mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Wie hohl kann man als Wissenschaftler eigentlich sein?


Autor: Timbo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schaut euch mal das Video an:
http://www.spiegel.de/video/video-27832.html

Da hat ein Uni-Prof eine vogelähnliche Überwachungsdrohne gebaut und 
preist auch noch dummdrist ihre tollen Eigenschaften an:
"Nicht etwa im militärischen Bereich, nein, eher eine zivile Nutzung wie 
bei der,ähm, Polizei..."
"Sieht einem Vogel so ähnlich dass sie schwer zu entdecken ist"

Ja da kann man nur sagen: Glückwunsch Du Penner! Da hast Du aber was 
tolles gebaut! Gibt es einen direkten Downlink zum Telescreen? Oder wie 
wärs mit einem Vertrag mit der Regierung von Ozeanien über die Abnahme 
von 100 Stück? Oder doch lieber erstmal einen Victory Gin auf den 
Erfolg?
Ja, es gibt einen Markt für Überwachungsdrohnen, aber den gibt es auch 
für biologische Waffen und die baut ihr ja auch nicht, oder?

Autor: Timbo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Äh falsches Video, hier ist das richtige:
http://www.spiegel.de/video/video-27829.html

Autor: SiO2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, wenn ich mir das Video ansehe, dann ist das Teil zu entdecken. 
Welcher Vogel fliegt denn nur im Kreis, bzw. kommt immer wieder? 
Ausserdem kann das Teil nicht in der Luft stehen bleiben. Klar   muss 
man drauf achten. Da ist es wohl besser das Teil noch Himmelsfarben 
anzumalen.

Scheisse finde ich solche Teile trotzdem, wenn sie eingesetzt werden. 
Vielleicht will er ja auch nen Stück vom Kuchen abhaben, den die 
Quadcopter grad aufbauen.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bimbo, was gibt dir das Recht, in dieser unflätigen 
Unterschichtengossensprache den Mann herunterzumachen?

Das ist nicht das erste Projekt dieser Art. Es gibt Helikopter mit 
Kameras dran, in jeder Größe, Zeppelins werden bei Konzerten eingesetzt 
usw. Dieses Projekt reiht sich nur bei den anderen Flugprojekten ein und 
stellt eine sehr gute Leistung dar.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,5...

und ein weiterführender Link

http://www.spiegel.de/netzwelt/spielzeug/0,1518,45...

Meinst du, die vielen Selbstbauprojekte mit Kamera dienen nur dazu, Omas 
Garten aus der Luft zu filmen? Der Prof nennt wenigstens einen klaren 
Einsatzzweck. Dass es nicht bei diesem bleiben muss, sollte klar sein.

http://www.roboswift.nl/

Eine technische Meisterleistung, welches bestimmt viele nachbauen 
werden.

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die schnellen Kurven die das Teil fliegen kann sehen von unten
schon beeindruckend aus. Dem armen Tropf der die dabei gemachten
Bilder auswerten soll kann man aber warscheinlich gleich den Eimer
für den Mageninhalt danebenstellen.
Was mich mal interessieren würde, wie lange können die neuen elektrisch
angetriebenen Fluggeräte, egal ob nun Quadkopter oder 'Vogel' oder
Flugzeug eigentlich mit einer Akkuladung fliegen? Und wie oft machen
die Akkus das dann mit?

Jens

Autor: willi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja ja wenn es soweit ist das die soldaten der amis auf segways durch 
dern irak flitzen....
machen wir uns doch nix vor, es gibt viele zivile erfindungen die man 
beim militär einsetzen, oder zweckentfremden kann. aber auch andersrum 
gibt es viele nützliche erfindungen die aus militärischen forschungen 
hervorgehen

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> aber auch andersrum gibt es viele nützliche erfindungen die
> aus militärischen forschungen hervorgehen

Minen-Räum-Fahrzeuge zum Beispiel?

Autor: willi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn ich mich recht erinnere wohl sowas wie Satteliten und Internet zum 
Beispiel, da stand ursprünglich mal das militärische Nutzen ganz vorne

Autor: Guile Lampert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Worüber regt Ihr Euch jetzt auf?
Sämtliche wirklichen Technologiesprünge haben wir sehr oft der mil. 
Forschung zu verdanken...
Man denke an den PC, das Internet, Satelliten und Handys. Wenn Du so 
pazifistisch veranlagt bist, dann zieh Dir nen Kartoffelsack an und geh 
in den Wald.

Autor: David (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab einen Quadrokopter -> 20 Minuten Flugzeit sind locker drin

Autor: Adriano (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Solche Drohnen sind doch wirkungslos, jeder Hobbyheli mit USB.Kamera 
kann das. Eine richtig Drohne braucht Radarerkennung, Wärmebildkamera 
und richtig viel Speicherplatz. Alles in allem mindestens 150Kg 
Ausrüstung, die hochgeschleppt werden muss. Es muss also schon ein 
Segelflieger, oder Motorsegler sein.

