mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik AVR ADV Wieviele Messungen pro Zeiteinheit ?


Autor: Andreas Gf (andreasgf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

kann mir jemand sagen, wie schnell der ADC im AVR ist, bzw. wenn ich mit 
dem Mega128 alle 8 AD-Kanäle lesen möchte, wie hoch die Messrate ist 
(Wieviel Messungen pro Sekunde ??). Wie stark ist das Zyklus abhängig ?

Danke

Andreas

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Steht alles ganz ausführlich im Datenblatt, besser könnt ichs auch nicht 
beschreiben.


Nen Tip, direkt nach Messung starten schon den nächsten Eingang 
auswählen, damit der Multiplexer genug Zeit hat, sich aufzuladen.


Peter

Autor: Kai G. (runtimeterror)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich klink mich hier mal mit einer ähnlichen Frage ein:
Ich brauche von den 10 Bits Auflösung nur 8 an einem einzigen Kanal 
(geht mal wieder um das Samplen von Audiodaten). Kennt jemand eine mit 
Hobbymitteln zu bewältigende Methode um die maximale Samplerate zu 
bestimmen, bei der die Oberen 8 Bits noch brauchbare Daten beinhalten? 
Empirisch oder rechnerisch ist egal.

Danke schonmal!

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

die Diagramme im Datenblatt des AVR benutzen, Atmel sollte es doch wohl 
wissen...

Huch? Wo habe ich die denn nun bloß gesehen??? Ich suche gerade. :-(

Da steht zumindest was dazu drin:
http://www.atmel.com/dyn/resources/prod_documents/...

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Kennt jemand eine mit
>Hobbymitteln zu bewältigende Methode um die maximale Samplerate zu
>bestimmen, bei der die Oberen 8 Bits noch brauchbare Daten beinhalten?
>Empirisch oder rechnerisch ist egal.

Ich würde die Ohren nehmen :-)
Ansonsten so 500kHz - 1MHz als ADC-Takt einstellen.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das wirklich zu messen, dürfte mit Hobbymittel schwierig werden. Das 
einzige was mit einfällt wäre einen Sägezahn zu messen, und zu schauen 
wann die Abweichung des 10bit Wertes gegenüber einer idealen Geraden 
größer als 2bit ist. Das setzt natürlich einen äußerst linearen 
Sägezahngenerator vorraus.

Ansonsten würde ich auch irgendwo zwischen 30kS/s und 100kS/s vermuten. 
Wobei meiner Erfahrung nach die Verzerrungen nicht linear zur Samplerate 
sind, sondern ab einem bestimmten Punkt sehr schnell ansteigen.

Autor: Kai G. (runtimeterror)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Da steht zumindest was dazu drin:
>http://www.atmel.com/dyn/resources/prod_documents/...

Danke, das kannte ich noch nicht! Laut dem Dokument sind als Sample-Rate 
77 kHz möglich, wenn man den ADC im Single Ended-Mode bei 1 MHz 
betreibt. Das hört sich schonmal ganz anders an, als das, was ich ich 
dem Datenblatt entnommen habe. Das würde ja locker reichen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.