannung und 2A 
Kurzschlussstrom. Dann macht sowas richtig Spaß.

Autor: adx (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe einen Elko mit 4200µF und max. 465V. Den habe ich mal voll 
aufgeladen und einen (bereits vorher defekten) OpAmp angeschlossen. Mit 
einem ziemlichen Knall wurde die obere Hälfte des Gehäuses weggesprengt. 
Dieser Elko dürfte (schätzungsweise) min. 10kA Strom liefern (natürlich 
nur für ein paar µs). Das wären knappe 5 Megawatt Leistung.
Ich habe auch mal ein Stück Alufolie, das in einem Glas mit Wasser lag 
daran angeschlossen. Hat das Glas komplett gesprengt. Hier mal ein 
Video:

Youtube-Video "Aluminium Foil - The next generation explosive"

Übrigens: Der Kondensator speichert bei 465V 450 Joule Energie. Das 
entspricht der Bewegungsenergie eines 10kg-Gewichtes beim Aufschlag, 
wenn es aus ca. 4,60m herunterfällt. Also schon ganz beachtlich. Solche 
Elkos sind bei Ebay übrigens für weit unter 10€ erhältlich.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Entlade den Kondensator mal in eine CD (vorher Drähte heiß machen und 
durchschmelzen, damit die Kontakt haben). Das gibt einen schönen Knall.
Das was du mit dem Glas gemacht hast, geht auch mit einem Apfel.

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Elektro-Sadisten! ;-)

MfG Paul

Autor: adx (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, das mit dem Apfel wird nicht klappen. Da müsste ich ja Alufoile in 
den Apfel bringen, das wird wohl etwas schwierig. Bei max. 465 Volt 
fließt nämlich nicht genug Strom durch die Feuchtigkeit im Apfel. Da 
braucht man schon einen HV-Kondensator mit einigen kV.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.