mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Radio-Antenne als PCB-Leitung


Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
möchte gerne eine empfangsantenne für den rundfunk (80-110MHz) auf eine
leiterplatte integrieren?!?

- max. pcb grösse : 160x100mm
- ist das überhaupt möglich ?
- weis nicht wirklich nach welchem stichwort ich dr. google fragen 
könnte


Alex

Autor: Nicht_neuer_Hase (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist natürlich möglich, nur vermutlich nicht zweckmässig:

1) Wellenlänge bei 100 MHz ist in Luft 3 Meter.
Eine Antenne, die nennenswerte Antennenleistung aufnehmen soll, müsste 
in der Grössenordnung von z.B. einem Viertel dieser Länge liegen ( => 
Teleskop-Antenne beim Kofferradio !).
Man kann natürlich ( unter Inkaufnahme von Empfangsverlusten mit 
Verlängerungsspule / Wendelantenne ) diese Länge vielleicht Faktor 2 
verringern, aber dies bedeutete auch bei Berücksichtigung des 
Verkürzungsfaktors durch das Platinenmaterial immer noch ein Gebilde von 
vielleicht 30 cm.

Statt eine so grosse Platine ( Europakarte geht wohl schlecht ) zu 
wählen würde ich eher ein "Stück Draht" extern anschliessen und hätte so 
noch die Möglichkeit, diesen Draht
empfangsmässig günstig zu positionieren.

( Ich lass' mich gerne von HF-Experten belehren ! )

Gruss

Autor: pat (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Patchantenne

Autor: Seher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Patchantenne

Das kann nur einer schreiben, der noch nie eine gesehen hat.
Da dürfte im UKW-Bereich das ganze Radio (Ghettoblasterformat) die 
Patchantenne bilden.
Wenns klein sein soll: elekrisch verlängerte Wendelantenne.

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke für eure antworten ...


patch  : versteh nicht viel von antennen aber das kanns wirklich nicht 
sein !
@Seher : wendelantenne -> ich nehme an du meinst eine helix ?

habe leider nicht den platz um eine solche auf meine pcb zu integrieren. 
wie gesagt sie kann 160x100x20mm gross sein !

- eine microstrip-loop an den rändern der pcb könnte 2x160 + 2x100 = 
520mm sein
- lambda/4 ca. 750mm; also eine printspule mit ca. 1,5 windungen auf der 
pcb gedruckt

... nehme an so einfach wirds wohl nicht sein :)


thx
Alex

Autor: thyristor (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... na und wie machen das dann diese mini Radios die man mal als 
Werbegeschenk bekommt?  Sind doch nicht größer als 5x5cm - hatte hier 
mal so'n Teil mit Taschenlampe und Radio drin - war nur ne mini winzig 
Platine.
Die Antenne weiss ich jetzt nicht mehr, war aber glaub ich nen kleines 
Stück Blech.

Autor: Alexander L. (anaktai)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Morgen,

Vergiss mal die Patchantenne. Die sind extrem Schmalbandig und du must 
die Dimensionen wesentlich genauer einhalten. Zudem ist der Lamda/4 an 
der Patchantenne auf eine Kante bezogen, nicht auf den Umfang.
Die Billigantennen funktionieren wir elektrisch kurze Antennen. Die 
empfangen schon alles, aber ohne die optimierten Geometrien des Lamda/2 
Dipols... der SNR sinkt entsprechend. Für ein normales Radio reicht das 
wohl noch, sieht auf dem Oszi aber sicher nicht gut aus.

Was möchtest du denn mit der Antenne machen?

MfG
Alex

Autor: Harald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Wellenlänge wäre bei FR4 Platinenmaterial schon auf 1,43m (100MHz).
Durch geschicktes Design ließe sich auch eine solche Antenne in Form 
einer Planar-Antenne bauen.
Die Empfangsfeldstärken sollten ausreichend sein.

Man nehme HFSS/CST und ein Ing.-Gehirn....


Der Draht wäre die einfachste Lösung.


Gruß Harald

Autor: Jupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>na und wie machen das dann diese mini Radios die man mal als
>Werbegeschenk bekommt?

Die Miniradios wie auch Mobiltelefone nutzen die Leitung des 
angeschlossenen Kopfhörers/Headsets.

Autor: Harald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also, noch mal zur "Patch-Antenne"

Das sie ja nur zum Empfang wäre,
10dB Banbreite 39 MHz
Wirkungsgrad (13,4%)/ Senden wollen wir ja nicht
Man benötigt noch nicht einmal Euro-Größe.


...geht alles...


http://www.ansoft.com/products/hf/hfss/


http://www.cst.com/Content/Applications/Category/A...


Ohne die Software sehe ich schwarz, da die herkömmlichen 
Antennen(Quadratische Bauform / auf Masse) größer wären

Autor: Hendi (dg3hda) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Alex,

dein Problem könnte mit einer Antennenform gelöst werden, das man als 
magnetische Loopantenne bezeichnet. Die besteht aus einer Leiterschleife 
<< lambda und einem Kondensator zum Abstimmen sowie etwas zum 
ein/auskoppeln, habe ich schonmal mit nem Ringdurchmesser < 1m für 
Kurzwellen-Amateurfunk realisiert, findet sich aber auch in Pagern, z.B. 
Skype-Empfängern und in meinem 4m-BOS-Funkmeldeempfänger (Telesignal C) 
findet sich was wo danach aussieht.

Gruß, Hendi

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.