Autor: (.) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
äh timbo, bist du nur neidisch oder einfach scheiße dämlich?
bist du so n "oh mein gott, der überwachungsstaat"-futzi? findest dus 
besser, wenn deine mutter vergewaltigt wird und der täter nicht auf 
einer videokamera festgehalten wird?
oder dealst du hauptberuflich mit harten drogen und willst lieber anonym 
bleiben?

manmanman... bring deine nachbarn am besten noch, die wissen nämlich, wo 
du wohnst!

Autor: hellboy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@(.)

geil das du ein "ich hab doch nichts zu verbergen typ bist" und ich sag 
dir ... hast du sehr wohl ... denk mal drüber nach ;)

Autor: Mike J. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sind doch cool die Dinger.

Autor: Mike J. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ willi
> es gibt viele zivile erfindungen die man
> beim militär einsetzen, oder zweckentfremden kann.

Ich erinnere mich da noch an den Klapp-Spaten, wenn die Mun alle war 
haben wir halt den genommen.

Jetzt könnte ja jemand ankommen und den Spaten verbieten, weil man damit 
ja Unheil anrichten kann.


Manch einer kennt den Film mit Vin Diesel in dem er eine 
Büroklammer/Teetasse als Waffe missbraucht.

An öffentlichen Plätzen finde ich Überwachung nicht mal schlecht.
Ich könnte mich damit anfreunden auf einer öffentlichen Straße unter 
ständiger Beobachtung zu stehen.
Wenn irgend etwas passiert (werde beklaut, Verkehrsunfall, 
Ausländerübergriff, Herzinfarkt oder so) sollten die dann aber auch 
zügig reagieren !

Die werden aber nicht zügig reagieren können weil es heutzutage so ist 
dass sich das keiner anschaut.
Jede Sekunde wird da ein Bild gespeichert und das alles wird nach einer 
Woche wieder überschrieben da der Speicher nicht unendlich groß ist.


In meinen eigenen 4 Wänden soll aber keine Cam sein.

Autor: le maestro (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist doch klar von einem Prototypen die Rede und vielleicht auch einem 
Prototypen im Anfangsstadium. Das ein einziges Team einer Hochschule 
eine voll funktionsfaehige einsatzbereite Drohne baut mit Radar und Co. 
ist doch eher unwarscheinlich; und vielleicht ist das auch eine gute 
Leistung mit der Drohne z.B. mit den Fluegeln. Was womoeglich wirklich 
an Leistung in der Drohne steckt, geht ja nicht aus dem Artikel hervor, 
das waere auch bestimmt nicht im Interesse der Entwickler, sprich wegen 
Kopien. Man kann nicht alles auf einmal machen und dann gleich noch ne 
Serienproduktion anwerfen.

Guckt euch mal den ersten Transistor an und was bis heute draus geworden 
ist. Es gab damals sicher viele Leute (Leute die keine Ahnung davon 
hatten, was dahinter steckt) die die Leistung nicht wuerdigten. Und 
damals hat auch keiner erwartet, dass die Erfinder gleich nen halbes 
Jahr spaeter nen Quadcore mit 3 GHz liefern.

Und viele nuetzliche Sachen kommen ja wirklich urspruenglich vom 
Militaer, da  wird ja auch schliesslich ordentlich investiert.

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich könnte mich damit anfreunden auf einer öffentlichen Straße
> unter ständiger Beobachtung zu stehen.

Unter Beobachtung verändern die Menschen ihr Verhalten, da sie ja damit 
rechnen müssen, dass ihr aufgezeichnetes Verhalten zu ihrem Nachteil 
verwendet werden kann.

Wenn nun aber im öffentlichen Raum aufgrund von ständiger Überwachung 
kein zwangloses Verhalten mehr stattfinden kann, leidet die Demokratie 
massiv darunter.

Z.B. würdest Du noch völlig unbefangen an einem Info-Stand einer Partei 
auf die örtliche Polizei schimpfen?

Würdest Du im Biergarten beim Diskutieren mit Kumpels noch völlig frei 
und im Brustton der Überzeugung sagen: "Angeliga Merkel ist eine dumme 
Kuh"?

Würdest Du mit Deinem Arbeitskollegen noch über Euren Chef schimpfen, 
was für ein Sklaventreiber er doch ist, etc.?

Würdest Du unter dem Blick der Überwacher noch ein politische Flugblatt 
einer radikalen Partei, ob rechts oder links, annehmen?

Einfach mal ein wenig weiter denken und über den Tellerand schauen...

