mikrocontroller.net

Forum: Offtopic LPG anlage einbau


Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
ich habe die Möglichkeine eine LPG Anlage sehhhr günstig zu kaufen. sie 
ist noch in einem Golf 3 verbaut. funktioniert prima.
Ich habe einen Opel Vectra A Bj.90.
ist es grundsätzlich möglich die Anlage in mein Auto einzubauen?
Was muss man dabei beachten?
Danke

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich frage mal anders.
wo werden die Löcher gebohrt? in Zylinder oder im Ansaugrohr?
Ich will es natürlich um Gottes Willen nicht selbst machen. ich frage 
nur zur Info.
Habe im Internet nicht wirklich was gefunden.
Ich möchte nur detairt wissen, wie das funktioniert, bevor ich mein Auto 
umbauen lasse!

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aufpassen mit Schmierung / Ventilsitze!

Ich hab mit meinem Astra (auf LPG umgebaut) grade eine Motorreparatur 
für 2500 EUR hinter mir, wegen verbrannten Ventilsitzen!

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und wie kommt sowas? ich meine die Ursache

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zu mager eingestellt -> zu hohe Verbrennungstemperaturen

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
achso, danke! :)

Autor: Jojo S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hier ist ein recht aktives Forum zu dem Thema:
http://www.autogas4you.de/lpg/forum.htm

Autor: unwissender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ähhh,


was ist eine LPG ???

Autor: nicht mehr so ganz unwissender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AHA !!!


jetzt weiss ich's: Flüssiggas !!!

Autor: KingRing (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Aufpassen mit Schmierung / Ventilsitze!

>Ich hab mit meinem Astra (auf LPG umgebaut) grade eine Motorreparatur
>für 2500 EUR hinter mir, wegen verbrannten Ventilsitzen!

Wie viel bist du mit dem Auto gefahren?(km)

Bin seit 36 TKM mit dem 2.2 Vectra mit LPG unterwegs bis jetzt noch 
keine Probleme.
Allgemein gelten die Opel Motoren als Gasfest.

Autor: willi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LPG nur zu empfehlen!

Renault Espace Verdampferanlage 55.000km (km Stand: 160.000) Einbau 
09.2005
Mazda MX5 Einspritzeranlage 17.000km (km Stand: 70.000) Einbau 05.2007
Volvo 440 Verdampferanlage 12.000km (km Stand: 130.000) Einbau 08.2007

Probleme: KEINE
Einbaukosten gesamt: 5350 EUR
Ersparnis Tankkosten gesamt: ca 5500 EUR (also wird nurnoch "verdient")

Amortisierung jeweils nach ca. 12 Monaten

und beim Tanken steigt die Literanzeige schneller als die Preisanzeige, 
alleine das ist es Wert!

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zu mager eingestellt -> zu hohe Verbrennungstemperaturen

Flüssiggas (LPG) ist ein "furzetrockener" Brennstoff, der (anders als 
Benzin) keinerlei "inneren" Schmierstoffe enthält. Sehr hoch 
raffiniertes Benzin (Super etc) entält kaum noch "schwerere" 
Schmieranteile. Um dies zu kompensieren wird dem Benzin ein Additiv 
beigegeben: "früher" war es eine Blei-Verbindung, und seitdem es nur 
noch bleifreies Benzin gibt ist es eine Phosphor-Verbindung. Viel mit 
Einstellen bei LPG ist jedoch nicht. Trockener Brennstoff wird durch 
einen anderen Zündzeitpunkt nicht "aus dem nichts" fetter. Bei LPG gibt 
es jedoch verschiedene Möglichkeiten, Additive hinzuzufügen, welche die 
Schmierung verbessern.

Die geringere "innere" Schmierung und eine höher Flammentemperatur von 
LPG bewirken, daß speziell die Auslassventile thermisch stärker belastet 
werden.

Höhere Temperatur bedeutet mehr Ventilspieleinschlag. Bei mir haben sich 
die Ventile 150 um (0,15 mm) in die Ventilsitze "eingearbeitet".

