mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Beschaltung H-Brücke L6203


Autor: Thomas Oster (thommyoster)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo.
Ich möchte einen 12V DC Motor mit einem Atmega8 steuern und benutze die 
H-Brücke L6203.
Anscheinend hab ich mit der Beschaltung irgendwas falsch gemacht:
Vs -> 12V+
GND -> GND
IN1/2 -> Atmega8 PINC 1/2
Enable -> Atmega8 PINC 0
OUT1/2 -> DC-Motor
BOOT1/2 -> jew. 100nF Kondensator an GND
SENSE -> nicht beschaltet


Hab sowohl versucht den Motor mit ner PWM zu steuern, als auch mit einem 
dauer Hi/Low signal an den Inputs....
enable wird natuerlich dauerhaft auf high gesetzt.
Hab ich da was falsch verstanden, oder warum funktioniert das bei mir 
nicht?

Der Atmega ist ueber einen 5V Linearregler mit entspr. Kondensatoren an 
der gleichen Spannungsquelle.

Wo liegt mein fehler?
Danke im Vorraus

Autor: Schwurbl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schon mal die Kondensatoren mit Out statt Gnd verbunden?

Autor: thommy.oster (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Werd ich sofort ausprobieren, wenn ich zu Hause bin.
Also BOOT1/2 mit OUT1/2.....
ansonsten allen korrekt? Hab mal was mit Dioden usw. gesehen, aber bin 
mir nicht sicher, ob das so richtig war.
Danke auf jeden Fall schon mal.

Autor: Schwurbl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, wenn Du schon dabei bist, kannst Du auch gleich Sense mit GND 
verbinden, sonst tut sich sowieso nix ;-)

Autor: thommy.oster (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also SENSE direkt mit GND oder über einen Kondensator?
Im Datenblatt steht ja, dass man mit einem Kondensator an SENSE 
Rückschlüsse über die Motoraktion ziehen kann... brauch ich aber alles 
nicht.... also ich komm morgen erst nach hause. aber dann probier ichs 
direkt aus.

Autor: Schwurbl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sense ist ja nichts anderes als der Fusspunkt der H-Brücke. Hier drüber 
fließt der komplette Motorstrom. Man hat die Option, per Shunt eine 
Strommessung durchzuführen. Falls dieses nicht erwünscht ist, entfällt 
der Shunt, ergo, es wird eine direkte Verbindung gegen Ground 
hergestellt.

Autor: Jörn Paschedag (jonnyp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Richtig, und ein Blick ins Datenblatt hätte das geklärt.

Autor: thommy.oster (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab das Datenblatt mehrmals gelesen, aber irgendwie hab ich das daraus 
nicht so ganz verstanden.
Aber jetzt funktionierts, danke nochmal. Hab wohl Resistor mit Capacitor 
verwechselt und dachte, da käme ein Kondensator dran, durch den ja 
normalerweise kein Strom fliesst.
Naja, auf jeden Fall ist das Problem behoben und vielen Dank nochmal

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.