Autor: der andere gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mister (.) da du nichts zu verbergen hast, poste
doch bitte umgehend deinen richtigen namen hier

mit freundlichen grüssen

Autor: le maestro (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Unbekannter:
das stimmt schon. Die Entwicklung geht weiter und weiter, aber wird die 
Menschheit dadurch immer gluecklicher? Bestimmt nicht. Also warum 
investieren wir (jeder von uns durch Steuern) solche Forschungen und 
Entwicklungen, die uns mehr und mehr einschraenken... wegen der 
Sicherheit? Oder geht es um Kontrolle?
Der Mensch hat den Drang, immer und immer weiter zu kommen, ohne 
Ruecksicht darauf, was er damit zerstoert. Also warum stoppen wir nicht 
einfach alle Enwicklungen und Forschungen und leben einfach unser Leben?

...
Ist mir mal grade so rausgerutscht... ;)

Autor: Gast zur späten Stunde (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wenn nun aber im öffentlichen Raum aufgrund von ständiger Überwachung
>kein zwangloses Verhalten mehr stattfinden kann, leidet die Demokratie
>massiv darunter.

Wieso leidet die Demokratie? Höchstens die Freiheit, wolltest Du wohl 
sagen.

Aber auch das sehe ich nicht! Auch in der U-Bahn oder auf öffentlichen 
Plätzen werden die Leute ja von Passanten beobachtet, egal was sie tun. 
Nur haben sie vor den Passanten keinen Resepkt: Sie schmeissen 
Bierflaschen weg, Bewerfen Dich mit Zigarettenstummmeln oder pöbeln Dich 
an. Mit Kamera ist das durchaus schlechter.

Autor: Jorge (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso das geht doch, zumindest für einen "Wissenschaftler" 
(<->Schiffenwastler). Schlimm finde ich nur sog. Wissenschafter, die 
eine nutzlose Arbeitshypothese bis zum Erbrechen auslutschen um damit 
eine ruhige Kugel zu schieben und z.B. der DFG das Geld aus der Tasche 
ziehen, geht natürlich nur bei DFG Mitgliedern sonst lachen sich die 
selbst über sich kaputt: "today is tuesday isn't it" erschienen in 
Hohlkopf 19xx...

Autor: winne (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Mike J. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Unbekannter (Gast)
> Z.B. würdest Du noch völlig unbefangen an einem Info-Stand einer Partei
> auf die örtliche Polizei schimpfen?
Das mach ich nicht nur an nem Infostand :-)


> Würdest Du im Biergarten beim Diskutieren mit Kumpels noch völlig frei
> und im Brustton der Überzeugung sagen: "Angeliga Merkel ist eine dumme
> Kuh"?
Erstens wär ihr das vollkommen latte ob ich das denke und zweitens hätte 
ich sagen müssen "ich glaube dass A. M. eine dumme Kuh ist" ... das 
andere wär ja eine Behauptung die ich belegen müsste.

> Würdest Du mit Deinem Arbeitskollegen noch über Euren Chef schimpfen,
> was für ein Sklaventreiber er doch ist, etc.?
Das geschimpfe ist eh sinnlos, entweder man kann mit ihm reden und zeigt 
wo dadurch Probleme entstehen oder lässt es lieber bleiben.
Das gerede führt auch zu nichts.

> Würdest Du unter dem Blick der Überwacher noch ein politische Flugblatt
> einer radikalen Partei, ob rechts oder links, annehmen?
Du meinst: damit man nicht die falsche Partei wählt?
Vielleicht mach ich ja einen Fehler, aber um mich rum erzählt man sich 
welche Partei man angekreuzt hat. Dann fragt man "wieso" und der andere 
erzählt es einem ... das "wieso".

Man denkt dann selbst noch darüber nach und ändert unter Umständen seine 
Lieblingspartei.

Autor: Timbo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jaja, ist schon klar. Ihr seid alle sauber, habt keine Raubkopie zu 
Hause, noch nie einen Joint geraucht und auf öffentlichen Plätzen habt 
ihr noch nie Scheiße gebaut. Und die ganzen Chemikalien zum Ätzen 
entsorgt ihr vorschriftsgemäß. Jaja, sicher. Es geht nicht darum dass 
hier einer eine Drone baut, es geht auch nicht darum dass militärische 
Forschung immer böse ist, es geht darum das Knilche wie der jede 
ethische Abwägung aus dem Fenster geschmissen haben. Damals als ich beim 
Aufnahmeseminar für die Studienstiftung gefragt wurde, wie ich es denn 
mit meinem Gewissen vereinbaren könne, dass meine Forschung nicht 
missbraucht wird, hat meine Antwort sicher geholfen dass ich genommen 
wurde. Hätte ich so dumm dahergeblubbert wie der Dauerlutscher wär das 
nix geworden. Zu forschen heisst nicht nur alles zu machen was Geld 
bringt oder cool ist. Das ist Koks verticken nämlich auch. Ein 
Wissenschaftler muss sich seiner Verantwortung bewusst sein. Und wenn 
dann da einer kommt, der meint alles machen zu müssen was geht, dann ist 
er für mich einen moralischer Tiefflieger. Wenn das alle so machen 
würden sähe die Welt wesentlich hässicher aus.

