mikrocontroller.net

Forum: PC-Programmierung Atmega -> RS232 -> MATLAB


Autor: T. Z. (turboavr7)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich möchte über RS232 Schnittstelle von Atmega an Matlab einpaar Werte 
schicken, die dann in Matlab angezeigt werden sollten. Wie kann man das 
realisieren? Gibt es fertige Objekte für MatLab bzw. Simulink, um Daten 
von RS232 Schnittstelle zu bekommen?

Weiß jemand wie das geht?
Danke!

: Verschoben durch Moderator
Autor: mik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habs selbst noch nicht gemacht, vielleicht hilft aber das: 
http://www.mathworks.com/products/instrument/suppo...

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja ich habe das jetzt eben erst gemacht, war ein bisschen Arbeit mit 
Mathlab Hilfe geht aber ganz gut, du musst dir das Tutorial über "guide" 
Durchlesen eine GUI damit erstellen und mit den Handles eine Steuerung 
programmieren.

Das ganze funktioniert recht einfach mit dem "SERIAL" Objekt, siehe
http://www.mathworks.com/access/helpdesk/help/tech...

Autor: gde (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo versuche das ganze auch gerade.. bekomme folgenden Fehler:
>> s = serial('COM3','BaudRate',9600);
>> fopen(s)
??? Error using ==> fopen
Port: COM3 is not available. No ports are available.
Use INSTRFIND to determine if other instrument objects are connected to the requested device.
bei instrfind bekomme ich folgendes:
>> INSTRFIND(s)

   Serial Port Object : Serial-COM3

   Communication Settings 
      Port:               COM3
      BaudRate:           9600
      Terminator:         'LF'

   Communication State 
      Status:             closed
      RecordStatus:       off

   Read/Write State  
      TransferStatus:     idle
      BytesAvailable:     0
      ValuesReceived:     0
      ValuesSent:         0

habe Matlab 6.5 unter Windoof XP...

Alternative Frage: gibt es vielleicht ein Tool mit dem ich die Daten 
einfach Plotten kann, am besten für Linux ??
(in echtzeit, nicht mit copy+paste+exel)

Danke schon mal....

Autor: Christian Brandl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin auch auf der suche nach so einem programm es werden zwar welche 
hier auf der mikrokontroller seite welche vorgestellt aber mit denen 
komme ich auch nicht klar und mit Matblab bin ich zu blöd für.
hatt denn keiner so ein schönes programm

Autor: ::: (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matlab ist moeglicherweise nicht das optimale Tool.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf einem Linux Rechner wäre da wahrscheinlich Octave die geeignete 
Wahl.
Die Daten in einen stream schreiben und diese dann mit gnuplot plotten. 
Habe mir damit mal einen schreiber gebastelt - hat prima funktioniert.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.