mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Entkopplung Schnittstelle/ATMega


Autor: Dietmar K. (photog)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen!

Ich habe folgende Schaltungskonfiguration (siehe Anhang):
- Schaltung mit einem ATMega, welche von einer internen 5 Volt Spannung 
versorgt wird.
- An die serielle Schnittstelle des ATMega ist ein USB/Seriell Kabel von 
FTDI TTL-232R angeschlossen.

Problem:
Wenn ich die Versorgung des ATMega nicht anschalte, das USB Kabel 
bereits am PC aber aktiv ist, bekommt die Schaltung (ATMega etc.) über 
die internen Schutzdioden von TXD (habe ich zur Verdeutlichung nochmal 
eingezeichnet) des ATMega bereits Versorgungsspannung.

Dies führt nun dazu, dass der ATMega anläuft, die restliche Schaltung 
aktiviert, da aber der Strom nicht ausreicht, wieder einen Reset 
durchführt, etc. etc.

Eine Versorgung des ATMega aus dem USB scheidet aus, da der 
Stromverbrauch der Gesamtschaltung zu hoch ist.

Hat jemand einen Tipp, wie ich dieses Verhalten unterbinden kann?

Ich wäre für jeden Tipp dankbar!

Grüße aus Filderstadt

Dietmar

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mögl. 1/ Wie wäre es mit einem Serienwiderstand in der TXD Leitung (aus 
Sicht des FTDI), damit der AVR daraus nicht genug Strom zum Anlaufen 
ziehen kann? Hilft vielleicht auch den Dioden zu überleben.

Mögl. 2/ Sauberer Resetcontroller am AVR, der den Prozessor im Reset 
hält bis eine stabile Spannung da ist. BTW. wie ist am AVR das Brownout 
eingestellt?

Autor: Dietmar K. (photog)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Stefan!

Danke für Deine Antwort.

Ich denke, ich werde mal den Serienwiderstand in der Sendeleitung vom 
USB Port probieren.

Brownout - muss ich schauen - weiss nicht mehr wie die Fuses stehen. Bei 
der nächsten Schaltung mach ich da ne vernünftige Resetsteuerung dran - 
die Olimex-Boards haben da so einen ZM33064 drauf - mal den versuchen.

Grüße und noch ein schönes Wochenende allerseits

Dietmar

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schau mal ins Datenblatt von dem FT232...

Da sind eine Menge Schaltungen angegeben die vlt deinen Zweck 
erfüllen...

Ich frag mich eh was die Dioden bringen sollen... die hat der AVR schon 
intern....

Als Widerstand kannst du übrigens beruhigt 1kOhm nehmen...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.