Autor: winne (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gegen Missbrauch schützen ist der schwierigere Part und sicher nicht 
immer möglich. Ander daran hindern etwas zu tun ist ebenfalls schwierig.

Jedoch ist jeder in der lage sich zu Überlegen wem er was in welcher 
situation und mit welcher Begründung anvertraut oder es gar für wen er 
entwickelt. Hier liegt die einzige Möglichkeit wirklich Verantwortung zu 
tragen. Dieser Bioniker hat  da offensichtlichne denke die dem allseits 
beliebten Rolli nahesteht. Man beachte das Intelligenz und ethisches 
gewissen nciht die gleichen Wurzeln haben, auch wenn dies wünschenswert 
wäre.

Autor: Jörg S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Unter Beobachtung verändern die Menschen ihr Verhalten, da sie ja damit
> rechnen müssen, dass ihr aufgezeichnetes Verhalten zu ihrem Nachteil
> verwendet werden kann.
Wäre ja auch nicht schlecht wenn man dadurch Leute von Verbrechen 
abhalten würde.


> Z.B. würdest Du noch völlig unbefangen an einem Info-Stand einer Partei
> auf die örtliche Polizei schimpfen?
Wenn es nicht verboten ist natürlich, was sollte daran irgend jemanden 
stören?

> Würdest Du im Biergarten beim Diskutieren mit Kumpels noch völlig frei
> und im Brustton der Überzeugung sagen: "Angeliga Merkel ist eine dumme
> Kuh"?
Wenn es nicht verboten ist natürlich, was sollte daran irgend jemanden 
stören?

> Würdest Du mit Deinem Arbeitskollegen noch über Euren Chef schimpfen,
> was für ein Sklaventreiber er doch ist, etc.?
Wenn es nicht verboten ist natürlich, was sollte daran irgend jemanden 
stören?

> Würdest Du unter dem Blick der Überwacher noch ein politische Flugblatt
> einer radikalen Partei, ob rechts oder links, annehmen?
Wenn es nicht verboten ist natürlich, was sollte daran irgend jemanden 
stören?

Autor: winne (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg = Naivling

Nur das etwas nicht verboten ist, bedeutet noch nicht das die Kenntniss 
deiner persönlichen Ansichten, welche durchaus legitim sein können, zu 
deinem persöhnlichem Nachteil (z.b. bie "mangelnder Konformität mit 
erwüschten Ansichten) bewertet werden können und so Einfluß auf dich 
betreffende Entscheidungen erlangen können.

Du könntest z.b. aus wirtschaftlichen intressen bei deinem Versicherer 
diskriminiert werden, weil dieser Kenntnis davon erlangt das du 
inetseiten mit Inhalten über HIV besuchst und du in die Kategorie 
"Risikoklient" eingeordnet würdest, obwohl dein Interesee rein 
informatorischer Natur ist. .....

über Meinungsfreiheit versus politisch erwünschtes Verhalten muss noch 
nicht einmal diskutiert werden, warum meinst du sollten Wahlen geheim 
sein?

Wenn es erlaubt ist jeden gelisteten Kandidaten zu wählen kann man das 
doch auch öffentlich tun, oder?

Derartig schräge Argumentationen wie du sie hier vorbringst ermöglichen 
jede Form der Diktatur und werden von Diktatoren benutzt Konformität zu 
erzwingen!

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wenn es nicht verboten ist natürlich, was sollte daran irgend jemanden
> stören?

Nichts. Unter der Annahme dass Menschen Maschinen und Gesetze perfekt 
sind.

Autor: winne (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ gast

doch, verschiedene interessenslagen. (siehe oben)

Nicht die Fehlbarkeit der Menschen ist das alleinige Problem, sondern 
das Hauptproblem liegt in deren grundsätzlich divergierenden 
Interessenslagen. Konvergenz in bestimmten Interressenslagen von 
Individuen beschränkt sich zumeist auf wenige Felder, in welchen 
Kompromisse möglich sind. Jedoch wirst Du nie 2 Individuen mit konsquent 
konvergierenden Interessenslagen finden.

Autor: Timbo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Wenn es nicht verboten ist natürlich, was sollte daran irgend jemanden
stören?"