> Wie viel bist du mit dem Auto gefahren?(km)

Das Auto wurde bei 35.000 auf LPG umgerüstet, seit der Umrüstung bin ich 
fast nur auf LPG gefahren (Jeden Tag ca. 100 km). Bei 80.000 ist der 
Motor "sauer" geworden. Mittlerweile habe ich 95.000 auf dem Tacho. Die 
letzten 15.000 Km unrepariert waren eine ziemliche nervige Sache (siehe 
unten, Auswirkungen).

Folgendes ist bei mir passiert
Der betroffene Opel Astra "Twinport" (Motor Z16XEP) hat keine 
"Hydrostößel" (-> wikipedia). Es erfolgt also keine dynamische 
Nachführung des Ventilspiels. Selbst wenn es eine gehabt hätte: So eine 
Hydronachführung kommt mit 200 Mikrometer klar, und danach kann die auch 
nix mehr machen.

> Allgemein gelten die Opel Motoren als Gasfest.

In Tunerkreisen? oder wo? Eine grundsätzliche Gasfestigkeit garantiert 
Opel auch nicht. Opel hat eine Empfehlung für Landis Renzi Anlagen 
(welche quasi "ab Werk" von Opel Irmscher als "Irmscher" Anlagen verbaut 
werden). Es gibt NUR DANN eine Garantie/Versicherung auf die Umrüstung, 
WENN regelmäßig alle Wartungsintervalle eingehalten werden (Es werden 
dann zusätzliche Checklisten für die Gasanlage, speziell für Ventilspiel 
etc durchgegangen), und nachgewiesenermaßen Additiv (TunUP) genutzt 
wird.

> > Bin seit 36 TKM mit dem 2.2 Vectra mit LPG unterwegs bis jetzt noch
> keine Probleme.

Die werden irgendwo bei 50.000 auftreten (möglicherweise mit 
Hydrostößeln erst ab 70.000). Ruckeln im Kaltbetrieb, extrem schlechte 
Leistung, Motor geht teilweise aus wenn z.B. an Ampel ausgekuppelt wird. 
Wenn er warm ist hat er im mittleren Lastbereich keine Leistung mehr 
("gefühlte 30 PS"). Endgeschwindigkeit geht runter (bei mir: Laut 
Papiere: 190 Kmh, zum schluss waren es max. 150 kmh) [Ich bin kein 
"Raser", da ist mir selbst das preiswerte LPG zu schade es hinten raus 
zu blasen, es soll nur als Hinweis dienen wie sich die Motorleistung 
verschlechtert]

Ich empfehle dir SCHNELLSTENS, dir eine Flasche TUNUP zu besorgen und 
die in deinen Wagen reinzukippen (kostet 38 EUR und hält dann 15.000 Km)

Ach ja, die Reparatur war: Motor auseinander nehmen, Zylinderkopf ab, 
neue Ventilsitze einpressen, Ventile und Ventilsitze einschleifen, 
Ventilspiel nachstellen, Öl und sonstewas nachkippen. Der ganze Spaß hat 
mir 2500 EUR gekostet (läuft über Anwalt, ich hoffe den Gasumrüster dran 
zu kriegen, welcher mir damals auch sowas gesagt hat wie "Allgemein 
gelten die Opel Motoren als Gasfest". NAch Reparatur läuft der Wagen 
jetzt wieder wie "ein neuer", d.h. keine der genannten Effekte sind 
bisher wieder aufgetreten.

Fazit: Ich werde weiterhin Gas fahren, halte es ais Kostengründen (und 
auch aus ökologischer Sicht) für prima. Allerdings werde ich mit meinen 
Erfahrungen etwas sorgsamer das nächste Auto und den nächsten Umrüster 
auswählen. Ich hoffe daß der Wagen jetzt nach der Aufarbeitung (und 
nachdem ich jetzt regelmäßig Additiv nutze) etwas länger durchhält als 
weitere 50.000 Km

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.