mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Pulsoximeter mit MSP430


Autor: Felix T. (me-student)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen
Ich habe folgendes Problem:
Ich soll ein Pulsmessgerät bauen, und das ganze mit einem MSP430(F2012)
steuern.
Ich komm mit der Programmierung/Pinbelegung nicht so richtig zurecht.
d.h. ich weiß nicht so recht welche Pins ich benutzen muss.
hier das Datenblatt:http://focus.ti.com/lit/ds/symlink/msp430f1101a.pdf

Hat jemand evtl schon mal so etwas gemacht bzw kann mir jemand Tipps 
geben?

Danke

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1. Das verlinkte Datenblatt passt nicht zu deinem Prozessor.
2. So kann dir kein Mensch helfen, niemand weiß, welche Sensoren die 
anschließen möchtest, welches Display, welche 
Kommunikationsmöglichkeiten usw.
3. Deine Diplomarbeit wirst du schon größtenteils selbst machen müssen.
4. Wenn du mal im Google nach Pulsoximeter und MSP430 suchst, gibts da 
sogar schon was.
5. Wenn du knokrete Fragen hast, immer gerne. Aber beschäftige dich 
doch bitte zuerst mit den Grundlagen. Wenn du noch nicht mal weißt, was 
man alles anschließen muss, können wir dir auch nicht helfen.

Autor: Felix T. (me-student)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh sorry habs auch gerade gemerkt.
hier der richtige Link:
http://focus.ti.com/lit/ds/symlink/msp430f2012.pdf

Ja ich habe auch ein Beispiel gefunden, und würde das gerne auf meinen 
msp430 F2012 übertragen.
Das ist quasi mein konkretes Problem ;-)
hier noch den Link zum Bsp:
http://focus.ti.com/apps/docs/techdocsabstract.tsp...

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie man auf Seite 12 der Application Note sehen kann, werden sowohl der 
DAC12 (mit zwei Kanälen) als auch der ADC12 genutzt.

Die aber hat der F2012 nicht.

Du wirst Dir einen etwas größeren MSP430 aussuchen müssen, auch die 
anderen Familienmitglieder der F20xx-Reihe bieten das gesuchte nicht.

Autor: Jörg S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na ja, ob nun 12er oder 10ner AD Wandler wird wohl nicht so wichtig 
sein. Dem MSP430F2012 fehlt aber der interne OP-AMP, den müsste man dann 
halt noch separat extern dazu setzen.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mag sein, aber der fehlende DAC dürfte das auch noch beeinflussen.

TI wird sich wohl schon was dabei gedacht haben, als sie für ihre 
AppNote den G437 ausgesucht haben - schließlich will das LC-Display ja 
auch noch angesteuert werden und so.

Autor: Jörg S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach so, da is ja noch ein DA Wandler (hab ich übersehen). Dann braucht 
es noch etwas mehr externe Bausteine  :)
Für das Display gäbe es ja noch anderweitige Möglichkeiten...

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann sieh Dir mal an, wieviele I/O-Leitungen der F2012 hat.

Und sieh Dir an, wieviel Programm- und wieviel Arbeitsspeicher (RAM&ROM) 
der F2012 hat.

Kleiner Hinweis: 2 kByte und 256 Bytes

Autor: Jörg S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit 10 I/Os kann man doch schon ne Menge anfangen. Display per SPI oder 
I2C dran, dann kann man die Kommunikation zu 90% in Hardware erledigen 
lassen.

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Kleiner Hinweis: 2 kByte und 256 Bytes
Ja, aber RAM sind's sogar nur 128 Bytes !!!
Aber dann lernt man wenigstens effizient und ressourcensparend zu 
programmieren ;-)

Autor: Benjamin S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
ich habe das Teil aus SLAA274 gebaut. Mit einem MSP430FG437 aber auch 
mit einem MSP430-169. Mit einem OPA343 und OPA380 bekommst du das auch 
schön hin. Allerdings brauchst du mit dem Design zwei DACs. Die 
Auflösung der AD-Wandler ist eher sekundär, weil die letzten ein bis 
zwei bits sowieso Rauschen sind und durch den Filter wegfallen. 
Allerdings macht mir der Speicher sorgen. Es ist ein FIR-Filter mit 2x 
(1x IR 1x sichtbares Licht) 16 Integer vorhanden. Das bedeutet 64 Byte 
Daten + andere Variablen, die für die Berechnung verwendet werden, teils 
32 bitige.
Ich würde als Minimalanforderung stellen: 512 Byte Ram und 2x DAC + 1 AD 
Wandler. Der Rest lässt sich extern nachbauen.
Allerdings ist noch zu sagen, dass du eigenltich 3 DACs brauchst, da 
einer gemultiplext ist (Pin 5 und 10).

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.