Aber Dir ist schon klar, dass ein Merkmal von Diktaturen ist, dass es 
nicht möglich ist alle Gesetze einzuhalten und dadurch beliebiger Druck 
auf bestimmte Menschen ausgeübt werden kann. Was denkst Du wie schnell 
hier so einiges verboten werden kann was noch jeder tut. Und wenn dann 
die Überwachungsnfrastruktur schon da ist, Gute Nacht!

Autor: Mike J. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Timbo (Gast)

> Jaja, ist schon klar. Ihr seid alle sauber, habt keine Raubkopie zu
> Hause,
Hat wohl so ziemlich jeder.

> noch nie einen Joint geraucht
Wie komm ich denn dazu?

> und auf öffentlichen Plätzen habt ihr noch nie Scheiße gebaut.
Nein, hab ich nicht.

> Und die ganzen Chemikalien zum Ätzen entsorgt ihr vorschriftsgemäß.
Deshalb gibt es ja auch die Entsorger. Ist ja auch alles kostenlos.



@ alle anderen

Also wie ich das verstehe habt ihr Angst dass euch Leute mit bestimmten 
Interessenlagen ausspionieren können.

Okay, versteh ich.

Wenn sich diese Spionage auf Kindergärten, Schulen, Bahnhöfen ... 
öffentlichen Gebäuden eben ausdehnt wär das okay für euch oder wollt ihr 
dass euch nie jemand auf die Finger schaut?


Wenn euch jemand wirklich etwas böses will macht er das auch so, dazu 
nutzt er nicht die gesammelten Informationen (der Drohnen) der Polizei.

Autor: winne (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wenn sich diese Spionage auf Kindergärten, Schulen, Bahnhöfen ...
>öffentlichen Gebäuden eben ausdehnt wär das okay für euch oder wollt ihr
>dass euch nie jemand auf die Finger schaut?

ähm, wie pervers bist du denn?

Familie, Freundschaften, Kita und Schule, turt werden Grundlagen 
sozialer der Individuen gelegt.  ......Privatsphäre = Grundlage 
persönicher Freiheit.
dort hat staatliche überwachung ebensowenig etwas zusuchen wie im 
öffentlichen Raum!

Staatliche Überwachung  und dazu zähle ich polizeiliche im Besonderen, 
hat nur einen Zweck, zielgerichtete Gewaltausübung des Staates gegen 
Missliebige. Und Kriminalität war schon immer der Vorwand zur 
Bespitzelung politischer und wirtschaftlicher Gegenpoleder 
Herrschenden,sprich der Beherrschten. Was dann erst die machtausübung 
und damit deeren andauernder Beherrschung ermöglicht.

Qintia Essentia:
Überwachung ist die Grudvorraussetzung zur Manifestation bestehender 
Machtverhältnisse.

>Wenn euch jemand wirklich etwas böses will macht er das auch so, dazu
>nutzt er nicht die gesammelten Informationen (der Drohnen) der Polizei.

Man muss es dem jenigen aber auch nicht erleichtern, in dem man dem 
Staat unendliche Machtbefugnisse und unendliche reale Macht ermöglicht!

Was die Meisten gern vergessen, die größten Gefahren für das Individium 
(wie Krieg, Vertreibung und Umweltzerstörung) gehen selten von 
Kleinkriminellen oder auch der organisierterer Kriminalität aus, sondern 
von kriminellen Interessen der Wirtschaft und deren Machtinstrument dem 
(kriminellen) Staat.

Autor: winne (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
edit

Familie, Freundschaften, Kita und Schule, dort werden Grundlagen
sozialer Kompetenzen der Individuen gelegt.

......Privatsphäre = Grundlage persönicher Freiheit

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Mike J. & Jörg S.

Warum schreibt ihr hier anonym?

Schreibt doch mal jeder seine komplette Daten hier rein, also alle 
Vornamen, Nachname, Straße, Hausnummer, PLZ, Ort, Geburtsort, 
Geburtsdatum, etc.

Macht doch mal, wenn es egal ist, wenn jeder weiß, wer ihr so seid und 
was ihr so macht und schreibt, wo ihr Samstags nachmittag diskutiert 
etc.

Nicht so schüchtern! Oder habt ihr etwas zu verbergen?

Autor: Wasser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Timbo

<g> Also ich find das ding einfach nur super. Sieht im Video wirklich 
aus wie ein schneller Vogel.

@Mike J.

>In meinen eigenen 4 Wänden soll aber keine Cam sein.

Warum nicht ? Was machst du denn da so interessantes was niemand sehen 
darf ?

Stell dir mal vor es passiert irgendwas, z.B du rutscht in der Badewanne 
aus, es bricht jemand ein oder du lässt den Herd ausversehen an.


@Unbekannter

>Unter Beobachtung verändern die Menschen ihr Verhalten, da sie ja damit
>rechnen müssen, dass ihr aufgezeichnetes Verhalten zu ihrem Nachteil
>verwendet werden kann.

>Wenn nun aber im öffentlichen Raum aufgrund von ständiger Überwachung
>kein zwangloses Verhalten mehr stattfinden kann, leidet die Demokratie
>massiv darunter.

Das mag teilweise stimmen. Fakt ist aber auch das man sich an die dinger 
gewöhnt. Am Anfang haben die mich auch total gestört und im Herzen tun 
sie das immer noch aber irgendwann achtet man einfach nicht mehr drauf. 
Und man muss auch zugeben das der Vandalismus in Bahnen beachtlich 
zurück gegangen ist. Tickets sind trotzdem nicht billiger geworden.

Unsere Kinder werden Kameras als das normalste der Welt wahrnehmen. Die 
wird es auch nicht stören wenn Fingerabdrücke im Perso,Reisepass oder 
Führerschein sind. Das ist einfach alles gewöhnungssache.

Das Problem was ich an den dingern sehe ist das Menschen glauben Gewalt 
und Kriminalität damit verhindern zu können. Schon längst belegen aber 
Studien das Kameras Kriminalität nicht reduzieren. Sicher ist danach die 
Aufklärung leichter. Aber wäre es nicht viel schöner das man anstelle 
des ganzen Geldes welches man in Kameras, Polizeifunk, 
Überwachungstechnik in Kinder und JUgendliche investiert. Wieviele 
Menschen gucken bitte bei Schlägerein etc.. einfach weg !?!? Und das ist 
in Ländern mit nahe zu flächendeckender Überwachung noch schlimmer. 
Vermutlich denken die Leute einfach Kameras gucken ja schon hin. Was 
weiss ich.

Hier mal ein link von der Kamera-Insel:

http://www.sueddeutsche.de/ausland/artikel/147/128931/

Man muss den Menschen bei bringen hinzuschauen und einzugreifen und 
natürlich auch den Zeugenschutz verbessern und und und. ABer das alles 
ist schwerer und aufwendiger als ein paar Kameras aufzuhängen.

>Staatliche Überwachung  und dazu zähle ich polizeiliche im Besonderen,
>hat nur einen Zweck, zielgerichtete Gewaltausübung des Staates gegen
>Missliebige. Und Kriminalität war schon immer der Vorwand zur
>Bespitzelung politischer und wirtschaftlicher Gegenpoleder
>Herrschenden,sprich der Beherrschten. Was dann erst die machtausübung
>und damit deeren andauernder Beherrschung ermöglicht.

Trifft es auf Punkt. Wobei wir in Deutschland und Europa wirklich gute 
Demokratien haben und wir uns keine Sorgen machen müssen das sowas 
geschieht. Allerdings weiss man auch nicht wie es in 10 oder 15 Jahren 
aussieht. Und wenn dann ein Flächendeckendes Überwachungsnetz exestiert 
wird dieses auch Mißbraucht werden.

Autor: Michael H* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
manmanman, ihr datenschützer seid schon echt ein lustiges grüppchen.
steht es unter strafe, einen flyer der npd oder wasg anzunehmen? 
richtig, nein! sonst müssten die parteien doch auch verboten sein. 
außerdem sind wir hier nicht in der DDR, wo akten über einzelne bürger 
geführt werden und eine beurteilung des "politischen vertrauens" geführt 
wird.

und dass ich hier nicht meinen vollen namen schreibe, hat einfach nur 
den grund, dass nicht in jeder suchmaschine auftauchen will, weil es zu 
meinem nachteil ausgelegt werden könnte, wenn mir zum beispiel folgendes 
rausrutschen WÜRDE: fick dich, timbo =)

meint ihr wirklich, dass ihr so wichtig seid, dass sich ein beamter auch 
nur den gedanken macht, einem 0815-bürger aus reiner spaß an der freude 
nachzuspionieren? mal abgesehen davon, dass er dazu erstmal die nötigen 
berechtigungen bekommen muss.

ach ja und winne: deine "qintia essentia" ist erstens falsch geschrieben 
und zweitens: ROFL, wir sind nicht mehr in der DDR!

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warst du nicht der der im Nachbarthread auf Aufforderung seine Adresse 
gepostet und dann doch noch kalte Füße bekommen und sie wieder gelöscht 
hat?

Zitat: "fick dich, timbo"

Es wurden schon Leute für weniger angezeigt. Gut dass keine IP-Adressen 
gespeichert werden dürfen, oder? (Achtung, Ironie)

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Was denkst Du wie schnell
> hier so einiges verboten werden kann was noch jeder tut. Und wenn dann
> die Überwachungsnfrastruktur schon da ist, Gute Nacht!
Ja ja, immer von Freiheit statt Angst reden und selber Panik und Angst 
ohne Ende verbreiten. Ich versteh echt nicht warum man gleich Pipi in 
der Hose hat wenn einer eine fliegende Kamera baut. Fürchtet ihr euch 
vor Leuten die ein Fernglas haben?

Autor: Michael H* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast wrote:
> Warst du nicht der der im Nachbarthread auf Aufforderung seine Adresse
> gepostet und dann doch noch kalte Füße bekommen und sie wieder gelöscht
> hat?
die wurde gelöscht, das war nicht ich. habs zwei mal versucht ^^
das geht nicht, weil das board sonst dafür garantieren müsste, dass 
meine adresse nicht an dritte weitergegen wird. aber google wär da recht 
schnell ^^
aber wenn du scharf drauf bist, schick ich sie dir gerne per pn. 
zusammen mit bild, körpermaßen und geburtsdatum, wenn dich das glücklich 
macht.

> Es wurden schon Leute für weniger angezeigt. Gut dass keine IP-Adressen
> gespeichert werden dürfen, oder? (Achtung, Ironie)
sowas würde mir doch NIE rausrutschen. hab ich doch oben schon 
geschrieben.

Autor: Atmega8 Atmega8 (atmega8) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Wasser (Gast)
>> In meinen eigenen 4 Wänden soll aber keine Cam sein.

> Warum nicht ? Was machst du denn da so interessantes was niemand sehen
> darf ?

Also ich weiß weshalb er in seiner Wohnung keine Kamera haben möchte.
Vielleicht im Kinderzimmer fürs Baby schafft man sich sowas an, 
natürlich nur um dem Kind hinterher zu spionieren. Kann ja sein dass es 
was klaut.

Mal ne komische Frage an dich:

Hast du ne Freundin ?

Autor: Michael H* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ROFL!
nix für ungut ^^

Autor: winne (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Unsere Kinder werden Kameras als das normalste der Welt wahrnehmen. Die
>wird es auch nicht stören wenn Fingerabdrücke im Perso,Reisepass oder
>Führerschein sind. Das ist einfach alles gewöhnungssache.


das kann ich bestätigen bis 1986 waren die gesetzte der DDR für mich das 
normalste der Welt.(Von kurzen Zweifeln abgesehen)


>außerdem sind wir hier nicht in der DDR, wo akten über einzelne bürger
>geführt werden und eine beurteilung des "politischen vertrauens" geführt
>wird.


bist du dir da so sicher? auch für die Zukunft?

Ich als EX-DDR-Bürger und Bundesbürger(wider Willen) bin es mir nicht.
Nein die DDR will ich auch nicht zurück.

Autor: Atmega8 Atmega8 (atmega8) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klar gibt es von jedem eine Akte, das erste was da rein kommt ist deine 
Geburtsurkunde ...

Autor: Armes Deutschland (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie schön wär doch die Alpenrepublik ohne das arbeitslose Ost-Gesockse!
Bundesbürger wider Willen... wenn ich das schon hör! Währungswechsel 
1:1, Renten über West-Niveau... Und dann meckern tatsächlich noch 
welche!
Und die bornierten Altkommunisten wollen eine Sicherheitsinstitution 
nach StaSi-Vorbild, um reaktionäre Kräfte zu unterbingen. Ersticken 
sollt ihr an eurem Kommunismus!

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bitte nicht schon wieder dieses bescheuerte Ost-Bashing!
Habt ihr Wessis nichts besseres zu tun als ständig über
die Ossis herzufallen?
Das ist doch bescheuert!

Das sagt einer aus der richtigen 'Alpenrepublik'.

Autor: Timbo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"fick dich, timbo =)"

Das ist schon ok. Ich verabscheue Deine Meinung aber ich würde mein 
Leben dafür geben, dass Du sie sagen darfst.
Klar, Bürger XY interessiert keinen, aber wennnBürger XY plötzlich in 
die Grünen eintritt und dem CSU Bürgermeister gefährlich wird, dann 
werden da schon mal Begehrlichkeiten geweckt. Vielleicht hat der Bürger 
XY ja eher ein engeres Verhältnis zu Männern. Daran ist nichts verboten, 
aber natürlich würde das dem Bürger XY in einem bayerischen Städchen 
sehr sehr negativ ausgelegt.
Zudem gibt es bei Kameras den vorauseilenden Gehorsam-Effekt. Man tut 
auch Sachen nicht mehr die zwar legal sind, von denen man aber denkt, 
dass es besser wäre sie nicht zu tun wenn jemand zuschaut/ zuschauen 
könnte. Irgendwelchen frustrierten Jugendlichen die mal einen abstechen 
wollen ist es doch scheissegal ob da Kameras hängen. Die glauben doch 
dass sie eh nichts mehr zu verlieren haben.

Autor: Timbo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ossi-Basing? Ja klar, legt los, ich bin zufällig auch noch Ossi. Und ich 
hatte Stasioffiziere in der weiterenverwandtschaft. Kann ich nichts 
dafür, finde ich Scheiße, aber ich freu mich dass es nicht jeder weiß!
Also dann basht mich mal richtig ;-)

Autor: Bewunderer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Timbo,

"Ich verabscheue Deine Meinung aber ich würde mein Leben dafür geben, 
dass Du sie sagen darfst"

Wenn Du schon klaust, dann bitte mit Quellenangabe!

Autor: winne (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wie schön wär doch die Alpenrepublik ohne das arbeitslose Ost-Gesockse!
>Bundesbürger wider Willen... wenn ich das schon hör! Währungswechsel
>1:1, Renten über West-Niveau... Und dann meckern tatsächlich noch
>welche!

Keine Angst Dir liege ich nicht auf der Tasche. Nach 5 Jahren Wohnen in 
Starnberg und Schaffen in Munich bin ich längst in Vorarlberg(Austria) 
heimisch geworden und schaffe bei den Schwietzern. Hier fühle ich mich 
nach 48 Jahren das erste mal zwischen freundlichen Leuten wirklich 
daheim. München wäre nie meine Stadt geworden und an Starnberg vermisse 
ich hier hauptsächlich den See. Doch das Schwäbische Meer und der 
Walensee trösten auch darüber hinweg und ein paar meiner besten Freunde 
leben noch immer in STA. Wenn ich die besuche ist es auch immer ein 
Besuch bei meinem geliebten (Starnberger-)Würmsee mit seiner 
wunderschönen Roseninsel

Ja ich bin Ossi und stehe dazu. Aber Wessi wollte ich nie werden oder 
sein,
dieses Duckmäusertum liegt mir nicht. Und es waren die Ossis die ihres 
bendet haben.

Jammern höre ich immer nur Wessis über die ach so bösen Ossis. Selbst 
die Ösis tragens mit mehr Kontenonce, dass Herrscharen von Ossis 
getrieben vom Verlust Ihrere Arbeit, hevorgerufen durch Kohl und 
Konsortens Antivolkswirtschaftspolitik, ihren Arbeitsmarkt überfluten. 
Und das seit fast 20 Jahren. Solange ist das nämlich schon so, dass im 
Osten lediglich Wildkräuter und assoziale Politik erblühen.

Ja wir wollten Veränderungen und viele haben sich vom Kohl verarschen 
lassen, aber den Job an den Nagel hängen und Assi spielen wollten die 
Wenigsten so wie auch bei euch. Oder warum jammert Ihr jetz über diese 
lästigen Ossis? Weil sie euch Konkurrenz machen und das erfolgreich, 
sonst gäbs nicht zu jammern. Ihr hättet genug Dumme die euch den Dreck 
machten. So siehts aus. Das hier nenne ich Gejammer: "Wie schön wär doch 
die Alpenrepublik ohne das arbeitslose Ost-Gesockse!"


>Und die bornierten Altkommunisten wollen eine Sicherheitsinstitution
>nach StaSi-Vorbild, um reaktionäre Kräfte zu unterbingen. Ersticken
>sollt ihr an eurem Kommunismus!

Das will im Moment nur ein gewisser Rolli nebst Anhängerschaft und 
Dummtrotteln (wie dir?). Wir(Ossis) haben das erleben dürfen, der Bedarf 
ist gedeckt, für immer!

Autor: winne (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Karl Heinz

Ösi |= herabwürdigende Äußerung
Ich lebe wie du lesen konntest gern in Vorarlberg und ebenso das 
mechliche Miteinander hier. Das hat mir in D. immer gefehlt. Und so 
Affen wie "Armes Deutschland" sind der Grund weshalb ich mich in 
Deutschland Zeit Lebens nie daheim gefühlt habe. Armes deutschland kann 
ich da nur sagen und das als ausgewanderter Preuße. Uns alter Fritz: 
"Soll doch jeder nach seiner Fason glücklich werden." rotiert im Grabe 
ich hörs bis hier rumpeln.

und ein Brite musiziert auf Schloss Sanssouci...

Autor: Der freundliche Bastler von Nebenan (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zum Thema Kameras überall, schaut euch mal "V wie Vendetta" an.

Achja, ich find das genial hier mit dem anonymen Posten, der Admin muss 
ein großer Fan der *chans sein. :)

Autor: Rudi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beruhigt euch. Setzt doch mal den Preis für so eine Drohne in Relation 
zu dem Preis einer Schrotpatrone (20 Cent). Aber vielleicht wollen sie 
uns ja auch deshalb die Donnerrohre wegnehmen - nur "zur Sicherheit".

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.